Dürfen lehrer schüler vor der ganzen klasse runtermachen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es gibt weder Paragraphen noch Gesetze, darüber, wie ein Lehrer seinen Unterricht gestaltet und was er sagen darf und was nicht; dafür hat er immerhin Pädagogik studiert.

Was habt ihr Schüler bloß für Vorstellungen.... immer wieder kommen hier unzählige Fragen nach irgendwelchen Gesetzen, die festlegen, was ein Lehrer alles sagen und tun darf - die gibt es nicht!

Wo sollte es die auch geben, im Strafrecht vielleicht?

Natürlich ist nicht jeder Lehrer auch ein begnadeter Pädagoge - leider - und seit die Schule erfunden wurde, haben Schüler Probleme mit Lehrern gehabt und umgekehrt, aber da wedelt man nicht gleich mit Gesetzestexten sondern sucht eine menschliche Lösung - rede mal mit Deinem Lehrer nach dem Unterricht und erzähl ihm ruhig mal ganz offen, dass Du mittlerweile Angst vor seinem Unterricht hast und Dich sehr oft gedemütigt fühlst.

Wenn das nichts nützt, dann sprich mit Deinem Klassen- oder Vertrauenlehrer oder Direktor - und wenn alles nichts nützt, dann musst Du Dir ein dickes Fell zulegen und die Dinge an Dir abprallen lassen - manchmal ist das einfach so im Leben.

....und achte darauf, das Du Deine Hausaufgaben in Zukunft nicht mehr vergißt - so harmlos ist das nämlich nicht, wenn das immer wieder passiert.


das ihr lehrer sie beleidigt hat nichts mit der gestaltung des unterrichts zutun sobald er gegen ein gesetzt verstöst hat er keine priviligen o.ä. weil er lehrer ist. In diesem fall ist es §1Grundgesetzbuch "die würde des menschen ist unantastbar" der lehrer macht sie herunter und damit verstöst er gegen dieses gesetz

0
@Blockboy

Ach Du, meine Güte, wir kommen gleich mal mit dem Grundgesetz an....

Sonst noch was? Du wirst doch wohl auch zur Schule gegangen sein oder gehst noch hin und die üblichen Probleme mit Lehrern gehabt haben, oder?

Wo Menschen miteinander zu tun haben, fällt auch mal ein unpassendes Wort und man muss sich miteinander auseinandersetzen - und zwar ohne mit dem Gesetzbuch zu wedeln; das ist einfach maßlos übetrrieben.

Im Übrigen sollte man hier nicht alles zu ernst nehmen, was vor allem die lieben Schülerchen so schreiben, die sich grundsätzlich falsch behandelt fühlen und sofort nach ihren Rechte rufen - die Pflichten interessieren sie dagegen nie.

Was hat denn der Lehrer so Schlimmes zu dem Fragesteller gesagt?

Hat er nicht geschrieben, nicht wahr? Und auch nicht, was er selbst evetuell dem Lehrer so alles geantwortet hat - hier steht immer nur die halbe Wahrheit und nur eine Sicht der Dinge, das sollte man sich klarmachen, bevor man hier antwortet und gleich die Gesetzeskeule rausholt.

1

Also:

Nein, dein Lehrer darf dich selbstverständlich nicht heruntermachen, ob nun persönlich oder vor der ganzen Klasse. Da braucht es auch kein Gesetzbuch dazu (auch wenn da gewiss irgendwo etwas in dieser Richtung zu finden wäre). Da reicht reiner gesunder Menschenverstand, den dein Lehrer nicht zu haben scheint. Wende dich an einen Vertrauenslehrer oder einen anderen Lehrer, dem du selbst vertraust, und sprich mit ihm über diese Situation. Dieser kann dann mit deinem Matgelehrer sprechen. Sollte das auch nicht helfen (aber wirklich erst wenn du es versucht hast), wende dich an die Schulleitung.

