Dürfen Katholiken Schweinfleisch essen?

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Keine Religion erlaubt es..

Viele essen das trotzdem, schade

Quelle für diese Aussage?

5
@dumbo77

 3. Mose 11,7, wo es heißt: "das Schwein, denn es hat wohl durchgespaltene Klauen, ist aber kein Wiederkäuer; darum soll es euch unrein sein."

0
@dumbo77

Wenn sie nach der Bibel gingen, dürften sie es nicht, aber Katholiken suchen sich wie andere Christen aus, was in der Bibel ernst gemeint und was nur Spaß ist. Sie entschieden selbst, was sie befolgen und was sie ignorieren. Rosinenpickerei ist christliche Tradition.

0
@Adibo98

Es ist in der Tat so, dass wir davon ausgehen können, dass Jesus selbst als frommer Jude immer koscher gegessen hat, also auch kein Schweinefleisch. Das Christentum hat sich allerdings vom Judentum im Laufe der Zeit in dieser Hinsicht sehr deutlich abgesetzt. In Matthäus 15,11 sagt Jesus den Satz: "Was zum Mund hineingeht, das macht den Menschen nicht unrein; sondern was aus dem Mund herauskommt, das macht den Menschen unrein." Unter anderem dieser Satz diente den Christen dazu, sich zu erlauben, die jüdischen Speisevorschriften als nicht mehr bindend für sich zu sehen.

2
@Adibo98

Adibo98: Das steht in der Tora der ersten 5 Bücher der Bibel.

Katholiken (römisch Katholisch) richten sich nach dem neuen Testament.

2
@putzfee1

putzfee 1: Stimmt, dass Schwein unrein ist, steht in der "Tora" der ersten 5 Bücher der Bibel. Und Katholiken (römisch Katholisch) richten sich nach dem neuen Testament.

2
@Adibo98

Wenn sie nach der Bibel gingen, dürften sie es nicht, ...

Falsch! - Siehe Matthäus 15, Vers 11

2
@Adibo98

Nicht alles in der Bibel ist jedem gesagt.

0
@Adibo98

Adibo98: "Rosinenpickerei ist christliche Tradition"

Kennst du die 66 Bücher, 1189 Kapitel und 31.171 Verse der Bibel so gut um zu deiner Schlussfolgerung zu kommen?

 

3
@Adibo98

Die Bibel ist keine Quelle.

Es gibt auch eine echte Realität.

In der gibt es viele Religionen, nicht nur "abrahamitische".

0
@Adibo98

Hallo Adibo98,

für Christen ist zunächst mal das Neue Testament interessant. Und da kannst du dann in der Apostelgeschichte (Apg 15,28f) lesen: …..Denn der Heilige Geist und wir haben beschlossen, euch keine weitere Last aufzuerlegen als diese notwendigen Dinge: Götzenopferfleisch, Blut, Ersticktes und Unzucht zu meiden. Wenn ihr euch davor hütet, handelt ihr richtig.
Speisegesetze sind damit überholt. Gleichzeitig zeigt sich darin die Legitimation, Vorschriften aufzuheben (Mt 18,18 Alles, was ihr auf Erden binden werdet, das wird auch im Himmel gebunden sein und alles, was ihr auf Erden lösen werdet, das wird auch im Himmel gelöst sein). Heute wird ja auch Blutwurst gegessen.

2

@Adibo98

Darf ich dir sagen, dass du dich offensichtlich bei den Religionen nicht gut auskennst.

Christen dürfen nach dem Neuen Testament der Bibel (falls du das überhaupt kennst) nämlich alles essen, was Gott auf dieser Erde für sie bereit hält, frei nach der biblischen Aussage "Was zum Mund hineingeht, das macht den Menschen nicht unrein! (Matthäus 15, 11)

2
@hummel3

@hummel3

Du darfst sagen alles was du willst

Vielleicht hast du sogar recht

Vielleicht kenne ich mich damit nicht sehr gut aus, kann sein

0
@Adibo98

@Adibo98

Einsicht ist der Weg zur Besserung! Ja ich habe recht.

Du kannst meiner Aussage vertrauen. Sie hält jedem theologischen Vergleich stand.

3

Hallo Beyonce1,

Für Christen ist zunächst mal das Neue Testament interessant. Und da kannst du dann in der Apostelgeschichte (Apg 15,28f) lesen: …..Denn der Heilige Geist und wir haben beschlossen, euch keine weitere Last aufzuerlegen als diese notwendigen Dinge: Götzenopferfleisch, Blut, Ersticktes und Unzucht zu meiden. Wenn ihr euch davor hütet, handelt ihr richtig.
Speisegesetze sind damit überholt. Gleichzeitig zeigt sich darin die Legitimation, Vorschriften aufzuheben (Mt 18,18 Alles, was ihr auf Erden binden werdet, das wird auch im Himmel gebunden sein und alles, was ihr auf Erden lösen werdet, das wird auch im Himmel gelöst sein). Heute wird ja auch Blutwurst gegessen.

Christen akzeptieren das alte Testament als glaubensbuch soweit es mir bekannt ist. Im alten Testament wir den Leviten klar gesagt das kein schweinefleisch gegessen werden soll. Wenn die Bibel im vollen Maß akzeptiert wird, dürfte jeder Christ meiner meinung nach auch kein Schweinefleisch essen. Wer es ignoriert legt es sich so aus wie er es braucht was wiederrum sinnlos im Bereich des Glaubens ist.
Grüße

Christen akzeptieren aber auch das Neue Testament, soweit mit bekannt ist. Und im Neuen Testament wird klar gesagt, dass Schweinefleisch kein Problem ist.

0

Hallo elmotteck,

für Christen ist zunächst mal das Neue Testament interessant. Und da kannst du dann in der Apostelgeschichte (Apg 15,28f) lesen: …..Denn der Heilige Geist und wir haben beschlossen, euch keine weitere Last aufzuerlegen als diese notwendigen Dinge: Götzenopferfleisch, Blut, Ersticktes und Unzucht zu meiden. Wenn ihr euch davor hütet, handelt ihr richtig.
Speisegesetze sind damit überholt. Gleichzeitig zeigt sich darin die Legitimation, Vorschriften aufzuheben (Mt 18,18 Alles, was ihr auf Erden binden werdet, das wird auch im Himmel gebunden sein und alles, was ihr auf Erden lösen werdet, das wird auch im Himmel gelöst sein). Heute wird ja auch Blutwurst gegessen.

0

Was möchtest Du wissen?