Dürfen Lehrer einen zum bleiben zwingen, fühlt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Annakonda,

dein Lehrer darf dich keineswegs zwingen länger zu bleiben, solange es dir schlecht geht. Wenn du Nachsitzen musst, dann dürfen Lehrer dich zwingen dazubleiben, aber du fühltest dich schlecht, weshalb du nach hause darfst und im Notfall auch musst! Ich glaube das nennt man "Freiheitsentzug". Da dich der Lehrer nicht gehen gelassen hat, und dadurch ein Trauma entstanden ist, könntest du ihn - glaube ich - sogar Anzeigen, denn das ist Körperverletzung.

lg. Fabio

Vielen Dank.

0

Nein, die können dich nicht zwingen. Steh nächstes mal auf & geh ins Sekretariat und lass dich abholen.

Ich denke du weißt überhaupt nicht was ein Trauma ist, das schonmal zum ersten. Ich schätze dein Alter jetzt mal auf 12-16. Vielleicht hast du dieses Problem, dann bist du bestimmt auch gerade in einer Therapie beim Psychologen oder? Dieser kann dir ein Schreiben aufsetzen, dass es dir erlaubt dich vom Unterricht in bestimmten Situationen zu entfernen. Ich denke aber, dass du dich nicht in Therapie befindest. Wenn du brechen musst rennst du halt raus und tust es. Es scheint ja nicht so häufig vor zu kommen. Angst vorm Erbrechen hat eigentlich jeder, die Vorstellung ist halt nicht schön. Wenn man es aber einmal tut ist es jetzt auch nicht mehr so schlimm. Das Warten darauf ist das Schlimmste. Du kommst mir wie jemand vor, der bestimmt sehr aufmüpfig ist. Wenn die Lehrerin der Meinung ist, dass du eine Show abziehst, dann ist das völlig in Ordnung wenn sie dich nicht gehen lässt. Schule ist schließlich kein Wunschkonzert.

Lieber Schreiber einer mir wenig hilfreichen Antwort. Ich bin 11 Jahre alt, befinde mich in Therapie und bin bei weiten nicht so dumm, wie du mich in deiner Antwort darstellst. Außerdem, warum sollte Emetophobie ein offizieller Ausdruck sein, wenn ich mir das ausgedacht habe? Du kannst gerne mal danach googlen. Ich hasse solche Antworten, von Leuten, die Kinder automatisch für bescheuert halten. 

0

Es gibt auch eine Angst vor der Angst. Ich bin kein Lehrer und ich bin froh heutzutage kein Lehrer zu sein. Wenn man sich immer wieder zurückzieht und nicht ab und an der Situation stellt, setzt man eine Spirale in Gang an deren Ende man Angst vor Allem hat. Die Psychologie, die ich normalerweise schätze, schafft teilweise neue Begrifflichkeiten, die für die Betroffenen nicht hilfreich sind und das Wort Trauma wird heutzutage teilweise recht vorschnell aus dem Hut gezaubert. 

Ich glaube dir gerne, dass das für dich eine unangenehme Situation war, die Frage ist aber ob es tatsächlich auch eine gesundheitsgefährdende Situation war. Die Lehrerin hat diese Frage für sich und somit auch für dich mit 'Nein' entschieden. Du bzw. deine Eltern haben jetzt noch die Möglichkeit gegen die Lehrerin vorzugehen. Es wird Gutachten und Gegengutachten geben. Am Ende ist vielleicht eine Seite schlauer.

Und ich sage es doch: irgendwann musst du beginnen dich deinen Ängsten zu stellen, ansonsten stellen sie dich...

Wenn das Kind ein Attest hat und die Eltern mit der Schule Kontakt aufgenommen haben, dann kannst du gehen.

Sonst hat jeder plötzlich Emetophobie und es bricht eine Panik aus.

Na, endlich...

Ich hatte Deine Emetophobie-Posts schon vermisst. Hast Du schon Jubiläum? Die hundertste Identität, unter der Du hier immer dasselbe fragst?

Nein! Ich habe nur diese Identität! Pass mal bitte auf was du sagst und denk nächstes mal darüber nach, bevor du jemandem das vorwirfst. Du machst dir so nur Feinde. Und hiermit hast du auch einen neuen Feind, falls das dein Ziel war ansonsten auch! 

0

Sorry das sollte eigentlich heißen: Wenn man sich nicht gut fühlt 

Was möchtest Du wissen?