Dürfen die Öffentlich-Rechtlichen Wahlkampf für eine bestimmte Partei machen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Erstens gibt es die GEZ überhaupt nicht mehr und zweitens kann ich nicht glauben, dass öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten Werbung für eine Partei via Youtube machen.

Ein Link wäre hilfreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja natürlich.

Im vergangenem Jahr haben sie ja auch intensiv Wahlkampf für die AfD betrieben und diese unbedeutende Partei damit hochgehypet.

Ich bezahle ja auch mit meinen Steuern Wahlkampfkostenerstattung für Parteien, die ich im Leben nicht wählen würde, z. B. die AfD.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von barfussjim
27.02.2017, 18:48

Erzähl das mal einem Afd-Wähler. Der sieht sich glatt als Opfer einer Medienverschwörung, die nur Lügen über die Afd verbreitet.

1

Die Öffentlich-Rechtlingen Sender sind nicht unparteiisch oder überparteiisch, sondern stehen unter Aufsicht eines "Rundfunkrates" Bei Wikipedia können Sie nachlesen, wozu dieser Rat geschaffen wurde, wer darin vertreten ist, und welche Zielsetzungen die Senden haben (sollten).

Ich stelle aber auch immerzu fest, dass die Sender eine deutliche Schieflage nach links-grün haben. Das wäre ja nicht so schlimm, wenn sie dann proportional auch die andere Stimmen Gehör verschaffen würden, aber dem ist nicht so. Deutsche Fernsehzuschauer werden massiv hinters Licht geführt, indem ihnen Hintergründen zu Ereignissen vorenthalten werden. Mit dem, was man nicht sendet, kann man genau so Zuschauer manipulieren, wie mit falschen Nachrichten.

Ich tue mir das nicht mehr an. Ich schaue stattdessen viele unterschiedlichen ausländischen Sender wie NOS, VARA, NCRV (Niederlanden), BVN (Belgie), BBC (England) CNN (USA) Al Jazeera in Englisch, etc. Dazu lese ich auch eine internationale Palette an Zeitungen, und jede Menge Bücher. So kann man der Verblendung ein wenig entgegenwirken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
27.02.2017, 10:11

Die Schieflage zu links-grün kannst du ja auch bestimmt mal belegen, oder?

1

Ja, ich denke das ist heutzutage normal, auch wenn es wahrscheinlich offziell verneint werden würde. Ich habe den Eindruck, dass man es auf dem Umweg macht, dass man GEGEN einige Parteien Werbung macht, was einer Werbung für die andern gleichkommt.

Als Beispiel die Verbreitung von Lügen über das Afd-Programm, und das Reißen von Zitaten aus dem Zusammenhang, und die Berichterstattung über die Präsidentschaftswahl in den USA und danach über den Präsidenten mit ähnlichen Mitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
27.02.2017, 10:08

Von was für Lügen sprichst du da denn so? Was ist das Problem bei der Berichterstattung über die Präsidentschaftswahl oder den Präsidenten?

Achso, deine obige Behauptung ist natürlich Käse.

1

Zu Deiner fettgedrucken Frage: So nicht.

Aber die Parteien dürfen einen Werbespot drehen (oder drehen lassen), der dann gezeigt werden darf, ja!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann es sein, dass du einen Werbespot für eine Partei einfach mit Satire verwechselst?

Weil das gibt es im öffentlich-rechtlichen Fernsehen von den Satiresendungen reichlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indirekt machen sie's auf jedenfall. Direkt dürften sie's eigentlich nicht. (ARD/ZDF)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, dürfen sie nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

So etwas gibt es auch nicht. Kein youtube-chanel wird von der GEZ bezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?