Dürfen meine Eltern mir (14, w) ohne mein Einverständnis einen Behindertenausweis machen lassen?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r ZuraaKekS,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. 

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüsse

Eva vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Ich finde das sehr wichtig,weil Rund 400.000 Menschen in Deutschland sind an Typ-1-Diabetes erkrankt. Der Typ-1-Diabetes ist nach bisherigem Wissen eine "Autoimmunkrankheit". Das körpereigene Immunsystem, das in erster Linie der Abwehr krankmachender Keime dient, richtet sich aus bislang unklaren Gründen plötzlich gegen die Insulin-produzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse und zerstören diese. In der Folge kommt es innerhalb weniger Tage bis Wochen zum Ausbleiben der Insulinproduktion. Da das Hormon Insulin die Aufgabe hat, den mit der Nahrung aufgenommenen Zucker (Traubenzucker/Glukose) aus dem Blut in die Zellen zu schleusen, die ihn zur Energiegewinnung benötigen, "staut" sich der Zucker im Blut zurück und der Blutzuckerspiegel steigt. Die Betroffenen müssen ihr Leben lang täglich mehrfach Insulin spritzen, um akute Stoffwechselentgleisungen sowie Folgekrankheiten durch hohe Blutzuckerwerte zu verhindern....und darum ist es wichtig das deine Krankheit auch für andere festgehalten werden,und dazu gehört auch so ein Ausweis(zur eigenen sicherheit).Wer darüber lacht,ist dumm......

@ Elli

ich bin vermutlich mnachmal etwas knapp in meinen Antworten .... was ich Dir sagen wollte, dass Du Diabetes hast ist und bleibt Deine Sache, Du must es doch niemanden sagen, wenn Du nicht willst und auch den Ausweis musst Du nirgend herumzeigen.

Deinen Eltern bringt das zwar eine kleine Steuererparnis (310 Euro) aber das ist sicher nicht der einzige Grund für die Feststellung des GdB.

Diabetes ist nichts exotisches oder schlimmes für das man sich schämen müsste. Eine Kollegin von mir hat z.B. eine Insulinpumpe und kann (indem sie immer mitrechnet) alles mitessen und muss nicht verzichten. Sie geht ganz offen mit der Sache um udn ich finde das gut so.

Ist Deine Diabetes denn richtig eingestellt? Bist Du unter ärztlicher Bertreuung? Sprich doch bitte mit Deinem Arzt über Deine Probleme und Depressionen.

Vielleicht ist auch dieses Forum etwas für Dich http://www.diabetes-teens.net/.

LG frodo

Ich selbst habe Diabetes Typ 2 und darf schon kein Blut mehr spenden. Angeblich aus vorsicht, dabei gibt es so gut wie keine Gründe das man mein Blut nicht verwenden dürfte.

Soweit ich weis darfst du da auch irgendwo deine Meinung kundtun und dich entschieden dagegen aussprechen. Sollten deine Eltern es gegen deinen Willen machen würde ich mich an deiner Stelle an ein Jugendamt wenden oder die Telefonseelsorge anrufen um meine Wut bei denen auszulassen.

Ich finde es dennoch unfair, so etwas wäre mir zuwider.

Erstens bist du durch deine Krankheit schon behindert Sch...egal ob mit Behindertenpass oder nicht. Und zweitens bekommst du nicht schwerer einen Job sondern viel leichter, denn jede groessere Firma (Telekom, Post etc...) mussso und so viel "Behinderte" aufnehmen, Auch kann man viel schwerer gekuendigt werden da du unter einem bestimmten Schutz stehst. Uebrigens gibt es kein Geld mehr wenn man Diabetes Typ1 hat. Da es keine Diaet Pflicht mehr gibt und man keine gesonderten Nahrungsmittel mehr kaufen muss. Ansonsten solange du nichts arbeitest hast du keinerlei Vorteil von diesem Ausweis da du weder dafuer Geld bekommst noch 30% viel zu gering ist um ueberhaupt als "richtiger Behinderter" zu gelten, dies geschieht naemlich erst bei 50%!

ZuraaKekS 23.10.2012, 14:14

Ich habe mich geirrt, es sind eigendlich 50%

Und ich habe nicht gesagt dass man dafür geld bekommen würde! Es ist eben so, dass man für 3000€ der Einnahmen keine Steuern zahlen muss!

Und mit dem Job ist es so, dass viele einen eben auch NICHT einstellen, da man diesen Kündigungsschutz hat.

Also wenn du keine Ahnung hast lass die Antworten lieber sein.

Und verdammt nochmal nenn mich nicht behindert ><"

0

Es geht doch um die GdB Feststellung - du mußt den Ausweis doch nirgends vorzeigen ....

ZuraaKekS 22.10.2012, 17:04

Allerdings ist es auch so, dass man damit später schwieriger einen Job bekommt..

1
frodobeutlin100 22.10.2012, 17:15
@ZuraaKekS

Das muss nicht so sein .... bei uns z.B. werden Behinderte bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt .... wir beschäftigen auch einige Kollegen, die Diabetes haben, das war noch nie ein Problem und ist sicher auch bei anderen Arbeitgebern bei einer gut eingestellten Diabetes keines

0

Was möchtest Du wissen?