Dürfen Eltern Chattverläufe auf dem Handy ihres Kindes lesen?

12 Antworten

Ds ist auch immer so ne Sache - von: wenn - dann, unter Umständen bei begründetem Verdacht, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht.

Grundsätzlich mal dies hier:

E-Mails und Co.

Deine Eltern dürfen dir nicht nachspionieren. Das gilt auch für deine SMS. Darüber hinaus dürfen sie nicht nachsehen, wen du angerufen hast oder mit wem du schreibst. Was für SMS gilt, das trifft auch bei E-Mails zu. Normalerweise sind E-Mail-Accounts passwortgeschützt. Wenn man ein Passwort ausspioniert, um sich in dein Mail-Konto einzuloggen, ist das sogar strafbar.

Übrigens dürfen Eltern auch deine Einträge in sozialen Netzwerken durchforsten und dich so ganz gezielt ausforschen. Natürlich darf jeder Beiträge lesen, die du für alle zugänglich veröffentlichst. In dein Konto einzusteigen ist aber zum Beispiel auch bei Facebook tabu für Geschwister, Eltern und Co. https://www.elternkompass.de/auch-kinder-haben-ein-recht-auf-privatsphaere/

Oder das hier:

och wie geht das? Im WhatsApp-Menü unter den Einstellungen finden Sie die Option „WhatsApp Web/Desktop“. Dort öffnet sich ein QR-Code-Scanner. Gehen Sie mit einem zweiten Gerät im Internet auf die Seite web.whatsapp.com und scannen Sie den Code mit dem Handy. Innerhalb von Sekunden erscheinen alle Chat-Verläufe von Ihrem Smartphone auf dem Tablet, Laptop oder PC. Jeder, der Ihr Handy auch nur für ein paar Sekunden benutzt, kann kinderleicht den Code scannen. Dafür reicht es schon aus, wenn man nur kurz auf Toilette, am anderen Ende des Raumes oder in der Mittagspause ist und das Handy am Tisch liegen lässt. https://www.techbook.de/apps/messenger/vorsicht-so-koennen-freunde-ihre-whatsapp-nachrichten-lesen

So ein Blödsinn . Wenn ich wissen will was meine Kinder Online so treiben dann schau ich da sehr wohl nach . Eltern haben sogar die Pflicht ihre Kinder zu schützen .

Ich stelle die Geräte zu Verfügung und zahle die Rechnung .

5
@Z0DIAC

Du stellst auch das Badezimmer. Darfst du ihnen deswegen beim Duschen zusehen, auch wenn sie das nicht wollen?

0
@Lamanini

theoretisch : Ja , wenn ich wüsste das sie sich z.b. Ritzen . Jup dann würde ich auch das tun um sie zu schützen . Und das können wir beliebig weiter ausbauen . Ich hab den ganzen tag zeit . Dann werden kinder kontern und erwachsene und besorgte Eltern mir wieder recht geben .

1
@Z0DIAC

Na das wird bei euch ja lustig, wenn das Kind sein erstes Mal in „deinem“ Bett hat.

0
@Lamanini

Hmm . Meine Kinder sind Freigeister die machen was sie wollen . Dazu haben wir sie erzogen . Trotzdem gibt es Regeln die zu 100% eingehalten werden . Das ist die Basis für unseren gegenseitigen Respekt und unserem vollsten Vertrauen . Meine Kids kommen von ganz allein zu uns und besprechen ihre Probleme mit uns .

die Frage ob ich solche Maßnahmen selber treffe stellt sich nicht . Wäre aber die gesundheit oder die zukunft meiner Kinder in gefahr , egal wodurch , dann stehe ich kompromisslos vor ihnen .

wenn es mal so sein sollte das ich präventiv handeln muss dann mach ich es genau so . Kompromisslos .

1
@Z0DIAC

Deine Kinder sind Freigeister, und du hast sie so erzogen, nur um die Regel aufzustellen, alles kontrollieren zu dürfen? Wie frei.

0
@Lamanini

Ohne regeln im umgang miteinander funktioniert leider nichts .

1
@Z0DIAC

Regeln, welche absolute Überwachung erlauben? Handys sind heutzutage privater als Tagebücher.

0
@Lamanini

tja, man kann auch als Teenager auf das Handy verzichten...

1
@turnmami

Wir reden nicht über Verzicht, sondern über ausspionieren. Soll ich den Strohmannartikel nochmal raussuchen?

