Dürfen die Geburtstage der Arbeitnehmer an andere Mitarbeiter ausgehändigt werden?

5 Antworten

Es geht hier nicht um die Frage, ob es kleinlich ist oder nicht. Sondern es geht um die Frage, ob eine Liste weitergegeben werden darf oder nicht. Die Antwort lautet grundsätzlich : nur mit Zustimmung jedes einzelnen Mitarbeiters. Es handelt sich hierbei um personenbezogene Daten, genauso übrigens wie z.B. ein Bild usw. Wenn ein Mitarbeiter die Zustimmung zur Veröffentlichung seines Geburtsdatums verweigert, so ist das sein gutes Recht und man muss das tolerieren. Aufgrund meiner Erfahrungen sind aber nicht alle Mitarbeiter tolerant und betreiben üble Nachrede gegen einen Mitarbeiter, der seine Zustimmung seines Geburtsdatums verweigert hat. Ich sage das, weil ich es selbst erlebt habe und außerdem be-hördlicher Datenschutzbeauftragter bin.

abteilungsintern - wenn man sich kollegial versteht - wäre das m.E. ok, aber der gesamten Belegschaft - ich weiß nicht.

nur mit Zustimmung jedes einzelnen Mitarbeiters

Stimmt, weil es personenbezogene Daten sind. Frag mal Euren Datenschutzbeauftragten!

0

Arbeitsschutzgesetz bzgl Urlaubstage

Hallo, kann ein Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer vorschreiben, wann er seinen gesamten Urlaub zu nehmen hat?

Eine Einrichtung hat alle Ferien geschlossen und die Mitarbeiter sollen diese Schließtage mit ihren Urlaubstagen abdecken.

Bräuchte bitte Gesetze, um da etwas gegen zu unternehmen.

Danke!!!

...zur Frage

Ist ein Datenschutzbeauftragter nötig oder nicht?

Hallo liebe Community,

ich brauche mal einen Experten bezüglich Datenschutz und der BDSG / DSGVO, der einschätzen kann ob das Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten braucht oder nicht? Laut Gesetz ist ein Datenschutzbeauftragter nötig, sobald mehr als neun Mitarbeiter regelmäßig mit automatisierter Datenverarbeitung zu tun haben. Ebenso besteht eine Verpflichtung, sobald mindestens 20 Personen beschäftigt werden, die regelmäßig mit nicht automatisierter Datenverarbeitung zu tun haben (...).

Die Ausgangssituation: Das Unternehmen von dem ich spreche hat ca. 30 Mitarbeiter von denen max. 5 an Bildschirmarbeitsplätzen arbeiten und personenbezogene Daten verarbeiten. Die übrigen Mitarbeiter sind als Fahrpersonal (LKW) tätig und haben keinen Zugriff auf einen Bildschirmarbeitsplatz, jedoch verarbeiten Sie z.B. Namen und Adressen von Kunden (Lieferschein schreiben).

Nun die Frage: Ist nach eurem Verständnis nun ein Datenschutzbeauftragter zwingend erforderlich? Zählt "Lieferschein schreiben etc." schon zu nicht automatisierter Datenverarbeitung? Es wurden bereits Expertenmeinungen eingeholt, jedoch sagt der eine ja, der andere nein.

Vielen Dank im Voraus! Ich freue mich auf Eure Antworten.

LG!

...zur Frage

Wie soll ich mit der Situation in meiner Firma umgehen?

In meiner Firma ist ein Arbeitskollege von uns zum Teamleiter befördert worden.

Er war als normaler Arbeitnehmer wie ich sehr nett und höflich. Am Anfang als Teamleiter war er auch gut.

Seit kurzem ist er leider anders. Er verteilt die Arbeit unfair auf.

Zwei Kollegen bekommen seit Wochen die leichtere Arbeiten und ich die schwere.

Er nimmt zwei Kollegen in Schutz. Die drei machen 4 mal in einem Dienst Kaffeepause und ich bin froh wenn ich rechtzeitig meine Mittagspause machen kann.

Nach der Mittagspause arbeite ich bis ich heimgehe ununterbrochen.

Wenn ich nicht fertig bin, fragt er so "böse" wieso ich lang braucht hab. Es gibt viele Gründe, jedoch will er diese nicht verstehen. Tut so als wäre ich unfähig oder nicht arbeitswillig bin.

