dürfen die zeugen jehovas schulen gründen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Gerichtsprozesse wurden nicht wegen der Anerkennung als Religionsgemeinschaft geführt. In Deutschland herrscht Religionsfreiheit. Man braucht keine staatliche Genehmigung für seinen Glauben oder seine Religion. Aber um als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt zu werden, gibt es ganz bestimmte rechtliche Voraussetzungen. Da es im Zusammenhang mit der Religionsausübung und den Ordensregeln erhebliche Zweifel und Einwände gab, hat es in Deutschland 8 Jahre gedauert, bis den Zeugen Jehovas die Anerkennung als Körperschaft des öffentlichen Rechtes erteilt wurde. Mit dieser Anerkennung sind Privilegien verbunden. Einige davon werden Jehovas Zeugen für sich nützen. Zum Beispiel die Befreiung von bestimmten Steuern. Auf die Anwendung anderer verzichten sie zur Zeit. Das ist zum Beispiel das Recht Kirchensteuer zu erheben, das Recht im Rundfunkbeirat einen Sitz zu beanspruchen und das Recht, in den Schulen Religionsunterricht zu erteilen. Wann sich das ändert, wird man sehen.

@Nowka: wie bitteschön beantwortet dies Deine Frage, so das das die "hilfreichte Antwort" sein soll?

0
@asci25

na ja, ich dachte , daß das schulenbegründen unter: "anwendung anderer " fällt.

aber wenn ich es mir recht überlege, hast du mich warscheinlich auf den pott gesetzt.

danke
0
@Nowka

Hallo Nowka, natürlich dürfen Zeugen Jehovas Schulen gründen. Alleine im letzten Jahr gab es in Selters 17 Abschlussklassen.

Regulären Schulbetrieb werden Zeugen Jehovas aber nicht einführen, da es die Aufgabe des Staates ist. Religions- und Ethikunterricht muss bei Zeugen Jehovas auch nicht an einer Schule abgehalten werden.

In den Zusammenkünften werden diese Werte sogar mit höherer Moral und Biblischen Wissen vermittelt. Kinder von Zeugen Jehovas lernen so z.B. die Bibel in 2 Jahren kennen. Die Rubrik "Junge Leute fragen sich" im Erwachet und Naturwissenschaftliche Artikel klären weiterhin Fragen zwischen Religion und Wissenschaft.

0

Sie haben sich nichts erzwungen, sie mussten es sich erkämpfen, weil offensichtlich weder in Deutschland noch in Österreich in fagen von Religionsgruendungen und Religionsanerkennung die Verfassungen eingehalten werden.

Und: jeder, der moechte, kan eine Schule gruenden, warum denn nicht auch die Zeugen Jehovas?

anerkanbnt.

0

Zeugen Jehovas haben in ihren eigenen Versammlungsräumen eine Predigtdienstschule, wo allerdings nur Zeugen Jehovas oder interessierte Personen teilnehmen können.

In der Predigtdienstschule werden die Zeugen Jehovas systematsch darauf vorbereitet und fortlaufend geschult, wie sie mit "Weltmenschen" ein Gespräch über ihren Glauben führen können.

Dann gibt es noch weitere interne Schulen für Älteste, Pioniere, Missionare und dgl.

Wenn sie eine öffentliche Schule gründen würden, wäre diese vermutlich fast leer, da bestimmt nur Kinder von Zeugen Jehovas dort hin gehen würden.

 - (Religion, Zeugen Jehovas)  - (Religion, Zeugen Jehovas)

Stimmt es, dass Zeugen Jehovas in ÖSTERREICH von der Wehrpflicht befreit sind und müssen sie dafür Zivildienst leisten?

...zur Frage

Warum ist die Gemeinschaft der Zeugen Jehovas die einzige christliche Kirche, die in Russland verboten ist?

Ob Kirche oder Sekte, das wollen wir hier nicht diskutieren! 

Es geht nur darum, warum alle anderen nicht auch verboten sind, bzw. warum nicht auch die Zeugen Jehovas als erlaubte religöse Gemeinschaft agieren können.

...zur Frage

neueste erkenntnis ueber den prophet daniel

Ich habe eine frage an jehovas zeugen: was ist die neueste erkenntnis ueber den prophet daniel (vom bezirkskongress 2011)?

...zur Frage

Warum greifen Zeugen Jehovas immer nur die Katholische Kirche an und nie andere Religionen wie den Islam?