0
@Lamanini

Hallo, dürfen die Eltern das Handy ihrer Kinder wegnehmen, weil das Kind z.b ein Riesen Fehler gemacht hat und die Eltern die Chattverläufe lesen, damit sie die Wahrheit kennen?

darüber reden wir . Nicht über spionage .

1
@Z0DIAC
So ein Blödsinn . Wenn ich wissen will was meine Kinder Online so treiben dann schau ich da sehr wohl nach . 
Ich stelle die Geräte zu Verfügung und zahle die Rechnung .

Darüber reden wir. Ob Spionage ok ist, weil man Bock drauf hat.

0
@Z0DIAC

Du hast das geschrieben. Und du änderst, worüber du redest, wie es dir passt.

0
@Lamanini

Wir reden von Kontrollen und das dürfen Eltern. Würde eines meiner Kinder diese Diskussion anfangen, dann hätte es kein Handy und keinen Handyvertrag mehr. Das Problem kann also ganz schnell gelöst werden!

1
@turnmami

Du redest von willkürlichen Eindringen in die Privatsphäre. Und das darfst du nicht. Egal wie doll du dir das wünschst. Ich erinnere:

Wenn ich wissen will was meine Kinder Online so treiben dann schau ich da sehr wohl nach .

Du gibst als Grund dafür an, dass du wissen willst, was sie machen. Nichts anderes.

0
@Lamanini

doch, ich darf das. Eltern haben das Sorgerecht und Kinder nicht das uneingeschränkte Recht, zu tun was sie wollen. Und dein Zitat stammt nicht von mir...(nur mal so nebenbei)

1
@turnmami
doch, ich darf das.

Nein. Wie oft denn noch. Deine Kinder haben ein Recht auf Privatsphäre. Dazu zählt auch das Briefgeheimnis, und zu dem Zählen auch SMS, Whatsapp, Snapchat und was es sonst noch so gibt.

Eltern haben das Sorgerecht und Kinder

Ja. Du bist Elternteil. Und nicht Besitzer.

und Kinder nicht das uneingeschränkte Recht, zu tun was sie wollen.

Habe ich nie gesagt. Das ist ein Stohmanargument.

Und dein Zitat stammt nicht von mir...(nur mal so nebenbei)

Oh, sorry. Da bin ich durcheinander gekommen!

0
@Lamanini

und nochmals! Sogar die Polizei empfiehlt eine Kontrolle. Somit sind ALLE deine Argumente nichtig. Eltern dürfen das Handy kontrollieren

1
@Lamanini

warum sollte ich mir die Mühe machen, für dich eine Quelle zu finden? Mir reichen die Aussagen der Polizei...

1
@turnmami

Und die Eltern des FS berufen sich dann auf den Typen, der bei gutefrage.net gesagt hat, dass er einen Polizisten kennt, der es erlaubt?

0

Was für ein Unsinn! Eltern dürfen das Handy kontrollieren!

1

Hallo snatascha!

Ich weiß echt nicht ob die Eltern das dürfen und es ist auch eine schwierige Frage. Eltern sind zwar verantwortlich aber Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf Privatsphäre. Ich glaube ohne Grund dürfen sie es nicht aber wenn das Kind verschwunden ist oder sich immer mehr zurück zieht dann können sie es schon machen. Es einfach so zu machen ist ein großer Vertrauensbruch und zerstört das Vertrauensverhältnis. Besser ist es mit dem Kind über die Gefahren im Internet zu reden.

LG IQKatze14

Mal ganz unabhängig davon, was Eltern "dürfen" und was ihnen als Ausnahmeregelung bei begründetem Verdacht auf eine Straftat (das hat Lorimara großzügig aus ihrem Link nicht zitiert) gestattet ist; du hast anscheinend einen Riesenfehler gemacht - dann steh auch dazu.

Auf dem Weg zum Erwachsenwerden machen alle Kinder mal Mist. Dann sollten sie sich ihren Eltern anvertrauen, diese sind ja dazu da, in solchen Situationen zu helfen.

Alles Gute für dich!

Wie schon zuvor stellte das Gericht eine elterliche Kontroll- und Überwachungspflicht fest.

Kontrollpflichten der Eltern bei WhatsApp-Nutzung der Kinder

AG Bad Hersfeld, Beschluss von 20.03.2016, Az. 111/17 EASO

09 Mai 2017

Das Amtsgericht Bad Hersfeld hat in einer Entscheidung zu den Kontrollpflichten der Eltern bei der Nutzung von WhatsApp durch Kinder Stellung bezogen (Beschluss vom 20.03.2016 - Az.: 111/17 EASO). 

