Dürfen meine Kollegen meine Stundenzettel "studieren",oder zählt das schon unter Datenschutz?

1 Antwort

Solange es nur der Stundenzettel ist, dürfen deine Kollegen es sehen. Nur wenn es um deine Lohnabrechnung geht, gilt es unter Datenschutz.

Ich "musste" Stundenzettel ausfüllen, die nicht der Realität entsprachen. Wie kann ich mich dagegen wehren?

Ich arbeite als studentische Hilfskraft an einer deutschen Hochschule. Wir bekommen als Hilfskräfte ca. 9,50 €. Nun ist es so, dass wir seitens der Verwaltung angewiesen werden, die offiziellen Stundenzettel so ausfüllen, dass sie genau mit der vereinbarten Stundenzahl übereinkommen. Und zwar minutengenau. Unabhängig davon wieviel wir tatsächlich gearbeitet haben. Weil angeblich sonst für unsere auf ein Semester beschränkten Verträge eine Vertragsanpassung notwendig wäre.

Ich habe mich dieses Semester zunächst geweigert. Sinn und Zweck der Stundenzettel ist es ja zu gewährleisten, dass wir davor geschützt werden unter den Mindestlohn fallen. Mein Chef meinte es sei eine Pflichtverletzung wenn ich diese Stundenzettel nicht so ausfüllen würde und hat mir andernfalls mit Kündigung und Beendigung der Zahlung gedroht. Er meinte ich könne mich zwar über die Stundenzettel beschweren, aber ich solle dann nicht erwarten, dass er dann noch gerne mit mir zusammen arbeiten wolle. Er meinte das er mich sonst als Person sehr schätzt u.s.w..

Mich ärgert nur, dass das Mindestlohngesetz so sogar in der Verwaltung eines staatlichen Organs ad abdurdum geführt werden kann.

Wie kann ich mich gegen diese Anweisung wehren?

...zur Frage

Was gehört alles zum Datenschutz, was nicht?

Wir hatten gestern das Thema Datenschutz in der Umschulung kurz durchgenommen.. Aufgrund meiner Vergangenheit in einer großen Lebensmittelfirma, wo ich zehn Jahre arbeitete, weiss ich nicht ganz genau, was zum Datenschutz gehört. Kann mir jemand Licht ins Dunkel bringen?

Wenn ich mich in einer anderen Abteilung derselben Firma bewerbe und irgendjemand in dem Auswahlverfahren erzählt das weiter (wer, kann ich nur vermuten), gehört das zum Datenschutz, wenn letztenendes eine Mitarbeiterin (keine Führungskraft) aus der Nachbarabteilung mich darauf anspricht? Zur Anmerkung: Ich erzählte es niemandem in der Firma.

Wenn ein Kollege (ebenfalls keine Führungskraft) meine Kontodaten, die er im Intranet, mit denen er u.a. arbeitete, mir im Beisein vor meinen Kollegen laut sagte.

Gibt es vielleicht eine gute Seite, wo ich mich über Datenschutz schlau machen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?