Alle anderen Kollegen aus anderen Gruppen wissen wie gut ich arbeite und er möchte mein Arbeitsalltag irgendwie mir schwerer machen.

So etwas demotiviert mich und habe keine Freude mehr in die Arbeit zu fahren.

Ein Teamleiter sollte meiner Meinung nach mit jedem Mitarbeiter gut umgehen können! Arbeit unfair einteilen oder andere in Schutz nehmen und andere erpressen ist die unterste Schublade!

Ich arbeite gerne, aber in so einer Situation kann ich mir keine Zukunft in der Firma vorstellen. Die älteren Teamleiter waren ganz OKAY weil sie einfach die Arbeit fair eingeteilt haben. Sie haben auch niemanden in Schutz genommen! Die gleiche Behandlung für jeden Mitarbeiter.

Alter 26 männlich bin Deutscher mit einem Migrationshintergrund.

Kann es sein, dass er mich aufgrund meiner herkunft nicht mehr mag?

Wie soll ich damit umgehen?

Das nimmt von meiner Lebensqualität weg!

Soll ich zum Abteilungsleiter gehen oder zum Betriebsrat?

Kann ich gekündigt werden wenn ich mich über meinen Teamleiter mich beschwere?

Bitte um Hilfe :(

...zur Frage

Datenmissbrauch vom Arbeitgeber

Mein Arbeitgeber hat meine Adresse an einen Mitarbeiter weitergegeben. In den Tagen vorher habe ich meinen Arbeitgeber ausdrücklich darum gebeten, meine Adresse vertraulich zu behandeln und insbesondere diesem Mitarbeiter keine Kenntnis darüber zu geben. Der Grund für diese Bitte war, dass dieser Mitarbeiter mich seit geraumer Zeit mobbt und verleumdet und Grenzen überschreitet.

Hat mein Arbeitgeber die Befugnis, meine Adresse einem Mitarbeiter mitzuteilen? Danke für konstruktive Antworten.

...zur Frage

Darf die Polizei die privaten Daten meines Laptops durchsuchen, wenn ich wegen Diebstahl angezeigt wurde?

Hey es geht um eine Anzeige wegen diebstahl ich wurde beschuldigt bzw angezeigt einen Laptop gestohlen zu haben von einem ehemaligen freund den Laptop hat er mir geschenkt habe in seinem laden gearbeitet und kannten uns schon 20 Jahre zuvor aufjedenfall hab ich da gearbeitet und weil er kein Geld hatte gab er ihn mir mit als Pfand bis er das Geld hat 

Soo jetzt wurde ich angezeigt wegen diebstahl habe der Polizei den Laptop auch ausgehändigt da waren keine Probleme habe kooperiert So jetzt ist meine Frage dazu 

Darf die Polizei die privaten Daten des Laptops denn jetzt durchsuchen? Meiner Meinung nach besteht dazu kein Anlass aber ich bin nicht sicher deswegen wollte ich jemanden fragen der sich mit sowas auskennt? 

Ich habe da ein paar sehr private und persönliche Daten drauf die niemanden was angehen das Kennwort des PCs weiss keiner aber das spielt ja denke ich mal sowieso keine rolle da die Polizei wahrscheinlich sowieso Möglichkeiten hat da ran zu kommen Bitte um schnelle Antwort Danke schomal im voraus :)

...zur Frage

Chef stellt mich bloß?

Hallo Mein Chef hat aufnahmen der Sicherheitskameras auf denen ich war in die whatsapp gruppe geschickt wo wir alle Mitarbeiter drin sind. Ich war damit auf keinen Fall einverstanden und das war sein privathandy mit dem er das video verschickt hat. Genauso die privathandys der Mitarbeiter auf denen das video jetzt ist. Er hat es mit dem grund geschickt, dass ich nicht ,,sauber‘‘ arbeiten würde um mir das zu zeigen.
Eigentlich sind die kameras nur zum schutz vor diebstahl und zum schutz der Mitarbeiter da. Aber er beobachtet mich auch ständig über die kameras. Und nein es ist nicht sein betrieb oder er ist nicht Geschäftsführer er ist nur mein vorgesetzter.
Darf er sowas überhaupt? Und was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?