Bereits in einem anderen Verfahren hatte das Gericht angeordnet, dass ein Familienvater die Handys der Töchter kontrollieren und WhatsApp löschen muss (Amtsgericht Hersfeld, Beschluss vom 22.07.2016 - Az.: F 361/16 EASO).

In dem neuen Verfahren wurde wiederum die Frage der Verwendung von WhatsApp durch das eigene Kind thematisiert.
Wie schon zuvor stellte das Gericht eine elterliche Kontroll- und Überwachungspflicht fest. Wird einem eigenen noch minderjährigen Kind ein Smartphone überlassen, müssen die Eltern die Verwendung dieses Mobilfunkgerätes beaufsichtigen
https://www.ratgeberrecht.eu/internetrecht-aktuell/kontrollpflichten-der-eltern-bei-whatsapp-nutzung-der-kinder.html

Wann darf man das Handy des Kindes kontrollieren?

Mirco Frähmke ist Sozialarbeiter an einer Schule mit Handyverbot. Trotzdem kennt er die Konflikte, die Schüler, Eltern und Lehrer beschäftigen. Im Interview spricht er über Gruppenchats, Gewaltvideos und Kontrollmechanismen.

Das Internet zu verteufeln geht in unserer digitalen Welt eigentlich nicht mehr. Wie wichtig ist das Thema Umgang mit dem Internet für einen Schulsozialarbeiter heute?

Mirco Frähmke sieht nicht das Smartphone selbst als Hauptproblem.

In der Praxis sind Smartphones und die permanente Verbindung mit dem Internet in den letzten Jahren ein großes Thema geworden. Wir haben in der Schule die Regel, dass das Smartphone vom Schulbeginn bis zum Schulende eingeschlossen wird, also von 8 bis 15 Uhr. Aber man merkt, dass die Kinder, auch die Fünft- und Sechstklässler, sofort nach Schulschluss an ihr Handy stürmen und schauen, ob sich da was Neues getan hat.

Wo gibt es Ihrer Erfahrung nach Aufklärungsbedarf bei den Kindern und auch bei den Eltern?

Einerseits ist es für die Eltern wichtig zu überlegen, ab welchem Alter ein Kind permanenten Internetzugang haben sollte. Gerade im Alter zwischen 10 und 13 Jahren sehe ich das als Nachteil, weil die Kinder natürlich Zugang zu allen möglichen Seiten und Quellen im Internet bekommen. Dann ist auch eine Aufklärung zu sozialen Netzwerken wichtig. WhatsApp und WhatsApp-Gruppen spielen da eine große Rolle. Die Schüler gründen sehr oft Klassengruppen. Man merkt, dass es wichtig ist - von unserer Seite, aber auch von den Eltern - aufzuklären, wie man in diesen Gruppen miteinander umgeht.
https://www.ndr.de/nachrichten/netzwelt/Wann-darf-man-das-Handy-des-Kindes-kontrollieren,medienpaedagogik100.html
Woher ich das weiß:Recherche

Nein, auch Minderjährige haben ein Recht auf Privatsphäre. Wenn du nicht gerade in Gefahr bist, und die einzige Möglichkeit ist das Lesen des Tagebuchs/der SMS/usw, dann dürfen sie das nicht.

Doch, das dürfen sie!

2
@turnmami

In der UN-Kinderrechtskonvention heißt es: "Kein Kind darf willkürlichen oder rechtswidrigen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, seine Wohnung oder seinen Schriftverkehr ausgesetzt werden." Auch nicht von den eigenen Eltern.

0
@Lamanini

Die Eltern haben die Sorge über das Kind! Die Handykontrolle wurde bei einem Elternabend von der Polizei empfohlen. Die werden das rechtliche wohl besser kennen als du!! Kein Minderjährige kann tun und lassen was er möchte

1

Mal abgesehen von der Rechtslage haben wir auch eine Tochter im Teenageralter mit der wir auf Vertrauen basierende feste Regeln zur Internetnutzung abgesprochen haben.;momentan klappt es so.

Vertaue auf Allah,aber vergiss den Regenschirm nicht.Sollte es eine unerklärliche Verhaltensänderung geben,würden wir dem auf den Grund gehen,zunächst im Gespräch,dann aber auch aus elterlicher Fürsorge heraus mit allen Möglichkeiten.

Der Job der Eltern ist Kinder zu erziehen,der Job von pubertierenden Teenagern ist Eltern in den Wahnsinn zu treiben.

0

Was möchtest Du wissen?