Dürfen Menschen muslimischen Glaubens Gelatine essen?

9 Antworten

Schwein ist H a r a m; Das Lebenfür Moslime ist in westlichen Ländern schwierig, denn Schwein ist in fast allenLebensmitteln, weil die Schweine Gülle/Kot  zum Düngen auf die Felder und auf die Wiesen kommt. DieseBestandteile, die Moleküle werden nicht nur durch den Boden, sondern auch durchdie darauf wachsenden Bäume, Pflanzen und das Gras aufgenommen, was dann zurFütterung von Tieren genutzt wird.

 Dementsprechend befinden sichin fast allen Pflanzen und Tieren Bestandteile vom Schwein, weil die Rinder,die Schafe, das Geflügel, das Korn und Gras von den Weiden fressen, somit ist infast allen Pflanzen, Obst und Fleisch Bestandteile von Schwein.

Natürlich dürfen Muslime Gelatine essen, wenn sie das wollen, aber viele wollen eben nicht, weil ihre Religion das bei strenger Auslegung anscheinend so vorschreibt. Allerdings hat sich bis vor ungefähr 10 Jahren hier so gut wie kein Muslim darüber Gedanken gemacht, ob Gummibärchen haram sein könnten. Das ist erst mit dem sich ausbreitenden Salafismus so extrem geworden.

Das hat nichts mit dürfen zu tun, sondern mit wollen. Ich kenne viele, die auch Schweinefleisch essen - da es Ihnen schlichtweg egal ist, andere wiederum verzichten auf alles vom Schwein

Unter dem gesundheitlichen Aspekt dürfen Muslime in unserer modernen Welt natürlich jederzeit Gelatine essen. Religiös, nach Mohammeds Regeln dagegen nur, wenn es eine Gelatine ist, welche nicht aus "schweinischen" Bestandteilen hergestellt ist.

Grund: Der Islam orientiert sich ernährungstechnisch noch an mittelalterlichen Regeln, einer Zeit ohne Fleischbeschau und ohne Kühlhäuser in warmen Regionen dieser Erde. Da war der Genuss von Schweinefleisch tatsächlich problematisch, weshalb auch Juden und Christen darauf verzichtet haben. Mit Allahs Willen hat das heutige Verbot allerdings kaum etwas zu tun.

Aber jede Medaille hat 2 Seiten. - "Schwein gehabt", wird da vielleicht so manche "Sau" sagen! :-))

Interessanterweise waren laut dem Archäologen Israel Finkelstein die Juden der Antike wohl weit und breit das einzige Volk, das auf Schweinefleisch verzichtet hat. Andere dort ansässige Völker, wie die Kanaaniter, sollen durchaus Schwein gegessen haben, und die Römer sowieso und die hatten auch keine Kühlschränke. Tatsache ist, man weiß einfach nicht genau, warum die Juden Schwein von der Karte gestrichen haben. Kann sein, dass das rein kultische Gründe hatte, oder eben der Abgrenzung diente aber der gesundheitliche Aspekt ist wohl nicht wirklich haltbar, zumal ja beispielsweise auch Fisch in der Hitze sehr schnell verderben kann aber nicht verboten ist und eine Fischvergiftung kann schlimmstenfalls auch tödlich enden.

1

Wenn es rindergelatine ist ja! Die ist aber teurer und seltener..

Was möchtest Du wissen?