Dürfen einem die Lehrer an einer Matheabschlussprüfung die Utensilien wegnehmen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

also ok bei den taschenrechnern kann ichs ja noch verstehn... wobei auch da der lehrer hätte von anfang an bescheid sagen müsen das eben SOLCHE taschenrechner verboten sind. bei der formelsammlunf versteh ichs aber nicht wieso DIE denn weggenommen wurde? also ich hatte eine an meinem quali und ohne die wär ich ja auchgeschmissen gewesen!!

also ich denke deine nachhilfe lehrerin hat recht. und wenn die schule quer schießt dann würd ich echt so weit gehn und ne anzeige schalten!! immerhin gehts hier um deine zukuntf!" da würde ich als betroffene nichts unversucht lassen!!

lg Tohma und ich hoffe das regelt sich gut bei dir und den anderen die auch betroffen sind.

BirgitJae 09.07.2011, 02:10

dankeschön.. :-) Ja, mich wundert's auch, weil ich den Taschenrechner ja AUCH im Quali hatte... ich find das echt so scheiße :(

0

mein Abi (in Bayern) ist nächstes Jahr 30 Jahre her, aber bei uns kannten die Lehrer die Taschenrechner, die benutzt wurden und wären entsprechend zeitnah eingeschritten. unsere Formelsammlungen waren damals noch Eigentum der Schule - persönliche Notizen also von Haus aus tabu, aber mir ist ohnehin schleierhaft, was man in eine Formelsammlung reinkritzeln sollte?!

aber ein Taschenrechner mit zweizeiligem Display ist deswegen noch kein programmierbarer Taschenrechner. m.W. ist so ein zweizeiliges Display heutzutage Standard. die Frage ist doch, hätte ein programmierbarer Taschenrechner überhaupt einen unlauteren Vorteil gebracht? (z.B. wenn man vor der Prüfung ein Programm geschrieben hätte, das eine Kornfraktionierung für Betonmischungen berechnen könnte. das setzt doch aber voraus, dass man die Aufgabenstellung entsprechend eingrenzen kann; während der Prüfung ein Programm zu erstellen hätte doch nur wenig Aussicht auf Erfolg. solche Programme ergeben doch nur Sinn, wenn sie vielseitig einsetzbar sind, in der Prüfung aber geht es doch meistens nur um ein konkretes Ergebnis pro Aufgabe.)

es mag nicht programmierbare Taschenrechner geben, die programmierbaren optisch ähnlich sind. entweder gibt es einen Katalog anhand dessen man programmierbare Taschenrechner erkennt, ich würde aber auf Spezialtasten setzen, die man für die Programmierung benötigt, damit niemand einen umgebauten "Wolf im Schalfspelz" in die Prüfung schmuggeln kann.

was ich bei meinem Nachhilfeschüler vermisse, ist, dass man den Kids vielleicht mal beigebracht hätte, einen Rechenweg ordentlich zu dokumentieren, so dass auch dieser bewertet werden kann. spätestens dann verrät sich ein Programm, das nur fertige Ergenisse liefert.

Ob es da eine gesetzliche Reglementierung gibt, ist mir unbekannt; allerdings sollte vorher klar definiert werden, was benutzt werden darf und was nicht. Es ist üblich, dass programmierbare Taschenrechner in Prüfungen nicht benutzt werden dürfen, aber das muss man fairer Weise dazu sagen. Gibt oder gab es soetwas wie eine Prüfungsordnung oder ein anderes gültiges Dokument, dass die Benutzung von programmierbaren Taschenrechnern ausschließt? Das mit der Formelsammlung verstehe ich nicht ganz. Weshalb durftet ihr eure Formelsammlungen nicht benutzen (gab es darin unzulässige Zusatzinformationen)?

BirgitJae 09.07.2011, 02:26

ich wusste das mit den programmierbaren Taschenrechnern nicht ... und die anderen ja anscheinend auch nicht ... Aber es gab ja auch welche, die Realschultaschenrechner hatten (also welche, die Diagramme und Parabeln usw anzeigen).

