Dürfen Kinder die in Horrorfilmen mitspielen, diesen hinterher sehen?

12 Antworten

Offiziell in Vorführungen dürfen sie natürlich nicht dabei sein, im privaten Bereich entscheiden die Eltern.

Im Normfall erst, wenn sie das Alter der Freigabe erreicht haben

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Eigene Erfahrung, Hobby & intensiver Recherche.

Also selbst wenn sie mitgespielt haben, setzt das keinerlei gesetzliche Grundlage ausser Kraft?

0

Wieso ?

Zumal die ganzen Vorführungen, Screenings usw eh erst Abends/Nachts stattfinden & dann das Jugendschutzgesetz wieder ne Rolle spielt..

Es gibt ja sowieso kein Gesetz, der das Schauen von Filmem verbietet. (Jedenfalls in DE nicht)

1
@xrobin94

"Es gibt ja sowieso kein Gesetz, der das Schauen von Filmem verbietet. "

das nicht; aber im Bereich einer öffetnlichen Filmveranstaltung kann der Betreiber hier eine Owi begehen.

0

Das stimmt. Bei öffentlichen Vorstellungen gelten ja sowieso die Freigaben der FSK.. auch für den Cast

Ich spreche auch nur auf privater Ebene:)

0

Ich denke aber schon, dass sie den Film unter Umständen sehen dürfen, da sie erstens wissen dass sie Personen ja eigentlich ganz "lieb" sind und alles gespielt ist. Außerdem haben sie doch die Kostüme usw gesehen.

Die Frage kommt hier öfters:

https://www.gutefrage.net/suche?q=kinder+in+horrorfilmen

Sagt man sich bei der Produktion, dass man traumatisierte Kinder in Kauf nimmt? Werden die psychologisch betreut?

Man nimmt psychisch stabilere und etwas reifere Kinder, die während der Dreharbeiten betreut werden. Zudem wirken die Dreharbeiten mit zig Leuten am Set anders als das Endprodukt. Isabelle Fuhrman war beim Dreh von Orphan ungefähr 12, in einem Making-Of hat sie gesagt, dass es ziemlich viel Spaß gemacht hat, mit dem Kunstblut rumzuspielen. Wie gesagt, die Dreharbeiten wirken sehr anders.

Zur Filmpremiere gilt in Deutschland die FSK auch für Darsteller.

In Amerika auch. Ich hatte mal ein Interview mit Edward Furlong zu seiner Rolle in "Friedhof der Kuscheltiere II" gelesen, in dem er sich beschwert hat, dass er den fertigen Film wegen der Freigabe nicht sehen durfte.

3

meistens ist das eh nur greenscreen oder später hineingearbeitet aber vermutlich dürfen die Kinder den vollendeten Film nicht anschauen, obwohl sie es bestimmt eh machen.

Meine Gedanken dazu:
Ich find's sowieos krass, dass Kinder bei Horrorfilmen mitspielen.
Manche hier meinen, wenn man bei der Produktion dabei war, ist es gar nicht so schlimm, das Endprodukt (den Film...) zu sehen, weil man alles ja schon so gut kennt.
Genau das ist der Punkt, der mich bei diesem Thema immer wieder stutzig macht, denn wenn du das ganze schauspielern und dich in die Rolle hineinversetzen musst, wirkt das noch viel krasser auf dich, als wenn du es auf nur anschaust.
Und wenn (teilweise kleine) Kinder sich in die (Opfer)Rolle eines Kindes in einem Horrorszenarion hineinversetzen müssen...kann ich mir vorstellen, dass das deren Psyche nicht unbedingt gut tut.

Ganz genau deswegen frage ich mich, wie das von seiten der Produktion vertretbar ist.

0
@Flimmervielfalt

Tut mir Leid, dass ich dir das nicht beantworten kann, aber interessant zu lesen, dass auch andere sich das fragen.^^
Und da es sich mehrere Leute fragen, ist die Frage/Sorge ja wohl auch irgendwie berechtigt...

0

Was möchtest Du wissen?