Dürfen Eltern gegen meinen Willen die kieferorthopädische Behandlung abbrechen und wie soll ich mich verhalten?

Das Ergebnis basiert auf 2 Abstimmungen

Bis Dezember nicht mehr zum KFO gehen und dann alleine bezahlen 100%
Zum KFO gehen und komplette Zahnspange raus machen lassen 0%

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es wäre wirklich Quatsch die Behandlung abzubrechen.

Können deine Eltern gerade nicht zahlen und wieso wird gezahlt bevor die Behandlung abgeschlossen ist?

Und wer würde zahlen wenn du 18 bist?

Guck, dass ihr Ratenzahlung vereinbaren könnt, ich würde die Behandlung nicht aussetzen.

Ich natürlich weil ich dann ausgelernt habe. Wenn ich dann neu starte, muss ich ja alles zu 100 % zahlen und so nur zu 20 % Eigenanteil.

1
@braceswith18

Ja. Guck, dass du dir das Geld von Verwandten leihst oder eben Ratenzahlungen ausmachst.

Es wäre wirklich Blödsinn jetzt abzubrechen.

2

Wenn das Geld für solchen Luxus eben gerade nicht da ist, dann ist es nicht da.

Such dir einen Nebenjob und bezahl die Spange selbst.

Keine sehr schiefen Zähne haben zu wollen ist für dich Luxus ?

0
@braceswith18

Ja. Es ist ein rein optisches Problem und somit Luxus.

Wäre es das nicht, würde es die Krankenkasse zu 100% übernehmen.

0
@MaryLynn87

Nein. Medizinisch notwendig. Die Krankenkasse übernimmt immer 80 % und die 20 % Eigenanteil würden meine Eltern nach erfolgreicher Behandlung auch wieder bekommen

0
@braceswith18

Man kann auch mit schiefen Zähnen ganz normal leben. So ein Spange ist daher ein Luxusobjekt. Ja, ich verstehe, dass dich das stört. Aber wer zahlt schafft eben an. zahl selbst und das Problem ist gelöst. Eltern können (oder wollen) eben nicht jeden Kinderwunsch erfüllen - überhaupt dann nicht, wenn das Kind schon (fast) erwachsen ist.

0
@MaryLynn87

OP ist Luxus ? Meine Zähne waren bzw sind so schief und falsch gestellt das zum Anfang nicht einmal jeder Zahn mit dem Bogen verbunden werden konnte. Ich bin 17 und war so extrem froh diese Möglichkeit zu bekommen ein normales gesundes und funktionierendes Gebiss zu bekommen oder denkst du mit 17 haue ich mir als Sportler wegen bisschen schiefen Zähnen eine feste Zahnspange rein.

0

Mit dem Kieferorthopäden besprechen welche Möglichkeiten du hast.

Ihn fragen, wie seine fachliche Meinung dazu ist "die Spange für 5 Monate zu entfernen und dann neu zu beginnen" vs "irgendeine Lösung finden wie Ratenzahlungen oder so um bis Dezember bzw. Januar keinen Behandlungserfolg zu verlieren".

Eine andere Möglichkeit sehe ich nicht. Überleg mal, wenn deine Eltern die weitere Behandlung absolut nicht stemmen können, dann geht das eben nicht. Und der Kieferorthopäde macht den Mist auch nicht kostenlos mit.

Theoretisch sind deine Eltern nicht verpflichtet das zu zahlen. Aber es ist dumm es abzubrechen. Weil wenn du die Behandlung durchziehst, wird alles von der Versicherung erstattet. Bei Abbruch siehst du keinen Cent wieder. Du fragst denn Artzt was er gerade machen will und er sagt es dir dann. Er darf nicht einfach so in deinem Mund gegen deinen willen pfuschen. Er ist aber auch nicht verpflichtet dich zu behandeln wenn es keiner Zahlt. Wieso solltest du es dir in 5 Monaten leisten können und jetz nicht?

Weil ich dann nach der Lehre ja deutlich mehr verdiene als jetzt.

0
@Swdefr

Nicht wirklich da ich vom Lehrgeld auch schon selbst Fahrkarte bezahlen muss da ich sonst nicht zur Arbeit komme.

0

Du hast gar keine andere Wahl, oder kannst du es selber zahlen?

Wenn deine Eltern die Behandlung nicht mehr bezahlen können, dann ist das leider so.

Was du machen kannst (wenn du sicher bist das du die Behandlung im Dezember dann selbst tragen kannst) ist den behandelnden KFO fragen ob er die Zahnspange drinnen lassen kann, auch wenn bis Dezember keine Weiterbehandlung erfolgt, oder ob das Problem machen würde.

Was möchtest Du wissen?