dürfen die eltern von ihrem kind alles wissen?

15 Antworten

Natürlich haben Kinder, wie jeder andere Mensch auch, ihre Privatsphäre und somit Geheimnisse. Manche vertrauen sie nur ihren Freunden an, andere wiederum nur den Eltern und ein anderer Teil bleibt bei dem Kind selbst. Das ist völlig normal und auch gut so, sonst wären wir ja alle offene Bücher und somit viel zu leicht verletzbar

Kleine Kinder haben noch keine Geheimnisse vor den Eltern. Aber dann wird das etwas Wichtiges und alle miteinander lernen erstmal, damit respektvoll umzugehen. Manchmal haben Eltern anfangs etwas Angst, aber sie können ja bald merken, dass das nicht nötig ist ;)

In deinem Alter sollten deine Eltern davon ausgehen, dass du natürlich deine Geheimnisse hast, nur fällt es ihnen schwer zu vertrauen, dass du auch wirklich keinen Unsinn ausheckst für den die Eltern und du im Endeffekt groß Ärger bekommen würdet. Aber Geheimnisse sind völlig normal.

Wir als Eltern wissen viel von unseren Kindern, aber nicht alles! Wir haben unseren Kindern erklärt, dass es GUTE und SCHLECHTE Geheimnisse gibt! Die Guten können sie für sich behalten, die Schlechten sollen sie uns bitte erzählen! Es gehört doch schließlich zur Entwicklung dazu, dass man seinen Eltern nicht alles erzählt! Ich habe meinen Eltern früher auch nicht alles erzählt und das war gut so;-)!

Eure Kinder werden perfekte Juristen, denn sie befassen sich schon früh mit Auslegungsschwierigkeiten von gut und böse daher bekommt ihr von mir direkt nen DH :)

0
@AresDeus

So war das jetzt nicht gemeint, mit den Geheimnissen, ich möchte unsere Kinder nicht zu Juristen erziehen. Aber ich möchte ihnen die Möglichkeit bieten, Geheimnisse erzählen zu können, wenn diese ihnen schlechte Gefühle machen! Kinder müssen unterscheiden können: MÖCHTE ich ein Geheimnis für mich behalten, oder MUSS ich es für mich behalten, weil jemand anderes es so von mir verlangt!

0
@emser

Was hast Du gegen Juristen? :)

Und was ist mit den Geheimnissen die Ihnen erstmal nur gute Gefühle machen aber letztlich doch schädlich sind wie Drogen? Jetzt verwirrst Du sogar mich :)

0
@AresDeus

Grins! Nun bringst du mich aber zum Nachdenken;-)! Das Thema Drogen kommt hoffentlich erst in ein paar Jahren und dann sortieren wir hier nochmal neu, ok?! Und gegen Juristen habe ich gar nicht, im Gegenteil;-)! Unser Großer hat sich neulich schon erkundigt, ob man da "gut verdient"? Es schadet nie, in der Familie einen Juristen zu haben;-)! Schon wegen der Drogen!

0
@emser

Vorsicht vorsicht.

So gesehen wären Drogen (weil umsatzsteigernd) ja doch wieder gut zumindest für den großen, wenn er sie nicht selber nimmt.

Ach verdammt das mit gut und böse ist immer so schwer.

Sag Deinem großen, dass man als Jurist schon so leidlich überleben kann :))

0
@AresDeus

Danke, das werde ich ihm ausrichten! Und ich werde weiterarbeiten an der Definition, welche Geheimnisse gut für meine Jungs sind und welche böse! Vielleicht kannst du mir da ja weiterhin hilfreich zur Hand gehen;-)! Und falls wir mal einen Juristen brauchen ( natürlich nicht wegen der Drogen;-)!) werde ich mich hilfesuchend an dich wenden, ok?! (Bis unsere Großer fertig studiert hat)

0
@emser

lachend hier mitles....

AresDeus kenn ich ja schon gut ;-)

@emser...dein Humor gefällt mir (auch) .... ;-)

0
@user1545

Danke Mona;-)! Teresas Verwirrung wird sich sicherlich wieder legen! Oder widerlegen? Egal, hauptsache sie weiß nun, dass es in Ordung ist!

0
@emser

Hey ich habe nie gesagt, dass ich Jurist bin. Ich habe aber auch nie gesagt dass ich es nicht bin. :)

Und wieso eigentlich nicht wegen der Drogen? Das finde ich jetzt böse. Ich werd mal eben schnell meine Eltern anrufen.....

Vater: Hallo Sohn, lange nix mehr von Dir gehört.

Ich: Ja das liegt daran, dass Du immer Kohle von mir willst, wenn ich Dich anrufe.

Vater: Diesmal hast Du mich angerufen.

Ich: Stimmt. Also pass auf ich habe da ein böses Geheimnis.

Vater: Also geht es gar nicht um Kohle?

Ich: Nee ich wollte Dir mal ein böses Geheimnis anvertrauen.

Vater: Und danach willst Du mir dann was überweien?

Ich: Nee. Ich teile doch schon mein Geheimnis mit Dir das muss reichen.

