Dürfen die Nachbarn durch unseren gemieteten Garten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Dürfen die Nachbarn durch unseren gemieteten Garten?

Ja, denn der Fallschilderung nach habt ihr den nicht gesondert gemietet, sondern mitvertraglich zur Nutzung überlassen bekommen. Dem steht nicht entgegen, dass sich die Mietzahlung nach eurer Wohnfläche um die Terrasenfläche erhöht berechnet.

Es handelt sich demnach tatsächlich um einen Gemeinschaftsgarten, der nur nach bestimmten Bereichen der Nutzung der Mieterparteien zugewiesen ist. Wegen der Terrasse bekamt ihr den vorderen Teil, was nun Sinn macht.

Auch bei mietvertraglicher ausdrücklicher Nutzungsmöglichkeit darf der Mieter in einem Mehrfamilienhaus die Mitmieter von einer Nutzung, gar dem Betreten des Gartens nicht ausschließen, denn mangels besonderer Vereinbarung gilt: Der Garten ist für alle (Mieter) da.


Stärkstes Indiz: Wurden oder werden bei Betriebs- oder Nebenkosten Kosten für die Pflege des Gartens umgelegt, so ist auch ohne besondere Vereinbarung eine Nutzungsmöglichkeit des Gartens für alle Mieter gegeben.

Die schliest einen Zugang über eure Nutzungsfläche ebenso mit ein wie das Aufstellen von Gartenstühlen im hinteren Bereich, auch mit Blick auf das Haus (Sonnenrichtung) und damit auf eure "Privatsphäre".

Sorry, aber wer seinen Garten exklusiv beanspruchen will, muss ein Einfamilienhaus anmieten. Hier gilt der gesamte Garten konkludent als zur Mietsache gehörend :-)

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChristianLE
12.01.2016, 09:54

Ja, denn der Fallschilderung nach habt ihr den nicht gesondert gemietet,

Das ist mMn noch zu klären. In der Fragestellung steht geschrieben, dass der Garten mit vermietet wurde.

Hier wäre der genaue Wortlaut im Vertrag interessant.

0

"Im Mietvertrag steht "der vordere Teil" des Gartens wird mit vermietet."

Diese Formulierung öffnet dem Missbrauch der Mietsache durch Dritte Tor und Tür. Ohne klare Abgrenzung, etwa durch Ergänzung des Mietvertrages mit einer Grundstücksskizze, die die Grenzen des vermieteten Gartenteiles darstellt, hast du du keine Chance auf ungestörten Gartengenuss. 

"Auf Nachfrage bei der Hausverwaltung wurde uns gesagt, dass sei ein Gemeinschaftsgarten und die Nachbarn dürften gehen und fahren wo sie wollten und wir hätten das bei der Besichtigung wohl falsch verstanden."

Diese nachträgliche Aussage der HV steht im Gegensatz zur Aussage des Mietvertrages. Du solltest auf einer Klarstellung im Mietvertrag bestehen und keinesfalls bei der Beschreibung der Mietsache auf die Formulierung "mit vermietet" verzichten, denn damit würdest du deinen Besitzanspruch aufgeben.

Dennoch ist es wohl unerlässlich, dass den anderen Mieter ein Weg durch deinen Garten zu gewähren ist, wenn die Grundstückverhältnisse keinen Zugang  zum hinteren Teil des Gartens ermöglichen. Der Weg über deine Terrasse ist dabei aber nun wirklich tabu.

Empfehlenswert wäre zudem eine Gartennutzungsvereinbarung, die als Bestandteil des Mietvertrages anzusehen wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mas222
12.01.2016, 13:47

Die Nachbarn können Ihren Teil des Gartens durch ein Gartentürchen auf der gegenüberliegenden Seite erreichen ohne über unseren Teil des Gartens laufen zu müssen. Sie machen das, weil es für sie bequemer ist, da sie einen Kinderwagen haben und der Haupteingang hat 2 Stufen. So fahren sie über unsere Terrasse, da gibt es keine Stufen.

