Dürfen geistig behindert Personen alkohol in einem supermarkt kaufen?

7 Antworten

Es kommt auf die Schwere der Behinderung an. Zu jeder geistigen Behinderung (also Intelligenzminderung) besteht ein Intelligenzalter.

Leichte g-B: IQ von 70-60: IA=9-13 Jahre

Mittelschwere g-B: IQ von 60-45: IA=6-9 Jahre

Schwere g-B: IQ von 45-20: IA=3-6 Jahre

Schwerste g-B: IQ unter 20: IA unter 3 Jahren

Ab 6 Jahren ist man geschäftsfähig, also kann man Gemüse, Brot, Obst etc. einkaufen ohne Begleitung. D.h. leichte und mittelschwere geistig Behinderte dürfen einkaufen gehen. Schwere und schwerste geistig behinderte nicht, da ihr Intelligenzalter nicht über 6 Jahre ist.

Alkoholkauf ist erst ab 18 Jahren legasiliert, also müssen ALLE geistig behinderte eine Begleitung dabei haben, wenn es um Alkoholkauf geht. Zwar sind sie physisch gesehen bereit, Alkohol zu konsumieren, können aber nicht einschätzen, wie viel Alkohol für sie eine Gefährdung darstellt. Wenn sie alleine einkaufen würden, gäbe es da ein Problem.

Das wird meiner Erfahrung nach immer alles so ausgelegt, wie man's gerade braucht. In mir bekanntem Fall: geistig behinderte Frau (32)- geistiger Entwicklungsstand 8,6 Jahre, Betreuer - sie darf natürlich Alkohol kaufen - Versicherungen abschließen, über eigenes Konto verfügen, Kaufverträge abschließen, ein 4 jähriges Kind erziehen

ABER sie kann nicht für ihren eigenen Unterhalt sorgen, obwohl sie in ihrer Behindertenwerkstatt 8 Stunden putzt, aber zum arbeiten in einer normalen Firma ist sie zu behindert

Solange sie die volle Geschäftsfähigkeit haben, warum nicht?

Kann man einen geistig Behinderten heilen?

Der Freund meiner cousine ist geistig Behindert. Wie kann man es heilen oder geht das garnicht?

...zur Frage

Wertminderungsausgleich innerhalb der ersten 6 Monate nach Rückgabe 3 defekter Geräte?

Hallo, (ich stellte vorher eine ähnliche Frage) ich stelle meine Frage mit dem Ziel, eine erste rechtliche Einschätzung der Lage und eine begründete, vermutliche Haltung des Verkäufers zu erhalten.

Ich habe mir im Dezember (25.12.2015) das Sony Xperia Z5 gekauft. Seit dem ich das Handy etwas mehr nutzen konnte (Januar 2016) sind mir direkt die ersten Mängel aufgefallen. Woraufhin ich das wegen ca. 8 Mängeln und einem Defekt zum Händler (Telekom) zurück gebracht habe. (~25. April) Daraufhin erhielt ich am 19. April (ca.) das erste Austauschgerät. Dieses wies 6 der 8 Mängel und den Defekt (klemmender Powerbutton) ebenfalls auf. Ich brachte das Handy dann ca. 8 Tage später wieder zum Händler. Gestern holte ich dann das dritte Austauschgerät ab und stellte direkt einen Defekt fest: Powerbutton klemmt und der Grafikchip (Das Display hat die RGB Farben in Pixeln dargestellt.). Heute morgen brachte ich das Gerät nun wieder zurück woraufhin der letzte Turn angeleihert wurde.

Meine Frage ist nun: Kann ich damit rechnen, dass der Verkäufer keine Nutzungsgebühr/Wertminderungsausgleichsforderung bei Rücktritt vom Kaufvertrag stellen wird? Oder kann ich damit rechnen (hohe Wahrscheinlichkeit..absolute Sicherheit gibt es ja nicht), dass ich meinen vollständigen Kaufpreis ohne zusätzliche Forderungen bei Rücktritt vom Kaufvertrag erhalte?

Viele Grüße und vielen Dank

...zur Frage

kennt ihr benlaxer ist er geistig behindert?

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen psychisch krank und geistig behindert?

Was ist der unterschied zwischen psychisch krank und geistig behindert?

Wo liegt der unterschied?

...zur Frage

Können geistig behinderte überhaupt verstehen/wissen, dass sie geistig behindert sind?

...zur Frage

Kaufvertrag und Anzahlung vorhanden, aber käufer hält mich hin ?

Hallo alle zusammen. Ich versuche mein Anliegen kurz und knapp in Stichpunkten zu machen. - ich wollte (möchte) mein Auto verkaufen - es hat sich jemand gemeldet (als erster) und diesen auch besichtigt (4800 Euro ohne zu verhandeln), mündlicher Händedruck das er ihn kauft und eine Woche später mit dem Geld kommt und ihn mit nimmt - zwischenzeitlich anderen interess abgesagt - Woche war vorbei, ausrede es ist was dazwischen gekommen aber er will das auto, zahlt 4900 Euro - Woche drauf kam dessen Freundin und zahlte 50 Euro an und hat ein Vertrag unterschrieben wo drin steht, dass das Auto innerhalb der nächsten 4 Wochen zu holen und zu bezahlen ist!!!!!! - in den Wochen kamen dann ausreden wie Krankenhausaufenthalt, bank hat Fehler gemacht, brauch jetzt ein bürgen etc - soweit alles gut, haken dran - Anfang Januar kam die wieder und brachte 450 Euro mit der Aussage, sie holen das auto darauf die Woche am we - ein tag vorher kam dann die "beste" Nachricht, das es ihr ja leid tut und sie ehrlich sein u sie kein Geld von der Bank bekommt (versicherte aber die ganze zeit das das Geld da sei) und diesen fragte uns, ob sie das auto auf raten kaufen kann (die aber das auto schon mitnehmen und wir uns darauf verlassen könnten da ihr freund bis montag ein Auto vorweisen muss sonst muss er in den Knast) 😂😂😂😂😂😂😂 - natürlich gingen wir nicht darauf ein - 3 Tage später kam ein Screenshot vom Sparkassen online banking mit Name und kontonr etc und angebliche 5000 Euro auf dem Konto - Auto sollte heute geholt werden, natürlich kam eine nachricht mit der Bitte, Ihnen noch eine Woche Zeit zu geben - daraufhin schaute ich mir den Screenshot genauer an u stellte fest, daß der gefälscht wurde (was man deutlich sieht wenn man genau hin schaut) - klar habe ich 500 Euro insgesamt aber das will ich nicht auf mir sitzen lassen, es ist für mich vortäuschung falscher Tatsachen, betrug und was weiß ich nicht noch alles

KANN MIR JEMAND EINEN RAT GEBEN WIE ICH MICH JETZT VERHALTEN SOLL? EINE RECHTSSCHUTZ HAB ICH UND SOMIT IST ES MIR EH Egal! ICH WILL MICH NICHT LÄNGER VERARSCHEN LASSEN UND DIE WISSEN AUCH NICHT DAS WIR DAS RAUS BEKOMMEN HABEN. AUF ALLE FÄLLE SOLL ES DENEN EINE LEHRE SEIN

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?