Dürfen Lehrer in einer Klausur etwas dranbrigen, was sie nicht unterrichtet haben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Im Klassenbuch steht, was in den jeweiligen Schulstunden unterrichtet wurde. Das dient als Nachweis dafür, was du für die Klausur wissen musstest. Dein Lehrer hat sich sicherlich auch mit dem anderen Lehrer vor der Klausur noch besprochen. Es durfte also davon ausgehen, dass ihr den Unterrichtsstoff beherrscht, den er nicht selbst unterrichtet hat.

Fazit: ja, dein Lehrer darf in der Klausur danach fragen, denn es kommt nur darauf an, dass der Schulstoff unterrichtet wurde, aber nicht darauf, von wem bzw. von welchem Lehrer. Du kannst also nichts dagegen machen!

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von myfruits
07.03.2017, 16:12

Naja unser eigentliches Thema war Genetik (3fragen) und eine Frage war warum viele nach dem Zyklus depressiv sind und die andere war eine anlreuzaufgabe welche Passagen das Spermium bis zur Befruchtung durchdringt

Die zwei letzten Fragen passen da eher zu Hormonsystem

0

Das hängt von vielen Faktoren ab. 

  • Ist es Grundwissen? 
  • Wurde es bzw. hätte es bereits in diesem oder einem anderen Fach behandelt werden müssen?
  • Kann man es als Allgemeinwissensfrage sehen?
  • Ist es eine Frage, in der es mehr auf das jetzige Nachdenken als das vorherhige Lernen ankommt?
  • ...

Aber wie es in den meisten Schülerzweifeln ist: Ja, der Lehrer darf das grundsätzlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von myfruits
07.03.2017, 16:11

Naja unser eigentliches Thema war Genetik (3fragen) und eine Frage war warum viele nach dem Zyklus depressiv sind und die andere war eine anlreuzaufgabe welche Passagen das Spermium bis zur Befruchtung durchdringt

Die zwei letzten Fragen passen da eher zu Hormonsystem

0

Wenn man sich die Aufgabe anhand Gelerntem herleiten kann, ist es üblich und er darf es dran bringen.

Ansonsten ist es recht unfair und sollte von der Klasse nach der Klausur nochmals angesprochen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Lehrer dürfen das, weil der Stoff behandelt worden ist.  Sie dürften zudem sogar Aufgaben stellen,  die so nicht im Unterricht behandelt wurden.  Das wäre dann eine Transferaufgabe und darf vom Anforderungsniveau nicht in Hüs vorkommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von myfruits
07.03.2017, 16:09

Ja das ist mir bewusst mit den Transferaufgaben aber eine andere Lehrerin hat ins mal gesagt dass sie keine Themen aus der 12. von einer anderen Lehrerin abfragen darf, außer wir stimmen dem deutlich zu.

0

In der regel nicht.

ist mit vorsicht zu genießen, denn was im klassenbuch steht wurde gemacht. Schau mal nach. wenn es da nicht drin steht kannst du beschwerde einreichen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ja am ende der Stunde den Lehrer fragen was alles zur Klausur kommt. Das habe ich auch immer gemacht. Lieber einmal zu viel fragen als zu wenig. Sollte er dann etwas geben was er dir nicht angesagt hatte, dann kannst du das bei der Schulleitung melden gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht genau wie es ist, aber mein Mathelehrer macht das zu gerne. Er nimmt oft Aufgaben ran die dem Thema ähneln, ABER wobei man sich irgendwas zusammen reimen muss.. mach dir nichts draus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja dürfen sie, weil ihr ja auch was lernen sollt. Und Lehrer dürfen durchaus  auch Themen wiederholen auch wenn es für die Schüler nervig ist....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?