Dürfen Muslime Rind essen?

21 Antworten

Das halten die Moslems unterschiedlich. Rind an sich ist erlaubt. Strenggläubigere Moslems achten zusätzlich darauf, dass es halal ist, was dem jüdischen koscher entspricht. Halal ist das Fleisch nur, wenn es geschächtet ist, wenn der Metzger beim Schlachten die vorgeschriebenen Gebete spricht und wenn es anschließend auch halal gehandelt wird, also getrennt von "normalem" Fleisch.

Ja dürfen wir muss aber Helal sein sowie bei Huhn oder anderem. Das ist wird nach der islamischen Weise getan und zwar muss das Tier auch so wenig wie möglich Schmerzen verspüren. Andere Arten bei denen das Tier leidet wie die elektronische Weise ist verboten.

Schreckliche Behauptung.

Die elektronische Tötung gilt gemeinhin als schnell und schmerzlos.

Es ist der Islam der das grausamme Schächten vorschreibt.

2
@1988Ritter

Die Vorschriften zur Schächtung dienten eigentlich tatsächlich dazu, den Tieren unnötiges Leiden zu ersparen. Eine sehr scharfe Klinge, von geübter Hand geführt, ist das Optimum dessen, was damals machbar und praktikabel war. Grausamkeit ist gerade nicht das Ziel.

Auch bei der "normalen" Schlachtung stirbt das (z.B.) Rind durch Ausbluten, d.h. durch den Schnitt in die Kehle. Der Bolzenschuss dient vorrangig der Betäubung und ist nicht unmittelbar tödlich.

Die "normale" Schlachtung sollte daher auch für Muslime prinzipiell kein Ausschlusskriterium sein - jedoch fehlen natürlich die spezifischen Gebete. Das ließe sich sicher lösen.

Auch ist zu bedenken, dass im Akkord natürlich das Wohl des Tieres in den Hintergrund tritt. Das kann beim Schächten genau wie beim konventionellen Schlachten passieren. Und in beiden Fällen ist das de facto verboten (durch den Koran bzw. das Tierschutzgesetz).

Eine Einigung (d.h. die gegenseitige Anerkennung der Schlachtmethoden) ist hier grundsätzlich kein Problem - so man denn eine Einigung will. Wenn nicht... nun... dann nicht.

1
@1988Ritter

Eine total falsche Behauptung! Das Tier soll bei der Durchführung so wenig Schmerzen wie möglich haben. Das Ziel ist NICHT sie leiden zu lassen! Hier mal ein Video in dem das Tier ganz plötzlich nach dem Allah aufgerufen wird, sehr ruhig wird.

https://www.youtube.com/watch?v=gA7-7igGU1I

1
@iam10

Es ist keine falsche Behauptung, muss man aber in den historischen Kontext stellen.

Wie in vielem, sind auch die Schlachtgestze des Islam für ihre Zeit fotschrittlich. Wie in vielem allerdings, hat auch hier die Wirklichkeit die alten Schriften überholt. Und wie in vielem, versagen auch hier die Gelehrten vollständig darin, die Essenz der Regeln als wichtiger als die Schriftform zu erachten.

OHNE ZWEIFEL empfindet ein mit modernen Mitteln betäubtes Tier weniger Qual, als ein nach alter Weise geschächtetes Tier. Daran gibt es nichts zu deuteln.

2
@iam10

Wo in dem Video wird denn ein Tier geschächtet?

0

Werden sie dort nicht aber bevor die Schächtung überhaupt eingesetzt wird, müssen die Tiere beruhigt werden durch die Erwähnung Allahs sodass sie beruhigt werden und sie keine Angst verspüren. Mit einem sehr scharfen Messer wird am Hals schnell geschnitten sodass sie halt so wenig wie möglich davon mitbekommen und Schmerzen hätten.

0

Was möchtest Du wissen?