Dürfen die Resturlaubstage, Überstunden und Guttage in die Kündigungsfrist miteingerechnet werden wenn ich freigestellt bin?

2 Antworten

Ich kann Dir leider nicht alle Deine Fragen beantworten, aber es ist auf jeden Fall erlaubt, dass der Arbeitgeber während der Kündigungsfrist Resturlaub und Arbeitszeitkonto zuteilt. Das Arbeitszeugnis steht Dir nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses zu. Manche Arbeitgeber geben es schon vor dem Ende raus - sie sind aber nicht dazu verpflichtet.

Deine Antwort ist soweit korrekt bis auf eine Sache:

und Arbeitszeitkonto zuteilt.

Das Zeitkonto was bei Zeitarbeitsfirmen üblich ist, darf dazu nicht verwendet werden.

0

Wie zähle ich taggenau die Kündigungsfrist?

Hintergrund: Ich arbeite erstmals bei einer Zeitarbeitsfirma. Beginn war der 15.09.2017. Im Arbeitsvertrag ist für die beiden ersten Wochen eine tägliche Kündigungsfrist vereinbart worden. Heute ist der 28.09.2017. Der Arbeitsplatz, der mir zugeteilt wurde, gefällt mir nicht. Ich habe die Chance, ohne Zeitarbeitsfirma einen neuen Arbeitsplatz anzunehmen. Wenn ich heute die Kündigung abschicke und sie morgen (Freitag, 29.09.2017) beim Arbeitgeber eintrifft - habe ich dann gerade so eben noch fristgerecht gekündigt?

...zur Frage

Kündigungsfrist Zeitarbeitsfirma in unbefristeten Arbeitsvertrag

Hallo Zusammen,

ich bin seit 5 Jahren unbefristet bei einer Zeitarbeit angestellt . Weiß jemand welche Kündigungsfristen für mich gelten?

...zur Frage

Kündigungsfrist bei Leiharbeiter?

Hallo,

Ich bin seit Anfang Februar zum zweiten Mal hintereinander bei einem Personaldienstleister. Daher ist mein AV unbefristet. Seit Mitte Februar bin ich im Einsatz. Dieser ist von Beginn an befristet bis Mitte April. Über einen Bekannten hat sich die Möglichkeit einer Festanstellung geboten. Dort soll es am 1.6. 2017 losgehen. Nun bin ich am überlegen, wann ich am besten kündige und zu wann. Mir gefällt der Gedanke den Mai noch für mich zu haben, entspannen und endlich mal vielleicht eine Woche in den Urlaub zu fahren. Ist doch richtig, dass wenn ich selbst kündige mit dem neuen AV in der Tasche, ich keine Sanktionen vom Jobcenter zu erwarten habe? Und wie verhält es sich, wenn ich mit Ablauf des Einsatzes (13.4.) zum Monatsende kündige, muss ich dann noch für zwei Wochen in einen anderen Einsatz? Ich habe bis jetzt dort regelmäßig betont, dass ich einen längerfristigen Einsatz möchte. Wann sollte ich und sollte ich dem Personaldienstleister überhaupt schon Bescheid sagen, dass ich Ende April aufhören möchte? Vielleicht mache ich mir auch zu viel Gedanken?........ Danke für nette und konstruktive Antworten!

...zur Frage

Kündigungsfrist Zeitarbeit in Probezeit

Hallo, wisst hier die Kündigkungsfrist in der Probezeit in einer Zeitarbeitsfirma?? habe halbes jahr Probezeit und bin 3 monate erst da!!

hab schon Arbeitsvertrag gelesen aber ich werde nicht schlau draus..

mfg

...zur Frage

Entgeltfortzahlung bei Krankheit bei Zeitarbeit

Hallo, ich war bis vor kurzem bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt (Arbeitnehmerüberlassung). Nun habe ich meine letzte Abrechnung erhalten, bei der Krankheitstage mit angesparten Überstunden verrechnet wurden. Das kann doch nicht sein, oder? Müssen Krankheitstage nicht gezahlt werden?

...zur Frage

Kündigungsfrist in der zeitarbeit in den ersten 2 Wochen?

Habe momentan ein ein Arbeitsverhältnis in der zeitarbeit , arbeite nun 2 Wochen dort mir gefällt es nicht besonders da ich 48 Stunden arbeiten muss. Wie groß ist die Kündigungsfrist ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?