Ich habe mal wieder eine sehr lange Diskussion mit meiner Nachbarin gehabt die eine Zeugin Jehovas ist. Wie immer sind wir von einem Thema in ein anderes gestolpert. Irgendwann sagte sie mal wieder schlechte Dinge über die Katholische Kirche. Zeugen Jehovas schreiben ja sogar in ihren Zeitschriften das die Kirche ein falscher Prophet ist und nicht von Petrus gegründet wurde. Und dann sprechen sie immer vom Weltreich der falschen Religion und meinen damit eigentlich alle Religionen, aber alle Argumente gehen nur gegen die Katholische Kirche. Ich habe dann mal gefragt warum sie nichts gegen Moslems sagen die Terror machen. Sind ja nicht alle Moslems so, aber die Terroristen sind ja Moslems und wollen einen Staat der nur für Moslems ist. Ich lese die Zeitschriften der Zeugen Jehovas regelmäßig weil die Nachbarin sie mir immer bringt und manchmal sehr interessante Dinge darin stehen. Aber ich habe noch nie was über Moslems gelesen. Immer nur die böse Kirche. Warum ist das so? Zeugen Jehovas denken doch sie sind die einzige wahre Religion und alle anderen falsch. Wieso zeigen sie dann immer nur wo die Kirche falsch ist und nicht was bei anderen falsch ist?

...zur Frage

Kirchensteuer für Zeugen Jehovas berechtigt?

Hallo, ich muss in Religion ein Referat über die Zeugen Jehovas machen. Vor allem soll ich aktuelle Punkte gut ausarbeiten. Vor Gericht wurde ja entschieden, dass man die Zeugen Jehovas nun wie eine katholische Kirche ansehen muss. Sie erhalten Kirchensteuer usw. ...

Nun meine Frage: Ist es berechtigt, oder ist dieses Urteil gerechtfertigt, dass sie wie eine Kirche angesehen werden sollen und Kirchensteuer erhalten?

...zur Frage

Unser bester Kumpel ist Zeuge Jehovas, was sollen wir tun?

Hallo, ich habe einen etwas komplexeren Streit mit meinem Kumpel, mit dem ich meine lustigsten Erinnerungen teile. Wir haben seit wir circa 10 waren immer, wenn möglich, etwas zusammen unternommen und er ist auch ein willkommener Freund und Gast der Familie und ich der seinen geworden. Bei unseren Vorhaben haben wir auch den Ein und Anderen Mist gebaut wo wir durchaus auch beinharte Konsequenzen in Kauf nehmen mussten. Nichts desto trotz war es immer eine Mordsgaudi und wir wurden quasi beste Freunde. Wir hatten auch einen dritten im Bunde (nennen wir ihn Felix), der jedoch nicht immer bei unseren Aktionen dabei war aber wir waren trotzdem ein spaßiges Trio. Während ich vorerst ein Gymnasium besuchte und nun an einer höheren Lehr und Forschungsanstalt zur Schule gehe, begnügte er sich mit einem Hauptschulabschluss und einer anschliesenden Lehre zum KFZ Mechaniker. Was unsere Freundschaft erstmals erschütterte war sein Verfall in die "coole" Jugendschicht, was auch das Rauch und Trinken in jungen Jahren mit sich führte.

(Hier muss ich nun erwähnen, dass mir immer schon bewusst war dass seine Mutter Zeuge Jehovas war, jedoch nicht fanatisch oä.. Allerdings kümmerte mich und ihn das genau so wenig. Er war auch nie wirklich daran interessiert und hatte katholisches Glaubensbekenntnis woraufhin er sich auch firmen lies.)

Nach einer mehr oder weniger Kontaktlosen Zeit versöhnten wir uns aufgrund dessen wieder, dass wir beide nicht ewig aufeinander angepisst sein wollten. Jedenfalls hatte er sich in dieser Zeit in der wir keinen Kontakt hatten (und auch schon etwas davor) den Zeugen Jehovas durch einen alten Mann der jedes Jahr zu ihnen nach Hause kamm (wegen was auch immer) immer weiter angenähert. Das störte mich solange nicht bis er anfing mich für seine Sache dort anzuwerben. Ich machte ihm klar, dass es mich nicht interessiere. Zunehmend verhielt er sich auch noch seltsam gegenüber nicht-Zeugen. Zb. wollte er nicht mehr wohin Essen gehen oder so da ihm dort zu viele Leute waren. Jedoch berichte er mir oft wie er mit seinem "Freund" (dem alten Mann) Steak essen war o.ä. Nun ist er bereits so tief drinnen in dieser Szene, dass er bereits gesagt hatte " er dürfte eigendlich nichts mehr mit mir und Felix" unternehmen, aufgrund seiner Ziele die er mit seinen neuen Freunden verfolgt. Letztens haben wir ihn damit konfrontiert, warum er so komisch geworden ist und er meinte die ganze Zeit, er habe die "Wahrheit" gefunden und es sei das beste so zu leben. Auch steht er voll zu solchen Dingen wie Bluttransfuisonen auf keine Fall, Evolution ist Mist, Schwulenfeindlichkeit etc. Nun ist er angefressen da ich seine Zeitschrift , den Wachtturm, den er mir vorbei gebracht hatte nicht gelesen haben. Wir wissen einfach nicht was wir nun machen sollen er ist von der Ideologie der JW voll und ganz überzeugt.

Nebenbei bemerkt: Ich würde mich normalerweise doch als tolerant bezeichnen, jedoch wenn er sagt er dürfe nix mehr mit uns machen usw....

Bitte um Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?