Dürfen Hunde bei Magen -Darmentzündung Nassfütter fressen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei einer Magen- Darm-Erkrankung gehört ein Hund in tierärztliche Behandlung. Dort sollte man dir auch gesagt haben, was, wann und wie du den Hund füttern sollst. Dies hängt nämlich von der Art und dem Auslöser des Problems zusammen.

Eigentlich lässt man den Hund 24 - 48 Stunden fasten und bietet ihm nur abgekochtes Wasser (abgekühlt natürlich) an. Darauf achten, das er auch ab und zu trinkt.

Bessert sich sein Zustand, kocht man ihm einfachen Reis. Kochbeutelreis! kein Vollkornreis. Sehr matschig kochen. Einige Stücke ungewürztes Hühnchenfleisch*** mitkochen. Kleine Portionen anbieten, einige Tage dabei bleiben. Sehr nützlich und hilfreich in diesem Fall wäre die Morosche Karottensuppe, Rezept u Erklärung hier:

http://www.hundeschule-hamburg24.de/karottensuppe-hund-durchfall/

Es gibt in der Tierarztpraxis auch spezielle Diätfutter in Trocken- und Dosenform. Diese kann man auch wählen, wenn selber kochen nicht geht. Allerdings würde ich einen kranken Hund nicht auf eine Futtermethode umstellen, die er vorher nicht kannte. Also Trockenfutter zu Dosenfutter oder Dosenfutter zu barf oder umgekehrt. Das belastet zusätzlich.

Gute Besserung!

***manche mögen lieber Fisch. Den gefrorenen ungewürzten von Aldi oder Lidl zB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von M3tzl3r
12.07.2016, 17:23

vielen Dank für deine ausführliche Antwort

0

Hunde dürfen das fressen was der Tierarzt anweist zu füttern. Das kommt immer auf den Auslöser der Krankheit an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie was fressen dürfen, dann Nassfutter. Jedenfalls bestimmt kein Trockenfutter. Noch besser wäre vmtl. frisches Fleisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?