Dürfen Kita-Erzieher so eine Strafe umsetzen, sollte man das melden?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Warum hast du nicht sofort gefragt, was das darstellen sollte?

Dass Kinder mal vor dem Gruppenraum auf ihre Matratze gelegt werden, ist nicht so ungewöhnlich. Allerdings kenne ich es eher so, dass sie im Vorraum hingelegt werden. Und meist aus Gründen der Unruhe, die manche Kinder, die nicht schlafen können oder wollen, im Gruppenraum verbreiten und somit die schlafwilligen Kinder stören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll denn ein Kind durch solch ein Vorgehen lernen? Ich denke, dass es Kinder gibt, die mittags schlafen und den Schlaf auch brauchen und andere eben nicht. In einer Kita sollte man auch diesen Kindern gerecht werden. Dein Kind ist schon 4 und hat sich vermutlich gelangweilt. Der Ansatz sollte nicht sein, die Kinder gefügig zu machen und zu bestrafen, sondern deren Bedürfnisse zu erkennen und einen Weg zu finden, diesen gerecht zu werden. In der letzten Kita, die ich geleitet habe, tauchte auch regelmäßig das Problem auf. Für uns war die Lösung, zwei Gruppen zu bilden. Die einen haben geschlafen, die anderen sollten auf eine Weise zur Ruhe kommen, die ihren Bedürfnissen gerecht wurde. So trafen sie sich in der kuschelecke und bekamen etwas vorgelesen, durften Mandelas ausmalen oder ähnliches. Wenn sie müde waren und schlafen wollten, konnten sie das auch. So war der einstmals verhasste Mittagsschlaf durch freiwilligkeit auch wieder etwas positiver besetzt. Ein Gespräch mit den Erzieherinnen, in denen du dich für dein Kind positionierst, ist in jedem Fall angemessen, wenn dein Kind keine Ängste entwickeln soll. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sirius66
19.01.2017, 20:03

Zur Ruhe kommen - darum geht es. So sollte es optimalerweise sein. Aber es setzt auch voraus, dass das Kind eine dieser Alternative annimmt. Diese Alternative würde dann eben bedeuten, Rücksicht zu nehmen. So oder so. Es ist Mittagsruhe. Fertig. Du musst nicht schlafen, aber leise sein. Was, wenn dem Kind all das angeboten wurde?

Wissen wir nicht. Muss man klären. Es wird da eine Vorgeschichte geben und die darf man bei der Schilderung nicht einfach weglassen.

Ich leite auch Kinder(sport)gruppen. Es kommt mal vor, dass dann ein Kind in der Umkleidekabine auf die (nicht erreichbare, weil froh über ihre freie Zeit) Mama wartet, weil es zu keinem anderen Kompromiss bereit war.

Wenn dann erboste Mütter ihre Kinder abmelden, sie nach Hause tragen, Eis und Schoki holen, schaden sie dem Kind langfristig weitaus mehr.

Gruß S.

3

Ich kann sehr gut verstehen, dass diese Situation für dich als Mutter sehr schockierend sein muss. Jedoch bist du nicht dabei gewesen und dir wurde das alles aus zweiter Hand erzählt, richtig? Ich bin selber Erzieherin und würde ein Kind nie zur Strafe in einer Toilette hinlegen. Was ich jedoch auch schon getan habe, isst das ich ein Kind mit seiner Matratze zum Pause machen ins Badezimmer gelegt habe (Türe offen) damit es die anderen nicht stört bzw. nicht gestört wird. Könnte es sein das deine geschilderte Situation vieleicht ähnlich abliefe und du nur etwas überreagierst? Sprich am besten mit der zuständigen Erzieherin, sie ist auch nur ein Mensch :) vieleicht bietet die Kita auch die Möglichkeit an einmal einen Tag dabei zu sein, dann kannst du dir selber ein Bild der Erzieherin machen. Lg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorneweg: Ich halte nichts von Bestrafungen.

Davon abgesehen, sollte Schlaf mit etwas Schönem, Erholsamen verbunden werden.

Ist die Kigaleitung bei dem Gespräch dabei?
Fände ich wichtig.

Sollten die sich nicht einsichtig zeigen und mit ihren zweifelhaften Methoden weitermachen, wende dich an den zuständigen Träger.
In der Zwischenzeit würde ich - je nachdem, was möglich ist - Kind zuhause lassen, einen anderen Kindergarten oder eine Tagesmutter suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


morgen lasse ich mein Kind zuhause und werde mich beruhigen, sie verwöhnen

Falscher Ansatz. Dann wird es nicht lange dauern, bis dein Kind wieder nicht versteht, dass in einer Gruppe andere Regeln gelten. Man muss sich irgendwie auch einfügen. Mal leise sein, weil die Mehrheit schlafen MÖCHTE. Mal hinsetzen, weil jemand etwas im Stuhlkreis machen möchte. Mal leise sein, weil jemand etwas sagen möchte.