Das mit der Formelsammlung ist so: Manche hatten eine Formelsammlung von der Realschule (wir sind am M-Zug, d.h. wir machen die mittlere Reife auf der Hauptschule..)ich versteh es ehrlichgesagt auch nicht, weil der M-Zweig ja immer damit prahlt, wie ähnlich er der Realschule ist. Uns wurde ja auch gesagt dass wir die benutzen dürfen. Und nein, ich denke nicht, dass es darin Zusatzinfos gab .. war 'ne ganz normale Formelsammlung, ohne das i.was reingeschrieben wurde ;-)

0
benjiman 09.07.2011, 02:42
@BirgitJae

Entscheidend ist, ob ihr es hättet wissen können. Falls der Gebrauch bestimmter Taschenrechner und Formelsammlungen in den Prüfungen untersagt wird, muss das auch irgendwo festgehalten werden. Man kann meiner Ansicht nach nicht zu den Schülern sagen, dass sie (irgend)einen Taschenrechner oder (irgend)eine Formelsammlung mitbringen sollen und dann in der Prüfung noch schnell darüber entscheiden, was zulässig ist und was nicht. Falls eine Vorschrift oder Prüfungsordnung exisitiert, in der die Benutzung der erwähnten Hilfsmittel untersagt wird, dann habt ihr leider schlechte Karten (die hättet ihr in diesem Fall kennen müssen, sofern sie euch nicht vorenthalten wurde). Falls es aber keine Prüfungsordnung gibt und auch vorher nicht definiert wurde, welche Hilfsmittel benutzt werden dürfen, würde ich mich von einem Anwalt beraten lassen und ggf. weiter Schritte einleiten. Auch wenn der Erfolg natürlich ungewiss ist. Und wenn mir keiner einen sinnvollen Grund bezüglich des Ausschlusses der besagten Formelsammlungen nennen könnte, würde ich das als unzulässige Schikane bezeichnen; die PQ-Formel (nur um ein Beispiel zu nennen) ist immer gleich, egal ob in der Realschule, auf dem Gymnasium oder im Studium der Wirtschaftswissenschaften.

0

Hattet ihr vorher keine mündliche ansprache erhalten was erlaubt und was illegal ist??? in menier prüfungswoche haben wir das vor jeder klausur anhören müssen ....

BirgitJae 09.07.2011, 02:29

das wäre SOO SCHÖN gewesen!!! ;-) Dann hätt ich jetzt wahrscheinlich 'ne 3.. es wurde uns garnichts gesagt, wie schon gesagt, wir wurden bei der Benutzung von den falschen Sachen ja regelrecht "unterstützt". Ich hab die ganze Zeit mit den falschen Sachen gerechnet, das ganze Jahr lang, in Proben usw. Mein Lehrer hat das alles gesehen und nichts gesagt. ....

0

wir haben in der 10. klasse unsere taschenrechner bekommen mit dem kommentar das wir die in der abi oder fh prüfung nicht benutzen dürfen in der 12 bekommen wir dann neue also ich versteh einfach nicht warum euer mathelehrer euch das nicht egsagt hat es ist auf jeden fall seine schuld und nicht die der prüfer denn die müssen euch das wegnehmen!

BirgitJae 09.07.2011, 14:17

wir sind halt nicht im Gymnasium und wir haben alle verschiedene Taschenrechner ... und der Prüfer IST der Mathelehrer^^ also DAS ist das Problem ..

0

Also sowas gab es bei uns nicht. Mich wundert dann, wieso eure Lehrerin überhaupt Quali-Sachen dabeihatte.. Und du bist die 10000 % sicher, dass sie davor nichts gesagt hat ? Dann kannst du was dagegen ( am besten mit den 13 anderen Mitschülern ) unternehmen.

Viel Glück !

