Dürfen Kampfsportler mit HIV oder Hepatitis kämpfen (MMA etc)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich denke sie dürfen dann nicht teilnehmen. Wäre ja sonst unsinnig sowas zu testen, wenn man da keinen Unterschied machen würde.

Genau weiß ich es aber nicht, da ich mich in dem Bereich MMA noch nicht wirklich mit befasst habe

Ich habe das für dich gefunden:

Arztcheck und Bluttests
Nach der Waage findet ein Arztcheck und eine Regelbesprechung statt. Bei der Regelbesprechung müssen ausser den Kämpfern auch der leitende Betreuer anwesend sein.
Ein weiterer Arztcheck findet direkt nach dem Kampf statt.
Alle Kämpfer brauchen einen Bluttest (HIV, Hepatitis B und C). Dieser muss schriftlich und im Original vorliegen (nicht elektronisch) und darf nicht älter als ein Jahr sein.
Weibliche Kämpfer müssen außerdem nach der Waage einen Schwangerschaftstest machen (selber mitbringen!).
Bluttests und Schwangerschaftstest sind für die Grappling-Turniere nicht erforderlich.

http://www.mma-berlin.de/aa_regeln.htm

Könnte mir vorstellen, wenn der Test positiv ausfällt, dass man dann nicht teilnehmen kann, ist aber nur meine Vermutung.

Bei Hepatitis ist die Ansteckung auch nicht ganz ohne

Ja ich weiß das ja dieser Bluttest gemacht wird, aber da stand ja nirgendswo das die dann nicht mehr teilnehmen dürften (sondern vllt einfach nur in Kenntniss gesetzt werden müssen.. - Vermutung)

Weil es ja schon mehrere Threads gab das manche Angst haben sich mit HIV im Kampfsport zu infizieren..

0
@IchliebeSims3

Ich habe nur auf die Schnelle dir den aktuellen Link vom Datum her gesucht.

Wenn ein Test gefordert wird, dann werden einem die Ärzte und Betreuer sicher mitteilen, ob man teilnehmen darf oder nicht, da haben wir beide nur eine Vermutung.

0
@Turbomann

Ja danke, aber ich Frage weil ich ein Referat drüber halten muss und mich auch auf die Fragen vorbereiten wollte...

0

Was möchtest Du wissen?