Dürfen eltern Gegenstände (Möbel, Elektronik, Bücher, Spielsachen usw.) Verkaufen, obwohl sie sie ihren kindern geschenkt haben (beispielsweise an Weihnachten)?

7 Antworten

Nein, denn eine Schenkung ist eine Schenkung, die kann man nicht so einfach wieder Rückgängig machen. Im Prizip gilt das auch für Kinder, Jedoch gibt es ausnahmen: Erzieherische Gründe, die sollte man dann aber begründen, oder finanzielle, das sollte aber mit dem Kind besprochen wrden

Die Geschenke gehen vollkommen in das Eigentum des Kindes über, und Eigentum bedeutet eine rechtliche Herrschaft. Die Eltern haben keine Verfügungsgewalt mehr darüber, und können sie daher auch nicht wegnehmen oder gar weiter verkaufen.

Ein Geschenk an Kinder und jugendliche ist ausschließlich Vorteilhaft, das heißt, es ist ohne Gegenleistung, also zB Bezahlen, erfolgt, und kann nur unter wenigen Bedingungen rückgängig gemacht werden,


Und das gilt AUCH gegenüber Minderjährigen.


https://de.wikipedia.org/wiki/Schenkung

Schenkungsverbot

Gesetzliche Vertreter dürfen Vermögen der von ihnen Vertretenen nicht verschenken, sofern es sich nicht um eine Schenkung handelt, durch die einer sittlichen Pflicht entsprochen wird. Dies betrifft die Eltern von Minderjährigen (§ 1641

 

BGB), Vormünder (§ 1804

 

BGB) sowie rechtliche Betreuer (§ 1908i

 

Abs. 1 BGB), wobei letztere zusätzlich berechtigt sind, Gelegenheitsgeschenke vorzunehmen (§ 1908i

 

Abs. 2 BGB) sowie mit gerichtlicher Genehmigung Ausstattungen (Aussteuer, Mitgift) an Kinder von Betreuten vorzunehmen (§ 1908

 

BGB).



Die Eltern haben keine Verfügungsgewalt mehr darüber, und können sie daher auch nicht wegnehmen

Das ist falsch. Wegnehmen und aufbewahren dürfen die Eltern alles, solange sie das Sorgerecht haben.

0

Also ich denke, wenn diese Sachen den Kindern geschenkt worden sind, dann dürfen Eltern diese nicht einfach so verkaufen.

richtig

0

Was möchtest Du wissen?