Dürfen Freunde wegen dir mit dem Schulpsychologen reden, ohne dir Bescheid zu sagen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Rechtlich gesehen dürfen sie es.

Das ist aber auch nichts worum du dir Sorgen machen musst oder was dich etwas angeht, selbst wenn's um dich geht.
Als Schulpsychologe denke ich untersteht auch er der Schweigepflicht und kann deinen Freunden psychologisch helfen mit ihren Sorgen umzugehen, die sie ja nunmal belasten.

Das sind ihre Probleme wegen denen sie natürlich gerne bisschen Hilfe einholen dürfen.

Ja, das dürfen sie. Und das ist auch gut so, es zeigt, dass sie Verantwortung für andere übernehmen und ihnen nicht alles am Allerwertesten vorbeigeht. 

Ich weiß nicht, um welches Problem es konkret geht. Aber bedenke, dass, selbst wenn DU keine Hilfe möchtest, Dein Umfeld unter Deinem Verhalten oder Deiner Krankheit oder was auch immer , sehr leiden kann und nicht weiß, wie sie damit umgehen sollen.

Ob du Hilfe brauchst kannst du vielleicht nicht richtig einschätzen.

Wenn deine Freunde sich so große Sorgen um dich machen, dass sie Hilfe suchen und es kein Streich sein soll dann denke ich ist es zumindest wichtig das der Psychologe das einschätzen kann.

Du solltest ihnen also eher dankbar sein und dich entschuldigen in ihren Handys geschnüffelt zu haben.

Ich finde das zumindest zweischneidig.

Die Erfahrung lehrt, daß meist über den Betroffenen  geredet wird, und nicht mit dem Betroffenen.

Natürlich darf man das und es ist bestimmt nur nett gemeint von Ihnen :)

Aber ich würde vllt mal mit Ihnen reden, weil wenn du das nich willst, hat es ja keinen Sinn und ich glaube dass Schulpsychologen auch wenn sie dazu da sind im Prinzip nicht viel bringen :/

Natürlich darf man das wenn man sich sorgt.

aber natürlich darf man das. ich finde es sogar gut, wenn deine freunde nicht so oberflächlich sind.

ich finde man darf das auf keinen fall,es ist schließlich dein Körper und geist über den sie sich sozusagen hinwegsetzen, total inakzeptabel. sprich mit ihnen und sag ihnen dass du es nicht willst.

wenn sie weiter machen beende die Freundschaft und such dir bessere freunde

Dir ist aber schon klar, dass gerade bei psychischen Erkrankungen auch die Freunde und Angehörige in Mitleidenschaft gezogen werden und vielleicht sehr unsicher sind, wie sie damit umgehen sollen? z.B. wenn ein Mädchen offensichtlich magersüchtig ist, aber keinerlei Krankheitseinsicht zeigt? Mitanzusehen, wie sich jemand todhungert, kann ziemlich belastend sein. Natürlich dürfen sie sich Rat holen. 

Damit wird sich über niemanden hinweggesetzt. Der Fragesteller wurde ja weder zwangsbehandelt noch eingewiesen. Und auch nicht öffentlich bloßgestellt. 

0
@Stellwerk

ich habe nichts von rat holen ist verboten gesagt, aber ich kenne 2 menschen die sich wegen sowas umgebracht haben

also sollten die es lassen, das kann die betreffende person in den Wahnsinn und sogar in den Suizid treiben

wenn man magersüchtig ist denke ich machen zuerst einmal die Eltern einen besuch beim Psychologen klar, wenn die das nicht erkennen dann wären die echt dumm. 

aber deshalb, lasst die Eltern machen oder weisst sie wenigstens drauf hin, das hilft oft mehr weil die Eltern vertrauter sind und für sie mehr Verständnis für ihr handeln gegeben werden kann!

0

Was möchtest Du wissen?