Dürfen meine Eltern etwas das ich mir gekauft habe zurückgeben und das Geld davon behalten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich komme jetzt nicht mit Paragrafen, denn ihr wollt euch wohl kaum vor Gericht streiten. Ich betrachte es daher von der moralischen Seite.

Du bist also 17 Jahre alt, heißt in weniger als einem Jahr kannst du selbst entscheiden was du kaufen willst und haftest damit auch alleine für Verträge, die du abschließt. Die Jugendzeit ihres Kindes sollte von den Eltern effektiv genutzt werden, um das Kind am Umgang mit Geld und die Verantwortung zu gewöhnen. 

Wenn Mami und Papi bei einem 17jährigen und 120 Euro meinen hier einzugreifen, so sehe ich eben kein Heranführen an diese o. g. Verantwortung und dem Umgang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis Du volljährig bist, üben die Eltern u.a. die Vermögenssorge (§ 1626 BGB aus.

Und da Du noch nicht voll geschäftsfähig bist, benötigst Du für Kaufverträge grundsätzlich die Einwilligung/Genehmigung der gesetzlichen Vertreter (§ 107 BGB).

Übrigens: Wenn die Eltern mit dem Kauf nicht einverstanden sind, ist auch § 110 BGB nicht anwendbar.

So weit zur Frage, ob die Eltern dies von der rechtlichen Seite her dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist 17 hab ich unten gelesen. Eigentlich ist das dein Geld und es einfach zu behalten ist nicht richtig.

Ich weiß ja nicht was du gekauft hast aber du bist fast 18. Dann können sie das nicht mehr bringen. Ich finde das Verhalten jetzt schon unmöglich.

Wenn du 15 wärst ja aber nicht mit 17. Ich finde das in deinem Alter unmöglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hat Dich aber selbst auch ziemlichunvernünftig verhalten ... Du hast entgegen des Verbots etwas gekauft das vom Preis her weit über dem normalen Taschengeld liegt .. natürlich steht dir das Geld wieder zu .. aber vielleicht solltest Du deswegen mit Deinen Eltern das Gespräch suchen, die mit sich vom einbehalten des Geldes eine "erzieherische Wirkung" verprechen ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thedreamer2000
04.02.2017, 11:44

Nein es war nie verboten nur als ich es zuhause hatte fanden sie es blöd

0

das nennt sich Taschengeld § 110 im BGB. Verträge sind schwebend unwirksam, dh. wenn die Eltern dem Kauf widersprechen, muß der Händler das zurücknehmen.

Kommt auf das Alter an, 120 € sind nicht wenig & gehen darüber hinaus, was man üblicherweise vom Taschengeld allein kaufen darf wie mal eine Tafel Schokolade oder eine CD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thedreamer2000
05.02.2017, 16:26

Bin 17, dass sie es zurückgegeben haben ist ja Ok nur ich will mein Geld wieder😬

0

Deine Eltern dürfen meiner Meinung nach von dir gekaufte Gegenstände zurückbringen, wenn sie mit dem Kauf nicht einverstanden sind. Kinder dürfen sich nicht einfach alles kaufen, worauf sie Lust haben, auch wenn sie das Geld dazu haben.

Das Geld allerdings dürfen deine Eltern nicht behalten, es ist deines.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Prinzip ja, wobei sie das  Geld - wenn es den wirklich deines ist - nicht behalten, so doch für dich verwalten dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zurückbringen dürfen sie. Das zurückerhaltene Geld für Dich verwahren, bis Du volljährig bist dürfen sie. Das Geld für sich selber verwenden dürfen sie nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wem gehörte denn das Geld?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thedreamer2000
04.02.2017, 10:38

Es war "Taschengeld", Geburtstagsgeld etc alles gemischt

0

Warum fragst Du denn nicht Deine Eltern selbst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es dein Geld war, müssen sie dir das Geld zurück geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thedreamer2000
04.02.2017, 10:41

Was heist mein Geld? Ich gehe noch zur Schule und verdiene nicht selbst. War aber von ihm auf mein Konto überwiesen. Als Taschengeld sozusagen zusammengespart

0

Was möchtest Du wissen?