Dürfen meine Eltern eig. meinen Bafög wegnehmen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich selber stehe mit meinen Eltern im Konflikt da sie schon wieder mein Geld einziehen möchten. Das Problem in meinen Augen ist dass ich davon schon wieder nichts zurückbekomme in Form von Kleidung, Taschengeld und Fahrkartengeld und Dinge die man braucht. Für die muss ich nochmal extra arbeiten.Ich habe vor kurzen eine schulische Ausbildung abgeschlossen wo ich ebenfalls Bafög bekam. 2 1/2 Jahre bekamen meine Eltern das komplette Bafög wo sie mir nicht mal richtig erklärt haben warum sie dies komplett einziehen (ich habe sie schon merhmals gefragt bekam aber nie eine gescheite Antwort). Nach den Sommerferien gehe ich dann auch auf die Berufsoberschule (Sozial) wo dort auch Bagög angeboten wird. Ich bin selber am verzweifeln da sie das ganze ohne meiner Zustimmung (ohne Unterschrift von mir) als Antrag durchziehen wollen.

Wenn er zuhause wohnt, sorgen die Eltern für seinen Unterhalt und können auch bestimmen, wieviel Taschengeld er bekommt. Unter 18 ist das unstrittig, über 18 wird es etwas schwieriger...aber da könnte er einfach ausziehen. Kindergeld und Bfög kann er dabei mitnehmen.

wenn er daheim wohnt ist es als entlastung für die ELTERN gedacht. denn genau ihr einkommen wird auch angerechnet und nur weil DAS einkommen zu wenig ist gibt es bafög.

wenn dein freund das geld behält werden die eltern trotzdem belastet. das ist nicht der sinn.

bafög soll nahrung, strom, raum, wasser etc etc finanzieren. wenn es die eltern bezahlen sollten auch diese das bekommen. schulsachen, bücher etc

geld für freizeit muss der schüler selbst erarbeiten, dafür ist das bafög nicht. alles was mit der schule zu tun, DAFÜR ist bafög.

taschengeld ist auch kein recht. das heißt wer essen gehen will, diskos etc und die eltern kein geld geben können oder wollen, der muss dafür arbeiten gehen.

sag ihm das. alles andere wäre extrem unfair den eltern gegenüber, die dann trotz bafög belastet wären, obwohl bafög ja gerade für die entlastung der eltern gedacht ist.

Aber er bekommt ja auch kein regelmäßiges Taschengeld im Monat und man brauct ja schon geld wenn man mal mit seinen freunden oder so raus geht, dann will man ja nicht so bloß da stehen ?!

0
@oemiii

ist gibt kein gesetz, das eltern verpflichtet taschengeld zu zahlen.

also ich hab mit 14 schon meinen ersten nebenjob gehabt und habe davon dann mit freunden das eis bezahlt (früher war man noch eis essen).

das hat aber nichts mit bafög zu tun. bafög ist kein taschengeld und kein geld um mit freunden wegzugehen. das ist dafür da, dass finanzschwache eltern ihre kinder nicht aus der wohnung werfen müssen und die kinder sofort arbeiten müssen (wie es noch vor einiger zeit war).

Bafög ermöglicht es auch ärmeren eltern ihre kindern in der bildung zu unterstützen. es ist die Bundesausbildungsförderung und nicht die förderung für party machen oder ähnliches.

dein freund ist wie alt? ab 16 kann man eigentlich fast alles jobben. mit 18 sowieso alles.

er soll eben arbeiten gehen, jobben gehen. einen 400€ job und dann kann er auhc mit euch weggehen und geld ausgeben.

0

Bafög ist ein Förderungsgeld für Studenten/Schüler. Es ist eine reine Ausbildungsförderung die jungen Menschen ermöglichen soll, eine gute Berufsausbildung zu erhalten, die sich diese aufgrund mangelnder finanzieller Mittel ohne Bafög nicht leisten können. Das Bafög ist daher nicht für die Eltern bestimmt, sondern nur für deinen Freund selbst, um ihm eine Ausbildung zu ermöglichen. Seine Eltern haben da keinen Anspruch darauf, das ist sein geld. Falls er zuhause wohnen sollte, bekommt er deshalb weniger Bafög als jemand, der zuhause ausgezogen ist und Miete zahlen muss. Es ist ja auch so, dass Bafög zur Hälfte ein Kredit ist, der später einmal zurückgezahlt werden muss. Es ist also nicht einfach Geld, das man geschenkt bekommt. Wenn die Eltern jetzt selbst große finanzielle Probleme haben und dein Freund das Geld nicht vollständig braucht, kann er sie natürlich mit seinem Geld unterstützen. Aber da gibt es keinen Anspruch drauf.

"Seine Eltern haben da keinen Anspruch darauf, das ist sein geld. "

Dann müssten sie ihn aber auch nicht versorgen.

