Dürfen Eltern ihr Kind , gegen den Willen des Kindes von der Schule nehmen?!

11 Antworten

Du hast gemäß der UN Resolution ein Recht auf optimale Bildung. Dies ist das(ein) Recht von Kindern gegenüber ihren Eltern. Diese Resolution ist auch von der Bundesrepublik Deutschland unterzeichnet worden. So wie Deine Eltern verpflichtet sind Dich zur Schule zu schicken, sind sie auch verpflichtet Dir eine optimale Bildung angedeihen zu lassen, wenn keine schulischen oder beruflichen Belange dagegensprechen. Diese Verpflichtung Deiner Eltern Dir einen optimalen Bildungsweg zu offerieren, ist notfalls auch einklagbar. Du solltest diese Möglichkeit über Jugendamt, Schulleiter oder einen sozialen Dienst ansonsten mit Hilfe eines Anwaltes /Gerichtsbeschluss (unter Verwendung der einstweiligen Verfügung), rigoros gegenüber Deinen Eltern nutzen. Mir persönlich ist es ein Rätsel, wie Eltern es fertig bringen einen optimalen Bildungsweg ihres Kindes zu boykottieren. Das kann nur daran liegen, das Eltern gegenüber ihrem Kind so etwas wie Neid entwickeln. Liebe Grüße

Ein Nachsatz meinerseits: UN - Konvention aus dem Jahre 1989. Die UNESCO (weltweite Kinderhilfsorganisation) unterstützt diese Rechte von Kindern. Du kannst Dich auch daran wenden. Ich bin fast sicher, daß Deine Eltern dann nachgeben werden. Es gibt auch in Deutschland, glaube ich, eine entsprechende Abteilung die Du Dir übers Internet heraussuchen kannst. Liebe Grüße

0

Solange sie nicht volljährig ist, haben ihre Eltern das Aufenthaltsbestimmungsrecht, und sie können ihre Tochter sehr wohl auf eine andere Schule schicken!

Deine Freundin ist erstens noch minderjährig und zweitens wohl eine schlechte Schülerin. Meine Eltern haben meine Schwester in diesem Alter auch vom Gymnasium genommen, dann hat sie einen guten Realschulabschluss gemacht, Hotelfachschule... also, das kann durchaus der richtige Weg sein.

Besser ist. Ich kenne deine Freundin zwar nicht, aber wenn Sie sich in der 7. Klasse schon so schwer getan hat, aus welchen Gründen auch immer, wird es wohl besser sein, Sie auf eine andere Schule zu tun, in Ihrem Fall evtl. Realschule!

Ja , das verstehe ich. Aber es ging gar nicht wirklich um die Noten die sie wirklich geschrieben hat , sondern eher darum , dass sie sich mit manchen Lehrern angelegt hatte und somit so einige 6 als Mitarbeitsnoten eingetragen bekommen hat.

0
@kuba1989

Jaja, die lieben Lehrer wieder.... Die waren es bei mir früher auch immer Schuld... :D Etwas mehr Respekt und Anstand zeigen, dann entstehen solche Probleme garnicht erst... ;)

0

Ja und zwar ohne wenn und aber ! GGf. kann der Minderjährige sich höchstens an staatliche Stellen, wie das Jugendamt wenden !

Was möchtest Du wissen?