Vater: Seit wann kann ich mit nem Geheimnis was kaufen?

Ich: Das käme ja nun auf das Geheimnis an.

Vater: (Breit grinsend) Jetzt weiß ich warum ich in Deine Ausbildung investiert habe.

Ich: Aber das hast Du nie.

Vater: Ich sehe den Fehler jetzt ein, das hätte ich sollen.

Ich: Können wir jetzt zum Geheimnis zurück kommen?

Vater: Na logisch. Du hast meine volle Aufmerksamkeit.

Ich: Ok also hör mal, ich darf nicht bei Drogen.

Vater: Toll und wen kann ich jetzt damit erpressen?

Ich: Ja niemanden, Ich wollte doch nur mein böses Geheimnis mit Dir teilen.

Vater: Flut von shimpfworten Du hättest doch Maschinenschlosser werden sollen (legt auf).

Siehste TeresaNO es hilft immer ein böses Geheimnis mit seinen Eltern zu teilen :))

0
@user1545

Hilfe! Ich sitze hier und lache Tränen! Und meine Jungs wollen wissen warum! Ich verrate es ihnen aber nicht! Träne wegwisch! Ich habe ein Geheimnis vor ihnen! Ein Gutes? Ein Schlechtes? Da muss ich erst noch mal nachfragen.......! Übrigens: Du darfst nicht bei Drogen, ich kann nicht, nach Drogen! (Nicht weitersagen, auch das ist ein Geheimnis!) Herrlich! Mein Tag ist gerettet! Meine Jungs sind verwirrt! Mama hat Geheimnisse! Und ich lache immer noch Tränen! Danke, danke, danke!

0
@emser

Also dass Du nicht kannst bei Drogen ist ein böses Geheimnis. Auf ruf Deine Eltern an. Bin schon sehr gespannt was die dann sagen werden.

0
@AresDeus
  • Ich: Hallo Mama, ich bins.
  • M: Hallo Tochterherz, schön, mal wieder deine Stimme zu hören!
  • Ich: Du, Mama.
  • M: Ja Tochterherz?
  • Ich: Ich muss dir was ganz schlimmes erzählen.
  • M: Echt? Schiess los!
  • Ich: Ja, aber ich glaub ich darf nicht. Es ist ein Gehiemnis, ein böses!
  • M: Klasse, ich liebe böse Geheimnisse.
  • Ich: Ist aber ein ganz böses Geheimnis!
  • M: Los, raus damit, dann geht es dir hinterher besser.
  • Ich: Also Mama, es geht wegen Drogen.
  • M: Echt? Schon wieder?
  • Ich: Wieso schon wieder?
  • M: Ich habe vorhin mit einem netten Herrn gesprochen, dessen Sohn ihm ein böses Gehimnis verraten wollte. Aber er meinte, Sein Sohn wollte sich nur wichtig machen, weil er gewollt hatte, dass er Maschinenschlosser werden sollte.
  • Ich: Und was ist er geworden, der Sohn?
  • M: Irgendwas mit Gesetzen oder so, Rechtsverdreher, so genau hat der Herr das nicht gesagt.
  • Ich: Also, Mama, ich kann nicht mit Drogen!
  • M: Was sagst du da? Ich: Ich kann nicht mit Drogen!
  • M: Du kannst nicht mit Drogen?
  • Ich: Ja, Mama. Schlimm?
  • M: Jetzt bin ich aber ganz schön enttäuscht von dir, meine liebe Tochter!
  • Ich: Warum, wegen der Drogen?
  • M: Nein, dass du mit Drogen nicht kannst.
  • Ich: Aber warum bist du enttäuscht, Mama?
  • M. Na, was meinst du, wie du entstanden bist?
  • Ich: Also Mama! Ich bin entsetzt!
  • Lege wutentbrannt und verstört den Hörer auf.
  • Manchmal geht es einem nach dem Beichten auch nicht besser als vorher;-)!

Auch Eltern haben böse Geheimnisse, die die Kinder nicht unbedingt wissen möchten/müssen/sollen;-)!

0
@AresDeus

voll interessant das alles zu lesen (:

0
@TeresaNO

Theresa, die Antworten entgleiten uns ein bisschen, sorry! Aber ich denke, "weiter oben" wirst du uns sicherlich noch verstehen! "Weiter unten" ist eher "intern"! Grins!

