Dürfen Einzahlungen auf einen alten Bausparvertrag mit 4% Sparzins verweigert werden?

5 Antworten

In den meisten Bausparbedingungen steht, dass Sonderzahlungen zurückgewiesen werden können. Schau mal in deinen Bedingungen nach. Wenn die Bausparsumme allerdings erreicht wurde, ist nichts mehr zu machen. Im Normalfall kannst du den Regelsparbeitrag (steht ebenfalls in den Bedingungen) und vwl einzahlen bis zur Bausparsumme. Höhere Einzahlungen werden von fast allen Bausparkassen zurückgewiesen. Aber es gibt heute immer noch - wie lange noch, weiß ich nicht, Bausparverträge mit 4 % Guthabenszins bei Darlehensverzicht! Lass den alten, wenn er voll ist, so lange liegen, bis du ihn brauchst, (und lass dir von deinem Vertreter nicht erzählen, dass das nicht geht!)und wenn du weiterhin eine Geldanlage mit 4 % auch für die Zukunft suchst, schau mal auf www.bausparvergleich-direkt.de

Es kommt auf die Bedingungen des Bausparvertrages an. Normalerweise dürfen Bausparkassen (auch wenn sie es versuchen) keine Einzahlungen auf diese höher verzinsten Verträge ablehnen, wenn a) die vereinbarte Bausparsumme noch nicht erreicht ist und b)diese Einzahlungen so auch damals bei Vertragsabschluss vereinbart wurden. Falls das bei Dir nicht der Fall ist, also Du jetzt lange nichts gespart hast, und jetzt auf einmal mit neuen Einzahlungen kommen willst, dann könnte die Bausparkasse mit Recht ablehnen. Falls Du Dich aber innerhalb der 1991 vereinbarten Vertragsbedingungen bewegst, dürfen sie nicht ablehnen. Dazu gab es nun auch schon diverse Entscheidungen der Ombudsfrau des Verbandes der privaten Bausparkassen.

Da muß Du Dir mal die genauen Bedingungen anschauen. Ich habe einen ganz neuen abgeschlossen (Alte Leipziger). Da bekomme ich auch 4 % wenn ich später auf das Bauspardarlehen verzichte. Es heißt aber: maximal für 8 Jahre 4 %. Habe auch noch einen bei Wüstenrot laufen. Da gibt es später 3,75 %. Da steht aber nichts von einer Befristung.

Darf ich während der Privatinsolvenz einen Bausparvertrag mit den Einzahlungen der VL abschließen?

Abschluß eines Bausparvertrages während der Privatinsolvenz

...zur Frage

Bausparvertrag wurde dritte abgetreten, wie verhält sich die Abtretungsverpflichtung bei Scheidung?

Hallo Leute, im zuge einer Immobilienfinanzierung, wurde i.d. Vergangenheit u.a. ein Bausparvertrag mit beiden Eheleuten abgeschlossen. Beide Namen der Eheleute sind auch nach der Scheidung weiterhin Vertragspartner des Bausparvertrages, Aufgrund der 3-Jahres Klausel, nach rechtskräftiger Scheidung, sind Ansprüche bzgl. des Zugewinnausgleichs rechtens! Bausparverträge gelten gem. der Rechtssprechung als Zugewinn, wie z.B. ein Sparbuch usw. und unterliegen dem Zugewinnausgleich! So verhält sich das zumindest!

Wie aber und jetzt kommt meine eigentliche Fragestellung, wenn auch von seitens der Bausparkasse eine Abtretungserklärung, unterschrieben von beiden Vertragsnehmern, vorliegt, die eindeutig aussagt, dass beide Vertragsnehmer dieser Vereinbarung zugestimmt haben, dass Guthaben des Bausparvertrages an dritte abzutreten! Hat die Gegenseite eine rechtliche Handhabe, diese Vereinbarung als nichtig zu erklären und die Hälfte der bisherig angesparten Bausparsumme trotzdem für sich einzufordern? das wäre mein ursächliche Fragestellung.

Über zahlreiche Beiträge, Bemerkungen zum thema würde ich mich echt freuen.

Viele Grüße US.

...zur Frage

Kann man auf ein Kreditkartenkonto öfter als ein Mal monatlich einzahlen?

Weiß jemand, ob man auf ein Kreditkartenkonto öfter als ein Mal monatlich einzahlen kann? Bei advanzia bekommt man am Monatsanfang eine Rechnung mit dem Mindestzahlbetrag und einen Datum zur Fälligkeit. Kann man auch eine Woche danach zusätzlich etwas auf das Konto einzahlen? In den AGBs steht dazu nichts.

...zur Frage

Bausparvertrag und Sonderzinsen?

Hallo! Ich habe eine Frage zu bestehenden Bausparverträgen. Nächstes Jahr ist mein Bausparvertrag zuteilungsreif (Hälfte der Bausparsumme angespart) - fallen mit Zuteilungsreife die Sonderzinsen automatisch weg? (damals sehr attraktiv - 4 %) Lt. AGB in meinem Vertrag (BHW) wollen sie die mit Zuteilungsreife streichen - ist dies so rechtens? In Foren habe ich gelesen, dass viele Bausparer einfach nicht reagieren und den Vertrag weiter besparen. Weitere Frage: Ist es möglich, bestehende Bausparverträge mit einer höheren Bausparsumme aufzustocken? Bislang wollte mich immer zum Neuabschluss eines Bausparvertrages drängen, natürlich mit einer extrem hohen Abschlussgebühr....

...zur Frage

Kann ich in jeder Sparkassen-Filiale Geld einzahlen?

bzw. entstehen Gebühren wenn ich nicht in der Bank einzahle, wo ich mein Konto eröffnet habe?

...zur Frage

Regelsparbeitrag verbindlich oder Empfehlung

Ist der Regelsparbeitrag bei einem Bausparvertrag für den Kunden verbindlich oder nur eine Empfehlung? Mit anderen Worten: Ist es zulässig, dass ich weniger als den Regelsparbeitrag einzahle (und in Kauf nehme, dass es dann länger bis zur Zuteilung dauert), oder kann die Bausparkasse auf Einzahlung des Regelsparbeitrags bestehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?