Dürfen Lehrer nach einer Klausur eine Erklärung der Aufgaben fordern?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ein misstrauischer Lehrer tut gut daran, den entsprechenden Schüler mit ähnlich ausgerichteten Aufgaben an der Tafel zu testen....

Wenn man einem Schüler das Abschreiben / Schummeln nachweisen kann, sollte ein Lehrer ihn durch weitere Test mal prüfen und gegebenenfalls erden...

Was soll daran nicht rechtens sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Lehrer kann dich jederzeit auffordern eine Aufgabe zu lösen, die er die stellt. Das kann auch eine Aufgabe aus der Klausur sein. Das kann er auch als Mittel nehmen, um zu testen, ob du die Aufgabe in der Klausur tatsächlich wusstest. Wenn du in der Klausur nicht geschummelt hast, hast du ja auch nichts zu befürchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber Hallo,wie sollte denn sonst der Lehrer einen Anfangsverdacht weiter verfolgen,um diesen dann zerstreuen zu können,nämlich wenn Du wenigstens halbwegs flüssig eine halbwegs richtige Antwort gibst? Kommt da nichts und nur falsches,so kann er sich im Kopf einen Eintrag machen,etwas im Klassenbuch vermerken,um später auf spicken etc.besonders zu achten,oder er könnte den Verdacht auch gegenüber dem Schüler dann äußern.Von wegen Glück gehabt,aber paß auf....) Beste Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naaaaaa, ein wenig geschummelt? Aber ich wüsste auch nicht, warum er das nicht dürfen sollten, in erster Linie, wenn Du es tatsächlich kannst, würde es Dir ja helfen. Du könntest ja beweisen, dass Du es kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja dürfen sie. Und diese Leistung darf dann gesondert gewertet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?