0
@emser

Nee großes Ehrenwort Theresa:

Deine Eltern haben vor Dir keine Geheimnisse :))

Und Emser bring das Kind nicht auf Gedanken, wenn die jetzt kifft und schwanger wird sind DEINE Eltern schuld :)

0
@AresDeus

Ok aber jetzt musste ich doch glatt nochmal mit meiner Mutter telefonieren:

  • Mutter: Hallo Sohn, Du hast lange nichts von Dir hören lassen
  • Ich: Stimmt nicht ich habe vorhin schonmal angerufen
  • Mutter: Mit wem hast Du denn telefoniert?
  • Ich: Na mit meinem Vater.
  • Mutter: Aber Kind doch nicht um die Uhrzeit. Ist doch viel zu teuer.
  • Ich: Mach Dir keine Sorgen, das sind nur ein paar Cent.
  • Mutter: Ins Ausland?
  • Ich: Wie jetzt?
  • Mutter: (säuselnde Stimme) Was wolltest Du denn von mir?
  • Ich: Bis grade eben wollte ich Dir noch sagen dass ich nicht darf bei Drogen
  • Mutter: Sieht sie gut aus?
  • Ich: Wer?
  • Mutter: Na die Drogen.
  • Ich: Nee ich mein das Zeug das man sich so reinschiebt.
  • Mutter: Du schiebst Dir was rein? Und dann wunderst Du Dich dass Du nicht darfst bei Drogen?
  • Ich: Mutter herrje, Drogen, verstehst Du Drogen, Kiffen zum Beispiel.
  • Mutter: Na wenn Drogen verheiratet ist.
  • Ich: Um Himmels Willen Mutter mit wem soll Drogen verheiratet sein.
  • Mutter: Na mit dem Kiffen.
  • Ich: Mutter bitte versuch einmal nicht naiv zu sein.
  • Mutter: Komm mir jetzt nicht mit Ehebruch. Du weißt wie ich darüber denke. Also is Drogen mit Kiffen verheiratet oder nicht?
  • Ich: Herrje Kiffen ist ein Verb.
  • Mutter: Verbieten die Verben jemanden zu heiraten der kein Verb ist?
  • Ich: Nee Verben stehen meistens in enger Verbindung mit Prädikat und Objekt.
  • Mutter: Wird aber ganz schön unübersichtlich. Woher weiß die dann wohin sie gehört?
  • Ich: Na da gibts grammatikalische Gesetze.
  • Mutter (seufzt): Ja mein Sohn... immer nur Gesetze.
  • Ich: OK ich gebs auf. Übrigens alles Gute zum Geburtstag.
  • Mutter: Das is aber nett dass Du dran denkst. Und halt Dich fern von diesen Verben. Die sind nicht gut für Dich. (legt auf)
0
@AresDeus

loooooooooooooooooooooooooooooooool

DAS gehört verewigt......

0
@user1545
    • Ich: guten Morgen Mama!
    • M: Guten Morgen mein Kind!
    • Ich: Du hast gestern erzählt, dass ich mit Hilfe von Drogen entstanden bin.
    • M: Ja genau meine Tochter und dass ist gut so!
    • Ich: Ja und ich hab da was falsch verstanden! Ich habe gerade erfahren, dass Drogen eine Frau ist!
    • M: Ja klar, was denkst du denn sonst!
    • Ich: Ich dachte, das sind so Dinger, die man sich reinschiebt.
    • M: Nein Tochter, dass sind andere Sachen,...;-)
    • Ich: Also, dann warst du nicht bekifft, als ich entstanden bin?
    • M: Nein, meine Tochter, die Frau Dr. Drogen hätte mich niemals künstlich befruchtet, wenn ich bekifft gewesen wäre! Und Herr Dr. Kiffen auch nicht. Der ist nämlich mit der Drogen verheiratet!
    • Ich: Also doch! Aber Kiffen ist doch ein Verb!
    • M: Nein, Herr Kiffen ist ein guter Christ, kein Verb! Weil bei den Verben ist das mit der Befruchtung verboten!
    • Ich: Wie?
    • M: Na die Verben, dass sind so eine ganz komische Gemeinschaft, die stehen in enger Verbindung mit den Prädikaten und Objekten!
    • Ich: Nee, dass ist nun nicht dein Enst, oder?
    • M: Doch ! Pass auf, dass du denen nicht zu nahe kommst, sonst machen die dich zu einem Subjekt! Da helfen die ganzen Gesetze nix!
    • Ich: Danke für die Warnung, Mama, ich werde es mir zu Herzen nehmen! Und schönen Gruß an Frau Dr. Drogen!
    • M: Ja, richte ich aus!
    • Ich: Tschüß Mama
    • M: Tschüß, mein Kind!
  • -
0
@emser

LOL ich hau mich weg.

Die arme Theresa. Die redet nie wieder mit ihren Eltern.

0
@AresDeus

Doch das denke ich schon! Jetzt haben sie sich viel zu erzählen und vergessen die Sache mit den Geheimnissen! Schade eigentlich. Geheimnisse können so Spaß machen;-)!

0
@emser

Das Beste und zudem Lehrreichste, was ich seit langem lesen durfte - dieser Tag ist dank Euch gerettet.

rofl rofll rofl :-)

0
@Semmel76

Bitte sehr, gerne geschehen! So kann Bildung doch tatsächlich Spaß machen;-)! Mir auch!

0

Kinder müssen Geheimnisse vor ihren Eltern haben! Was aber wichtig ist: Die Kinder müssen so viel Vertrauen haben, dass sie bestimmte Geheimnisse ihren Eltern anvertrauen, wenn sie ihnen über den Kopf wachsen.

Was möchtest Du wissen?