Hat sie gemerkt, dass ihr falsche Sachen dabeihattet ? Wenn ja kannst dus vergessen, dann würd ich sogar die 4 akzeptieren, bevor es noch mehr Konsequenzen nach sich zieht :D

BirgitJae 09.07.2011, 02:06

Die hatten die nicht dabei, die Quali-Sachen wurden von den 8- und 9-Klässlern gesammelt ... ich bin mir sogar 9999999999%-ig Sicher :-D Sonst hätten ja auch nicht SO VIELE die falschen Sachen dabei gehabt...

0
DonBreitos 09.07.2011, 02:16
@BirgitJae

du ganz ehrlich, da würd ich keine weiteren schritte einleiten.. sonst kann der versuch vom spicken dir noch mehr ärger machen als die 4 :s

0
DonBreitos 09.07.2011, 02:19
@BirgitJae

ACHSOOOO JETZT HAB ICHS ERST VERSTANDEN WORUMS GEHT :D

SOOOOORY !

ja also wenn das so ist, kannst du auf jeden fall was unternehmen, machs am besten mit den anderen leuten die das "falsche Zeug" dabei hatten.. dann ist die chance größer das euch zugehört wird.

0
BirgitJae 09.07.2011, 02:27
@DonBreitos

haha :D verpeilt³? :DD ja ich hoff das uns zugehört wird .. glaub ich aber nicht ;-)^^

0
DonBreitos 09.07.2011, 02:28
@BirgitJae

guckmal auf die uhr :D

also ich glaub schon, wenn ihr 13 Leute seid, habt ihr wirklich ne chance :)

0
BirgitJae 09.07.2011, 02:33
@DonBreitos

warum gehst du nicht schlafen? :D

naja hoffentlich^^ werd ich ja am Donnerstag bei der Prüfungseinsicht herausfinden ;-)

0
DonBreitos 09.07.2011, 02:36
@BirgitJae

hier fliegt iwo ne mücke rum :/

würd mich mal interessieren, was die sagen..

0
BirgitJae 09.07.2011, 02:38
@DonBreitos

kill sie! :D

ja mich auch ... soll ich dir dann 'ne Mail schreiben? :D^^

0

Also mal ganz ehrlich, dass dein Taschenrechner programmierbar ist und Du diesen nicht verwenden darfst, dass hast Du gewusst!

Bei der Formelsammlung kann es sein - was ich aber auch nicht glaube, dass man euch nicht genau gesagt hat, welche Formelsammlung ihr verwenden dürft und welche nicht!

Aber ganz abgesehen von diesen beiden Punkten, könnte man das Ganze auch als Unterschleif bewerten, euch von der Prüfung ausschließen oder euch einfach eine 6 auf die schriftliche Prüfung geben!

Dumm gesagt - ihr habt es versucht und wurdet erwischt! Ich finde eure Lehrer waren mehr als fair!

BirgitJae 09.07.2011, 02:32

ich hab das nicht gewusst! woher auch? Niemand hat uns informiert. Außerdem hätt' ich wohl kaum falsches Zeug mit in die Prüfung genommen, wenn ich es im vollen Wissen gemacht hätte ... Man hat uns wirklich nicht informiert, man hat uns ja noch gesagt was wir da anstreichen sollen, und mir persönlich wurde noch gezeigt, wie ich die x-te Wurzel von etwas in MEINEN PROGRAMMIERBAREN Taschenrechner eintippen kann!

0
Cebi1 09.07.2011, 04:07
@BirgitJae

In der Regel kauft man sich doch nicht einen deutlich teuren programmierbaren Taschenrechnen, wenn es ein einfacher auch tut! Ich kann das nicht begreifen - man kauft doch nicht blindlings einen Taschenrechner und eine Formelsammlungen!

Gut - ich muss es dir glauben!

Ok. Was ich vielleicht schon bezweifle, dass es so ein großer Vorteil bzw. Nachteil ist, wenn man eine andere Formelsammlung / Taschenrechner hat, also man hätte sie euch nicht wegnehmen müssen, denn letztlich zählt der Rechenweg und den findet man auch nicht einfacher mit einem noch so guten Taschenrechner! Aber das ist typisch deutsch - was zählt ist die Vorschrift! Egal ob sie Sinn macht oder nicht! Außerdem hätte man das auch vor der Prüfung abklären können!

