Dürfen die Kiffer in Amerika Auto fahren (legale Zone)?

3 Antworten

Jein.
Das ist Grenzwert-abhängig.
Hierzulande gilt eine 1 ng-Grenze.
In manchen US-Bundesstaaten beträgt diese Grenze 5 bis 10 ng.
Im Übrigen hat man mit der Legalisierung von Cannabis zu Genusszwecken in Colorado/USA einen Rückgang von Verkehrsunfällen, häuslicher Gewalt und Kriminalität verzeichnet.

Ja, wenn es als vom Arzt verschriebenes Medikament daher kommt darf man fast überall wo das möglich (also das Verschreiben nicht das bekifft Auto fahrn) ist "bekifft" Auto fahren.

http://www.20min.ch/schweiz/zuerich/story/30326053

40

Was den Schweizern recht ist, ist den Amerikanern noch lange nicht billig. Wenn du solche Behauptungen aufstellst, solltest du auch den richtigen Link als Beleg aufführen!

0
54
@vierfarbeimer

Du hast recht. In Amerika gibt es in Washington und Colorado eine Blutkonzentrationsgrenze, ähnlich unserer Promillegrenze beim Alkohol.

Ich bin wirklich davon ausgegangen, dass es bei Verschreibung keine Probleme gibt, weil das in allen europäischen Staaten wo man Cannabis verschrieben bekommen kann so ist.

2

Genausowenig wie mit Alkohol oder Medikamenten zugedröhnte......

5

So war das nicht gemeint. Ich meine Überhaupt auch wenn sie nüchtern sind. Hab mal gehört das jeder der sich Cannabis kauft, sich irgendwo registrieren muss und dann nicht mehr Auto fahr darf.

0
54

Das ist nicht richtig. In Deutschland kann man sogar einen Opioid-Ausweis bekommen, der es einem erlaubt unter Einfluss von Opioiden Auto zu fahren, wenn das Mittel vom Arzt gegen eine Krankheit verschrieben wurde.

http://www.betanet.de/betanet/soziales\_recht/Autofahren-bei-Medikamenteneinnahme-525.html

Das Autofahren bei Einnahme von Medikamenten ist laut Straßenverkehrsordnung erlaubt, wenn die Medikamente zur Behandlung einer Krankheit notwendig und - ganz wichtig - vom Arzt verordnet sind.

1

Was möchtest Du wissen?