So. Nun zu den Kopien. Du darfst dir selbstverständlich immer und zu jeder Zeit die Aufzeichnungen deiner Mitschüler kopieren, vor allem wenn es sich um Abschriften von der Tafel oder ähnliches handelt. Leider sieht das bei Hausaufgaben etwas anders aus. Das Schulgesetz sieht vor, dass du Hausaufgaben, die Lehrer der Klasse aufgeben, machen musst, auch wenn du nicht in der Schule warst. Vorausgesetzt du bist dazu aufgrund deiner Krankheit noch in der Lage. Ist das nicht der Fall (z.B. bei einem gebrochenen Arm) kannst du mit dem Lehrer sprechen, ob es ok ist, wenn du dir die Lösung der Hausaufgaben geben lässt. Was du machen mussrt oder kannst, wenn er das nicht möchte, kannst du ganz unverbindlich bei der Schulleitung erfragen. Meines Wissens musst du nur die Hausaufgaben der letzten Zeit (ich GLAUBE zwei Wochen) selbst nachholen, aber erfrage das einfach bei der Schulleitung, dann bist du auf der sicheren Seite.

Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

MfG Tigerlily494

das sind keine hausaufgaben und ich habe das gefühl, der lehrer will mit damit nur unnötige arbeit machen

0

Zur 2. frage ich glaube nicht das er es muss aber nett wäre es allemal.
Wenn er verweigert Frage einen anderen Lehrer, mit dem du besser klar kommst.

Zur ersten würde ich mal Meinen Beleidigung ist Beleidigung und runtermachen verletzt die würde.
Und wie im 1. Paragraph des Grundgesetzes steht "die würde des Menschen ist unantastbar " somit darf sie auch nicht einfach so verletzt werden.
Wenn er dich oder andere wegen seinen Aussagen fast zum weinen bringt, ist definitiv genug.

Mit wie vielen macht er denn seine "Späße" sind es immer die selben und wie gehen die damit um, fühlen sich doch auch so angegriffen?
Falls ja würde ich mal mit allen zum Klassen- oder vertrauenslehrer gehen und darüber sprechen.
So könntet ihr einen Erwachsenen Vermittler haben und mit diesen geht ihr alle mal wenn Zeit ist zu diesen Lehrer und sprecht ihn darauf an was das soll. Das ihr euch einig seid das das nicht geht, da es arg verletzend ist und er als Lehrer -meiner Meinung nach- auf ganzer Linie versagt hat, wenn Schüler wegen ihm Angst vor der nächsten Stunde haben.

also er macht das zwar mit allen - aber mit mir und 3 anderen macht er so so heftig, die eine hält er für dumm, und den anderen macht er genau so runter, und ausserdem ist es doch wohl nicht ok, wenn der mich dazu noch zum nacharbeiten schicken will weil ich es nicht rechtzeitig geschafft habe, da im moment eine prüfung ansteht und alle mathe lernen. da kann ich auch nichts machen und wie gesagt, es gibt leute die er auf dem kicker hat und andere, die er ganz ok behandelt das ist nicht schön oder?

0

Deine Zeilen über "Beleidigung" und der Bezug auf "unantastbare Menschenwürde" bei einem Witzchen (das Du noch nicht einmal kennst)  sind absurd.

Du hast aber in einem anderes Punkt recht:

Der Konflikt muss mithilfe eines Vermittlers / Vertrauenlehrers / des Schulleiters gelöst werden.

0

Ich kenne den Witz nicht, da hast du recht.
Aber wenn Schüler fast heulen, hat der Lehrer was falsch gemacht, finde ich.
Ich habe selbst Lehrer mitbedenken Humor aber sie sagen das neuen Klassen, dass manches nicht so ernstzunehmend ist.
Aber ich weiß auch wie verletzten deinige Lehrer bei unbeliebten Schülern sein können.

0

Was möchtest Du wissen?