Dürfen Kinder die in Horrorfilmen mitspielen, diesen hinterher sehen?

12 Antworten

Meine Gedanken dazu:
Ich find's sowieos krass, dass Kinder bei Horrorfilmen mitspielen.
Manche hier meinen, wenn man bei der Produktion dabei war, ist es gar nicht so schlimm, das Endprodukt (den Film...) zu sehen, weil man alles ja schon so gut kennt.
Genau das ist der Punkt, der mich bei diesem Thema immer wieder stutzig macht, denn wenn du das ganze schauspielern und dich in die Rolle hineinversetzen musst, wirkt das noch viel krasser auf dich, als wenn du es auf nur anschaust.
Und wenn (teilweise kleine) Kinder sich in die (Opfer)Rolle eines Kindes in einem Horrorszenarion hineinversetzen müssen...kann ich mir vorstellen, dass das deren Psyche nicht unbedingt gut tut.

Ganz genau deswegen frage ich mich, wie das von seiten der Produktion vertretbar ist.

0
@Flimmervielfalt

Tut mir Leid, dass ich dir das nicht beantworten kann, aber interessant zu lesen, dass auch andere sich das fragen.^^
Und da es sich mehrere Leute fragen, ist die Frage/Sorge ja wohl auch irgendwie berechtigt...

0

Die Frage kommt hier öfters:

https://www.gutefrage.net/suche?q=kinder+in+horrorfilmen

Sagt man sich bei der Produktion, dass man traumatisierte Kinder in Kauf nimmt? Werden die psychologisch betreut?

Man nimmt psychisch stabilere und etwas reifere Kinder, die während der Dreharbeiten betreut werden. Zudem wirken die Dreharbeiten mit zig Leuten am Set anders als das Endprodukt. Isabelle Fuhrman war beim Dreh von Orphan ungefähr 12, in einem Making-Of hat sie gesagt, dass es ziemlich viel Spaß gemacht hat, mit dem Kunstblut rumzuspielen. Wie gesagt, die Dreharbeiten wirken sehr anders.

Zur Filmpremiere gilt in Deutschland die FSK auch für Darsteller.

In Amerika auch. Ich hatte mal ein Interview mit Edward Furlong zu seiner Rolle in "Friedhof der Kuscheltiere II" gelesen, in dem er sich beschwert hat, dass er den fertigen Film wegen der Freigabe nicht sehen durfte.

3

Ja eine gute Frage denn in vielen Horrorfilmen spielen ja Kinder mit zb kleine Jungen und kleine Mädchen zb in Filmen aus USA, Kanada, Großbriatnnien, Irland, Korea, Japan zb kommt das oft vor weil Kinder auch sehr böse und gruselig sein können und stärker als die Erwachsenen und denen überlgen und das macht denen Angst. Ich denke das sind speziell ausgebildete Kinderschauspieler es gibt ja Schauspielschulen für Kinder und viele fangen schon als Kind an um so eine Karriere als Schauspieler zu starten und die sind einfach klüger und reifer als andere Kinder dieses Alters und wissen schon was sie tun müssen und kennen schon den Job und spielen das ganz professsionell und am Set wirkt es auch nicht so gruselig wie später im Film ist ja nur Maske und Show. Ab 12 Jahren ist das etwa in Ordnung und sie können es vielelciht auch sehen um zu bewerten oder sie sind schon älter und werden nur jünger geschminkt. Es sind Kinder Stars die oft aus Schauspiel Familien kommen und von den Eltern lernen und wachsen da rein.

Ich bezweifle das. Nur weil man selbst schauspielert als Kind ist man deswegen noch lange nicht psychisch gefestigter als ein Kind, das nicht schauspielert. Ich selbst schauspielere seit meiner Jugend und ich weiss, dass im Gegensatz zum reinen Konsum eines Endproduktes die Identifikation mit einer Rolle, wie du sie ansprichst, also ein böse definiertes Kind nicht dazu führt, dass man solche Inhalte objektiver wahrnimmt. Im Gegenteil setzt man sich viel intensiver mit dem persönlichen Bezug zur Rolle auseinander.

2

Offiziell in Vorführungen dürfen sie natürlich nicht dabei sein, im privaten Bereich entscheiden die Eltern.

Im Normfall erst, wenn sie das Alter der Freigabe erreicht haben

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Eigene Erfahrung, Hobby & intensiver Recherche.

Also selbst wenn sie mitgespielt haben, setzt das keinerlei gesetzliche Grundlage ausser Kraft?

0

Wieso ?

Zumal die ganzen Vorführungen, Screenings usw eh erst Abends/Nachts stattfinden & dann das Jugendschutzgesetz wieder ne Rolle spielt..

Es gibt ja sowieso kein Gesetz, der das Schauen von Filmem verbietet. (Jedenfalls in DE nicht)

1
@xrobin94

"Es gibt ja sowieso kein Gesetz, der das Schauen von Filmem verbietet. "

das nicht; aber im Bereich einer öffetnlichen Filmveranstaltung kann der Betreiber hier eine Owi begehen.

0

Das stimmt. Bei öffentlichen Vorstellungen gelten ja sowieso die Freigaben der FSK.. auch für den Cast

Ich spreche auch nur auf privater Ebene:)

0

Dann schau Dir mal den Film "Cujo" an, wenn Du ihn nicht schon gesehen haben solltest. Da finde ich es ganz krass, wie dort das Kind mitgespielt hat.

Bei dem Film "Die Vögel" soll es bei der Aufnahme, wo die Kinder aus der Schule flüchten und von hunderten von Vögeln angegriffen werden, so gemacht worden sein, daß man den Kindern gesagt hat, jetzt lauft mal alle ganz schnell und kreischend den Weg entlang. Wenn man genau hinschaut, dann kann man auch das eine oder andere lachende Gesicht sehen, was natürlich als Schreien aussehen soll.

Die Eltern der Schauspielkinder werden nie zulassen, daß ihren Kindern während der Aufnahmen Schaden zugefügt wird. Man wird auch immer bei ganz krassen Einstellungen immer nur das Kind alleine oder die angreifende Kreatur alleine sehen. Der Zusammenschnitt macht es.

Der einzige Film, von dem ich weiß, daß die Hauptdarstellerin einen Schaden bekommen hat, war der Film "Der Exorzist" mit Linda Blair. Sie hat das alles wohl nicht verkraftet.

Was möchtest Du wissen?