Dürfen Eltern fremden Kindern auflauern um ihnen zu verbieten mit ihren Kindern zu spielen?

9 Antworten

Falls diese Tochter das andere Mädchen in irgend einer Weise schlecht behandelt, kann die Mutter ihm durchaus sagen, dass sie sie in Ruhe lassen soll. Wenn das nicht der Fall ist, kann sie höchstens ihrem eigenen Kind verbieten, mit ihr etwas zu unternehmen. Normalerweise sollte hier ein Gespräch mit der betreffenden Mutter Aufklärung bringen. Falls sie in einem solchen Gespräch keine vernünftige Gründe nennen kann, sollte man es auf jedem Fall dem Klassenleiter mitteilen. Es geht um Kinder, die sich über die Schule kennen. Ein Lehrer will ein gutes Verhältnis in seiner Klasse. Da kann er solche von Eltern hinein getragene Streitigkeiten gar nicht gebrauchen. Außerdem ist das ganze auf dem Schulhof passiert, was die Schule ebenfalls nicht dulden darf.

Das hört sich ganz nach sogenannten Helikopter-Eltern an. Das sind Eltern die glauben es wäre das Beste sich in jeden noch so kleinen Aspekt im Leben ihrer Kinder einzumischen und diesen zu kontrollieren. Für die Kinder wirkt sich so ein Verhalten immer negativ aus, da sie später meist unselbstständig werden und das Gefühl bekommen, es nie jemandem Recht machen zu können.

Wenn diese Mutter in der Schule die Kinder anspricht, dann sollen die Kinder am Besten zur Schulhofaufsicht laufen und es dort erzählen. Und fremden Kindern kann niemand etwas "sagen", nur die Eltern. ...Die Mutter kann höchstens ihrem eigenen Kind verbieten, mit bestimmten Kindern zu spielen. Wenn sich das eigene Kind dran hält...? Nun ja, das ist dann das Ding der Mutter und ihrem Kind.

Ich als Elternteil würde in einem solchen Fall der Mutter ganz klar verbieten, meine Tochter in irgendener Art und Weise anzusprechen oder einzuschüchtern. Ggf. auch schriftlich! Und in der Schule würde ich auf jeden Fall diesen Vorfall auch ansprechen und die Lehrer auf das seltsame Gebaren aufmerksam machen.

Was möchtest Du wissen?