Mit dem Erzieher sprechen - unbedingt. Klären, warum - ja, auf jeden Fall.

Das Kind zuhause für eine Strafe (man könnte es auch Konsequenz nennen) aus einer Situation, in der du nicht dabei und nicht betroffen warst, entschädigen - NEIN.

Die Kitas haben nicht nur einen Betreuungsauftrag. Sie sollen pädagogisch wertvoll sein und Eltern haben nichts dagegen, ihre erzieherische Verantwortung abzugeben. Bis die Maßnahmen ihnen nicht mehr in den Kram passen, obwohl sie die Situation nicht beurteilen können.

Darum solltest du das Gespräch suchen und ABWARTEN, bevor du deinem Kind Puderzucker in den Popo bläst. Der steigt ihnen nämlich zu Kopf und macht dort großen Blasen. Wenn die dann platzen, ist das für das Kind sehr schmerzhaft.

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von catweazle01
19.01.2017, 19:49

Die einzig richtige Reaktion

Im übrigen: wenn die Puderzuckerblase platzt, fliegt Sieden Eltern um die Ohren und die können dann so gar nicht verstehen, warum ihr kleines Prinzesschen so merkwürdig reagiert

1
Kommentar von pocolocooo
19.01.2017, 22:17

Ich erwähnte dass es eine Integrationskita ist, also mit behinderten Kindern!!!!  Wollte es nicht so direkt sagen, aber mein Kind KANN ganz schlecht schlafen und wird normalerweise ins Büro mitgenommen. Diesmal aber nicht. 

Die Aufsichtspflicht wurde verletzt. Ein epileptischer Anfall könnte unbemerkt beginnen, ein kind kann sich verschlucken oder anderen Mist auf der Toilette machen. 


Und seit wann ist es eine Konsequenz Kinder neben der Toilette und nem vollen windeleimer schlafen zu legen???? 


Unglaublich. 


Und ich belohne sie nicht. Ich streichle ihre Seele für diese Grausamkeit an einem unschuldigen Kind, welches nachweislich nicht schlafen kann!!! 


0

Ja würde ich melden aber erst mit den Leuten reden, was die Zusagen haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich bin ganz Ehrlich.

Ich wurde als Kindergartenkind auch paar mal in den Waschraum gelegt. Aber das lag daran, dass ich nie Mittagschlaf machen wollte meistens die anderen Kinder gestört habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da die Kita höchstwahrscheinlich beheizt ist, wird der Boden im Bad sicher nicht eiskalt gewesen sein. Ausserdem hat es ja auf einer Matratze gelegen.
Wenn ein Kind die ganze Gruppe anhaltend stört, muß es in bestimmten Situationen schon einmal vorübergehend von der Gruppe getrennt werden, damit wieder Ruhe einkehrt.
Von Strafe kann hierbei nicht die Rede sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pocolocooo
19.01.2017, 22:21

Bist du Erzieherin? 

Nein, der Boden ist nicht warm. Das sind Kalte Fliesen und sie lag unter einem Waschbecken, neben den toiletten und dem vollen Windeleimer auf einer 4cm Dünnen Matratze. 

Ein Kind aus einer Integrationskita so zu bestrafen, ist unter aller Sau. 

Aufsichtspflicht verletzt! Gedemütigt. Neben Toiletten schlafen???? 

Während die Erzieher im büro essen und trinken. Dort wird sie normalerweise mitgenommen. 

0
Kommentar von dressurreiter
20.01.2017, 09:07

Hallo Karolilo, wie bist denn du drauf? Bist du noch ganz jeck? 

0

Aus welchem Grund wurde Dein Kind denn bestraft?

Klingt für mich ein wenig wie "von der Gruppe trennen". Vielleicht hat es da Stunk gemacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo poco,

Klar ist, dass zu unzulässigem Erziehungsverhalten alle körperlichen Bestrafungen zählen, die von einem Erzieher ausgehen. Zum Beispiel die berühmte Ohrfeige, das Zerren am Arm, ja sogar der leichte Klaps auf den Po und ein Einsperren in Räume,

[...]

Bei leichteren Strafen kann der bloße Dialog der richtige Weg sein.

Ich würde einfach mal mit der Erzieherin reden wenn das nicht reicht dann mit der Leiterin der Einrichtung.

Quelle: http://www.smart-mama.de/bestrafung-in-der-kita-was-ist-eigentlich-erlaubt/

Freundliche Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marcthemast3r
19.01.2017, 19:23

Wurde das Kind nur in den Waschraum mit Matratze gelegt, damit es die anderen nicht Stört und die Tür wurde zu gemacht oder wurde die Tür verschlossen? Denn wenn sie nur zu gemacht wurde ist es doch kein "Einsperren in Räume" im Sinne von "Es kommt ohne Schlüssel nicht mehr raus".

0

Was möchtest Du wissen?