0
@Rheinflip

Eben, er kann ja ausziehen. Ich sage ja nicht, dass er seinen Eltern nichts geben sollte, das ist ja auch von den individuellen Verhältnissen abhängig. Aber einen Anspruch haben sie darauf nicht. Bafög ist für Schüler und Studenten und deren Ausbildung, nicht für die Eltern der Schüler und Studenten. So ist es jedenfalls vorgesehen. Was der einzelne mit damit macht, bleibt ja ihm oder ihr überlassen.

0
@Julian273

nein es ist so vorgesehen, dass derjenige das geld bekommt, der das kind unterhält.

wohnt das kind alleine und bekommt weder geld noch sachen (essen etc) von daheim , ist das geld NUR für das kind.

wohnt das kind bei den eltern, dann ist das geld für die eltern.

man kann natürlich auch als kind auf das geld bestehen. dann können die eltern aber geld für raum, waser, strom, essensgeld verlangen. und da zieht das kind den kürzeren.

Bafög ist KEIN taschengeld!!!!!

wieso denkst du wird das einkommen der eltern angerechnet? aus spaß an der freud?

dieses geld gibt es ja NUR wenn die eltern das kind nicht selbstständig finanzieren können. statt den eltern (weil die nicht können) springt der staat ein und hilft damit den ELTERN das kind zu unterhalten.

wenn das bafög das kind bekommt (wenn es daheim wohnt) haben die eltern zwar nachweisbar kein geld um das kind zu finanzieren, aber da das kind in die eigene tasche steckt, stehen die eltern dumm da. das ist nicht der sinn der sache...

0
@comedyla

Ganz generell soll Bafög dem Leistungsempfänger ermöglichen, eine Berufsausbildung abzuschließen. Daher die Förderung, damit sich Studierende auf ihr Studium konzentrieren müssen und nicht fünf Jobs brauchen um das zu finanzieren. Das Geld ist nicht für die Eltern, die Eltern bekommen ja eigene Zuschüsse vom Staat. Außerdem muss das Kind das Bafög später mal (zumindest zur Hälfte plus Steuern) zurückzahlen. Wenn das Geld komplett an die Eltern geht, wäre das so, als würde das Kind einen Kredit aufnehmen, das Geld den Eltern geben und später den Kredit alleine zurückzahlen. So ist das definitiv nicht gedacht. Zwar ist Bafög kein Taschengeld, aber eben auch keine staatliche Unterstützung für Eltern. Als daheim lebender Schüler/Student/Azubi sollte man durchaus etwas abgeben, wenn es nötig ist. Aber doch nicht alles!

0

Es ist ja auch so, dass Bafög zur Hälfte ein Kredit ist, der später einmal zurückgezahlt werden muss. Es ist also nicht einfach Geld, das man geschenkt bekommt.

Falsch! Da der Freund nicht studiert, ist hier kein Studenten-Bafög gemeint, sondern Schüler-Bafög. Und das muss nicht zurückgezahlt werden!

0
@leira

Falls er zuhause wohnen sollte, bekommt er deshalb weniger Bafög als jemand, der zuhause ausgezogen ist und Miete zahlen muss

das ist korrekt. es fehlt die mietpauschale. ABER: wer alleine wohnt muss auch ganz alleine einkaufen etc. wer soll denn das essen daheim bezahlen? die eltern gehen daheim einkaufen, der kühlschrank ist gefüllt. würde man alleine wohnen muss man den kühlschrank etc alleine füllen.

und genau deswegen steht das geld den eltern zu, denn diese haben ja auch die kosten. wer die kosten hat, soll entlastet werden.

das kind hat keine kosten daheim.

0

wenn er zu hause lebt, haben auch die eltern anspruch darauf,es ist ja kein taschengelg

ja aber wenn man kein regelmäßiges Taschengeld von den Eltern bekommt, in der woche z.b. mal nur so 2-3 euro, das reicht doch niemals, wenn ich mal mit meinen freunden zum essen gehe oder so, was will ich dann mit 2-3 euro xDD

Ich hätte ja auch nix dagegen das meine Eltern bisschen von dem Bafög in Anspruch nehmen so 100-150 euro, aber der rest sollte doch dann normalerweise auch für mich sein oder ?

0
@oemiii

setz dich mal mit deinen eltern zusammen und macht einen haushaltsplan, als, was du an bafög und kindergeld hast und welche kosten du tragen sollst, 3euro sind wirklich sehr wenig, versuch es friedlich mit deinen eltern zu regeln

0
@oemiii

setz dich mal mit deinen eltern zusammen und macht einen haushaltsplan, als, was du an bafög und kindergeld hast und welche kosten du tragen sollst, 3euro sind wirklich sehr wenig, versuch es friedlich mit deinen eltern zu regeln

0

Was möchtest Du wissen?