Dürfen Flüchtlinge zu Arbeiten herangezogen werden?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das wäre sinnvoll.

Die Flüchtlinge haben eine warme Unterkunft und bekommen Nahrung.

Als Gegenleistung könnten sie Schneefegen , Parks  säubern usw.

Man könnte berechnen wieviel ein Flüchtling kostet, dann muss er entsprechend Stunden leisten.

Pro 15 Euro was ein Flüchtling kostet, wären 1 Stunde überhaupt nicht viel sondern wenig.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schnoofy
25.01.2016, 13:07

Es ist bezeichnend, dass der Fragesteller eine Antwort als "beste" auszeichnet, die auf seine  Frage gar keine Antwort gibt.

Frage:

Dürfen Flüchtlinge zu Arbeiten herangezogen werden?

Antwort:

Das wäre sinnvoll.

Also keine konkrete Antwort sondern ein Konjunktiv.

Kein Wunder, wer Suggestivfragen stellt erwarte ja auch keine sinnvollen Antworten.

3

Bei uns übernehmen die Asylbewerber sogar freiwillig solche Arbeiten..!

Grund -------> nachdem in der Stadt bzw. bestimmten unweit der Gemeinschaftsunterkunft liegenden Wohngebieten wiederholt Kritik laut wurde, dass die Asylbewerber ihren Müll (Plastikabfälle, Verpackungsmaterialien, Altpapier, Zigarettenkippen) oft nicht in Abfalleimer warfen, sondern auf die Straße oder in Gärten/Hecken geschmissen haben, hat der Unterkunftsleiter den Flüchtlingen erklärt, dass sie das nicht machen sollen, sie damit nicht zu einem guten Ruf ihrer beitragen, ggf. Stimmungen anheizen usw., und sie kamen dann gemeinsam darauf, dass sich Freiwillige fanden unter den Asylbewerbern die dann 1-2mal pro Woche den Abfall aufsammeln, der von ihnen produziert wird. Dieses Beispiel finde ich klasse!

Ich finde auch die Idee, dass Asylbewerber kleine Dienste zum Gemeinwohl ausüben, eigentlich gut, zumal die Flüchtlinge dann auch eine sinnvolle Tätigkeit ausüben, die allen Beteiligten in irgendeiner Weise hilft! 

Aber von "Arbeitserziehungsmaßnahmen" - was ich mit Drill und Zwang verbinde - halte ich trotzdem nichts. Zumal viele Asylbewerber mangels Deutschkenntnissen sprachlich nicht auf der Höhe wären und somit in der Lage sind, Anweisungen und Begriffen zu folgen.. meine Ansicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, niemand darf in Deutschland zu Arbeit verpflichtet werden, es sei denn dies geschieht im Rahmen einer gerichtlichen Anordnung bzw Gefängnisaufenthalts. Ist in den Grundrechten/Menschenrechten so verankert. 

Sinnvoll wäre es die Schranken für eine Beschäftigung allgemein aufzuheben denn aktuell gilt das hier:

http://www.augsburger-allgemeine.de/wirtschaft/Wann-duerfen-Fluechtlinge-bei-uns-arbeiten-id35356337.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man darf Flüchtlinge nicht zu Arbeiten heranziehen da ja meist noch nichtmal sicher ist ob sie überhaupt ihren Asylantrag bewilligt bekommen.

Allerdings fände ich es schonmal ein Anfang (und das sollte von den Flüchtlingen selbst kommen aus Höflichkeit) wenn sie zumindest die Arbeiten (Toiletten putzen/Aufräumen etc.) in den Flüchtlingsunterkünften komplett in Eigenregie übernehmen würden.

Wenn da dann einer nichts tun will fängt der schon irgendwann damit an wenn er am ende der einzige ist der "ausgeschlossen" wird vom Rest der Gruppe weil er nicht mithilft.

Außerdem würde es dann weniger Auseinandersetzungen dort geben wenn sie was zu tun haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xenoxis
20.01.2016, 02:44

Den Eindruck möchte ich dir nicht nehmen und kommentieren.

0
Kommentar von xenoxis
20.01.2016, 02:51

Das sehe ich zu 100% genau so.

1
Kommentar von xenoxis
20.01.2016, 03:05

Genau, die werden dann ausgewiesen, aber nicht abgeschoben.

1
Kommentar von xenoxis
20.01.2016, 03:14

Naja einige unterstützen dieses Gebaren eifrig und nachhaltig, werden dann sogar unsachlich.

1

Sinnvoll,ja. Möglich,ja. herangezogen im Sinne von möglichen Sanktionen bei nichtanahme einer "Arbeitserziehungsmaßnahme" nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob ein Flüchtling in Deutschland arbeiten darf, hängt von seinem Aufenthaltstitel ab. Es würde reichen, wenn die Flüchtlinge ihren eigenen Dreck weg machten, aber dafür gibt es in den Flüchtlingsheimen ja Putzfrauen, die die Toiletten und Duschräume sauber machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wieso erziehungsmassnahmen?

die meisten wären froh, wenn sie irgendwas SINNVOLLES zu tun hätten. zum beispiel arbeiten.

das soll aber nicht heissen, dass du deinen müll jetzt einfach überall hin werfen darfst, nur damit die asylbewerber was zu tun haben.

ach so - wenn du flüchtlinge bevorzugen wolltest bei der vergabe von arbeitsmöglichkeiten... tut mir leid. das ist im deutschen gesetz nicht vorgesehen.

wenn die arbeitsfähigen hartz iV leute alle eine stelle haben - dann kann man anfangen über deinen vorschlag nachzudenken. eher nicht.

gesetz ist gesetz. sorry... ;-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Steffile
20.01.2016, 09:00

Das stimmt so nicht ganz: bei gleicher Qualifikation ist ein Staatsbuerger vorzuziehen, das ist uebrigens nicht nur in Deutschland so. 

Warten bis alle Hartz4ler Arbeit haben waere ein bisschen... unmoeglich (manche koennen nicht, manche wollen nicht.)

1

Was möchtest Du wissen?