Dürfen Flüchtlinge bleiben oder müssen sie zurück, wenn ihr Land wieder sicherer ist (Schweiz)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wegen einer nicht sehr fähigen Bundesrätin dürfen sie bleiben. Ich hab nichts gegen wahre Asylanten, aber ich finde die vorhandenen Plätze sollten für die bereitgestellt sein, die auf Leib und Leben bedroht sind.

Ja find ich auch

0

Wow. Du glaubst echt, dass der Bundesrat die Asylentscheide fällt?

0

Theoretisch müssen sie wieder zurück, wenn die Situation in ihrem Land wieder in Ordnung ist. Nach vielen Jahren in der Schweiz, ist das aber gar nicht mehr zumutbar. Das ist auch für die Schweiz nicht sinnvoll, weil dann meistens Leute wegeschickt würden, die hier wichtige Arbeiten verrichten. Flüchtlinge sind oftmals sehr wichtige Arbeitskräfte ... das sind keine randständige Drogenabhängige und Alkoholiker.


Was hier wieder für Stuss verbreitet wird.
Nein sie müssen nicht mehr zurück, da es unzumutbar wäre, da sie ja nach x Jahren in der Schweiz "integriert" und "zuhause" sind. Deshalb nein. So wird das in der Schweiz gehandhabt

Ja, klar müssen die zurück. Außerdem hat mir neulich einer erzählt, dass  nur 20 % in Deutschland bleiben dürfen, der Rest wird nach ca. 8 Monaten wieder abgeschoben. Das gilt auch für Syrien.

Neulich hab ich mir bei YouTube einen Film runtergeladen, bei denen es hieß, dass alle Kosovo-Flüchtlinge wieder zurück in den Kosovo müssen, weil kein Krieg mehr ist.

Wer Asyl beantragt hat darf nur bleiben, bis das eigene Land wieder sicher ist.

Anhand der vielen Ex Jugoslawen in der Schweiz kann man sagen, dass das so nicht ganz stimmt. Offenbar gehen die nicht mehr in Ihre angestammten Dörfer und Städte zurück sondern bleiben, meist gut integriert, in der Schweiz. Ich dachte damals auch, die gehen dann schon wieder, wenn bei Ihnen zu Hause nicht mehr geschossen wird. Dem ist aber häufig nicht so. Deine Antwort ist aber, im Kern, korrekt formuliert. Nur wer Asyl beantragt und bewilligt bekommt, darf temporär bleiben.

0

Was möchtest Du wissen?