Aber dagegen machen kannst Du nichts! - Leider!

0
BirgitJae 09.07.2011, 11:33
@Cebi1

ich glaub wir reden aneinander vorbei ;-) ich rede von einem ganz normalen Taschenrechner, man sieht halt nur die Rechnung, und nicht von einem der Parabeln und so ein Zeug anzeigt. Meine Lehrerin will halt, dass die Rechnung nichtmehr zu sehen ist wenn das Ergebnis kommt, ich hoffe du verstehst ... ;-)

hm ... trotzdem danke für die Antwort :-)

0
Cebi1 09.07.2011, 13:17
@BirgitJae

Ich habe nie von einer Parabel gesprochen. (-; Ich kenne die Taschenrechner schon! So einfach ist der aber auch nicht und wesentlich teurer (das weißt Du doch!) - also! Der wesentliche Vorteil liegt zum einen darin, das Du das Eingetippte zurückholen kannst - weil es gespeichert ist und Du kannst es abändern, wenn mehrere Rechenschritte ähnlich sind. Bei einfachen Taschenrechnern muss man alles neu eintippen! Das ist schon ein wesentlicher Vorteil!!!

Du musst halt dazu stehen - es war ein Fehler, vielleicht nicht gewollt - wie gesagt, das weißt nur Du, aber die Lehrer sind im Recht - sorry!

0
BirgitJae 09.07.2011, 14:11
@Cebi1

das mit den Parabeln war nur ein Beispiel... wie, eingetipptes wieder zurückholen? Das kann ich an meinem Taschenrechner nicht ... Und er war auch nicht wesentlich teurer, er hat ja nur 9€ gekostet ... Es werden auch nicht Rechenschritte angezeigt, ich weiß nicht was du meinst?

0
Cebi1 09.07.2011, 21:56
@BirgitJae

Ok, dann war das wirklich ein Missverständnis. Ich verstehe deine Lehrer nicht - dein Taschenrechner für 9 Euro kann sicher nichts besonderes - er ist dann aber sicher nicht programmierbar. Wieso nehmen die dir den weg? Das kann ich auch nicht verstehen!

Das ist blinder Aktionismus - die tun was - ohne nachzudenken!?!

0
BirgitJae 09.07.2011, 21:59
@Cebi1

welchen Taschenrechner hast du denn gemeint? Ja, und eigentlich hatten fast alle, denen der Taschenrechner abgenommen wurde, so einen Taschenrechner...

Ich kann's auch nicht verstehen ;-) Denkst du, es bringt etwas, wenn ich denen eine Liste von den Leuten vorlege, denen etwas abgenommen wurde? Und denkst du, ich kann was in der Prüfungseinsicht erreichen? Hm.. ich bin so ratlos :-(

0
Cebi1 09.07.2011, 22:00
@BirgitJae

Vielleicht solltet ihr euch alle beschweren - wenn der Schulleiter nichts machen will, dann eben mit Hilfe eurer Eltern beim Schulrat!

0

das wurde vorher alles entsprechend angesagt.

BirgitJae 09.07.2011, 02:05

nein, es wurde uns während der Abschlussprüfung weggenommen. Außerdem hätten bestimmt nicht so viele falsche Sachen gehabt, wenn es angesagt gewesen wäre ;-)

0

Nein, das dürfen sie nicht nur,sondern müssen es sogar.

BirgitJae 09.07.2011, 02:07

aber dann hätten sie es doch vorher, also schon mindestens eine Woche vorher sagen müssen?

0
torgus100 09.07.2011, 02:09
@BirgitJae

Normalerweise sollten das Lehrer tun.Aber die Prüfungsbestimmungen sind klar definiert und von jedem Schüler jederzeit einsehbar.

0
BirgitJae 09.07.2011, 02:10
@torgus100

Bei uns war garnichts einsehbar ... Es steht zu M10 ja auch überhaupt nichts im Internet und garncihts .. außerdem waren genausolche Sachen im Quali ja auch zugelassen ...

0

Was möchtest Du wissen?