Der Mietvertrag ist ein Vordruck mit freien Flächen. Dort steht - Zur Wohnung wird ein Garten mit vermietet....und dann im freien Feld wo eigentlich die m² eingetragen werden, wurde handschriftlich eingesetzt "der vordere Teil".

Ich denke eben auch, dass wir ja Miete für den vorderen Teil zahlen und dieser dann zu unserer gemieteten Fläche gehört. Und das es uns bei der Besichtigung auch anders verkauft wurde finde ich besonders ärgerlich.  

0

Wenn im Mietvertrag eindeutig steht, dass der vordere Teil an Euch vermietet wurde, habt Ihr auch das alleinige Nutzungsrecht. So verstehe ich das zumindest.

Ich fände es auch nicht so berauschend, wenn ich im Sommer auf meiner Terasse sitze und die Nachbarn da ständig drüber laufen. Das sollte nochmal ganz eindeutig schriftlich geklärt werden.

Müssen die Nachbarn da laufen oder sind sie nur zu bequem, einen leichten Umweg zu nehmen? Dann würde ich die Nachbarn mal freundlich drauf ansprechen, dass sie das doch bitte unterlassen sollen.

Sollte es keine andere Möglichkeit geben, zur Straße zu gelangen, dann müsst Ihr das so hinnehmen. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiselotteHerz
12.01.2016, 08:38

Frag doch mal die Nachbarn, ob in ihrem Vertrag auch steht "wird mit vermietet". Dann ist es ein Gemeinschaftsgarten, das hätte man Euch allerdings ganz klar sagen müssen.

0

Müssen die Nachbarn denn zwangsläufig durch den vorderen Garten, um in ihren Gartenanteil zu gelangen?

Nachfrage bei der Hausverwaltung wurde uns gesagt, dass sei ein Gemeinschaftsgarten und die Nachbarn dürften gehen und fahren wo sie wollten

Wenn in Eurem Mietvertrag steht, dass ihr den Anteil gemietet habt (ergo dafür Miete zahlt), steht dieser auch zur alleinigen Nutzung für Euch zur Verfügung.

Handelt es sich um einen Gemeinschaftsgarten, muss dies vertraglich auch so bezeichnet sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imager761
12.01.2016, 09:34

Handelt es sich um einen Gemeinschaftsgarten, muss dies vertraglich auch so bezeichnet sein.

Falsch, es ist genau anders herum: Mietet man eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus ohne ausdrückliche Regelung, kann selbst der Mieter im Erdgeschoß mit einer Terrasse nicht ohne weiteres von einer Mitvermietung des Gartens ausgehen: Ist nichts besonderes vereinbart, gilt der Garten als nicht mitvermietet. Nun wurde der M gerade auf diesen Umstand aber hingewiesen, als die Nutzung des hinteren Teils durch andere Mieterparteien erklärt wurde.

Selbst bei einer mietvertraglich ausdrücklichen Nutzungsmöglichkeit darf der Mieter in einem Mehrfamilienhaus die Mitmieter daher von einer Nutzung des Gartens nicht ausschließen, denn mangels besonderer Vereinbarung gilt: Der Garten ist für alle (Mieter wie deren Besucher) da.

Nur als Mieter eines Einfamilienhauses gilt der gesamte Garten im Zweifel immer als mitvermietet, sofern nicht abweichend bestimmt.

0

Nachfrage zum Mietvertrag:

Was steht da genau, dass der vordere Teil des Gartens zur angemieteten Wohnung gehört?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mas222
12.01.2016, 13:48

Ja, genauso steht es im Mietvertrag!

0

Das kann dir nur dein Mietvertrag sagen. Da müsste etwas zur Gartennutzung drin stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nicht ausdrücklich im Mietvertrag vermerkt ist, Sorry, = Schlechte Karten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man denn anders als durch euren Garten in den hinteren Teil?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mas222
12.01.2016, 13:50

Ja, man kann von aussen rum gehen und zwar ohne Probleme. Die Nachbarn benutzen gerne unseren Garten, weil sie am Haupteingang 2 Stufen mit dem Kinderwagen nehmen müssten.

0

Was möchtest Du wissen?