Dürfen in Österreich Organe von einem Toten entnommen werden ohne Zustimmung?

4 Antworten

Du hast in jedem zivilisierten Land das Recht auf Deine körperliche Integrität, und niemand darf einfach so Deine Organe entfernen. Ein drittes Mal schreib' ich's aber nicht mehr!

Hast Du tatsächlich zweimal diese falsche Antwort geschrieben?

Was die sogenannte "Organspende" angeht, muss man in Österreich in einer Widerspruchsliste eingetragen sein, wenn man nicht lebendig ausgeschlachtet werden will (von Toten können ja keine Organe transplantiert werden).

Dies wissen viele einheimische Österreicher nicht, und auch den meisten Touristen ist dies unbekannt. Allzu viele Deutsche sind nämlich der Meinung, dass der schriftliche Widerspruch (auch wenn er "nur" auf einem Zettel steht) reicht. - Wahr ist aber, dass ihnen die Organe entnommen werden, wenn sie nicht in der offiziellen Widerspruchsliste eingetragen sind.

In einigen Ländern werden die Organe bereits nach Herzstillstand entnommen, während woanders diese Patienten noch reanimiert werden (z.B. in Frankreich und Spanien).

Diejenigen, die auf keinen Fall ausgeschlachtet werden wollen, dürfen nicht nach Bulgarien fahren. Denn dort gibt es keine Widerspruchsmöglichkeit.

Soviel zu Deinen "zivilisierten" Ländern und Deiner Behauptung, "niemand darf einfach so Deine Organe entfernen"!

Hier die gesetzlichen Regelungen in allen europäischen Ländern:

http://www.theologe.de/organe1.htm

Du siehst, die Frage von sapemi2 ist durchaus gerechtfertigt - auch in wiederholte Form, wenn sie bisher noch nicht wahrheitsmäíg beantwortet wurde.

2

Warum sollten man dagegen sein, wenn man einen anderen Menschen damit helfen kann. Über das Thema sollte man sich vorher Gedanken machen. Wenn der Erstfall eintritt und man die Zustimmung gegen soll, das Organ der Ehefrau oder Mutter (oder eines anderen lieben Menschen) zu spenden ist man damit überfordert.

Ich kann dir eine Geschichte aus meiner Familie erzählen. Eine fünffache Mutter hat einen Schlaganfall erlitten und war "klinisch tot". Die Ärzte baten die Familie um eine Organspende. Die Kinder und der Mann lehnten ab. Heute (15 Jahre später) braucht ein Sohn dringend eine Sopenderniere. Die Chancen stehen schlecht für ihn. Jetzt kann die Familie über ihre Entscheidung von damals nachdenken.

Hier wurde ganz klar nach der gesetzlichen Regelung in Österreich gefragt. Warum beantwortest Du die Frage nicht.

Und: NIEMAND ist verpflichtet, sich lebendig ausschlachten zu lassen, damit andere dessen Organe bekommen. Dir dürfte bekannt sein, dass von wirklich Toten die Organe unbrauchbar sind. Lebendige Organe bekommt man nur von lebendigen Menschen. So wie es nicht halbschwanger gibt, so gibt es auch nicht halbtot. Entweder tot oder lebendig!

Wenn sich also jemand gegen die sogenannte Organspende ausspricht, ist es sein Recht, das zu respektieren ist.

Übrigens: Niemand leidet oder stirbt deshalb, weil andere sich nicht ausschlachten lassen. Lebewesen leiden und sterben an ihren Krankheiten.

2

Hallo, wer will wissen ob derjenige dagegen ist. Und was glaubst du (ist ja überall gleich nicht nur in Österreich) was Dr. Frankenstein getan hat? der hätte lange warten müssen, hätte er jeden Toten gefragt. SMIEKY

WER es wissen will? Lies mal oben bei der Frage den Namen!

Es ist NICHT überall gleich!!! und schon gar nicht in Österreich!

Und was soll der Vergleich mit Dr. Frankenstein? Dieser Vergleich ist unpassend und überflüssig wie ein Kropf!

Wenn Du die Antwort zu den gesetzlichen Regelungen in Österreich nicht kennst, dann schreib doch einfach gar nichts.

2

Dürfen die ärzte ohne zustimmung von mir meine organe entnehmen?

wenn es auch keine verwnadte geben, die da was sagen?

...zur Frage

Was lauern für Gefahren beim Organspendeausweis?

Ich überlege, einen Organspendeausweis machen zu lassen, gibt es Situationen in denen ein solcher Ausweis zur eigenen Benachteiligung führen kann, zB wenn nach einem schweren Unfall wenig bis keine Hoffnung besteht und die Ärzte schon die Organe verplanen...? Beeinflusst ein Ausweis irgendwie die Arbeit im Krankenhaus? Darf er das?

...zur Frage

Organspendeausweis: Empfänger definieren?

Ich weiß, dass man auf einem Organspendeausweis definieren kann, welche Organe/Gewebe gespendet werden sollen. Aber kann man auch Dinge über den Empfänger drauf schreiben?

  1. Kann man auf einen Organspendeausweis schreiben, wer ein bestimmtes Organ bekommen soll?

  2. Kann man auf einem Organspendeausweis den Empfänger einschränken: Kann man zum Beispiel sagen, dass ein Raucher meine Lunge nicht bekommen soll o.ä.

...zur Frage

Organspende - Was spricht dafür und was dagegen? & seid ihr auch Spender?

Hallo liebe commy, ich hab heute einen Organspendeausweis von meiner Krankenkasse bekommen. In Grunde spricht nichts dagegen! Aber mulmig ist mir dabei irgendwie trotzdem. Gibt es bestimmte Kriterien, welche ich erfüllen muss, um Organspender zu werden? Und was für Krankheiten muss man haben, um abgelehnt zu werden? Können Raucher und Alkoholiker auch spenden? Jetzt eine Frage an die, die bereits Spender sind, was habt ihr hinten angekreuzt und was war der Grund, dass ihr euch für dieses Kästchen entschieden habt?

...zur Frage

Dürfen Schwule Organe spenden?

Da Schwule kein Blut spenden dürfen, weil man davon ausgeht, dass das HIV-Risiko größer ist als das von Heteros, frage ich mich, ob sie dann auch Organe spenden dürfen.

...zur Frage

Schlägt das Herz usw. weiter wenn man Hirntod ist?

Hallo Liebe Community,

ich habe mich seit kurzem die Frage gestellt ob ich Organspender werden will oder lieber nicht. Dazu habe ich mich umfangreich informiert. Es ist mir aber immer noch nicht klar, ob das Herz von alleine schlägt, ob man weiterhin von alleine atmet wenn man Hirntod ist.

Es wäre schön wenn mir das jemand erklären könnte, was alles noch von alleine funktioniert wenn man Hirntod ist

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?