Dürfen die Eltern das Kind vom Unterricht befreien, wenn die Wetterverhältnisse schlecht sind (z.B. Glatteis)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Kein Problem!
Natürlich, die Eltern schreiben dann einfach eine Entschuldigung für das Fehlen, die das Kind dann mit in die Schule nimmt!

Kommentar von CedricRenken
06.01.2016, 19:08

Danke für die Antwort :)

0

Wenn wegen Glatteis der Schulbus nicht fährt, die öffentlichen Verkehrsmittel ausfallen oder die Radwege spiegelglatt sind, können die Kinder zuhause bleiben - vorausgesetzt, die Schule ist zu weit zum zu Fuß gehen. Sonst mach es, wie schon unsere Großeltern: grobgestrickte Socken über die Schuhe ziehen und losmarschiert!

Kommentar von CedricRenken
06.01.2016, 19:20

Alles klar ;)

0

Im Internet steht dass Kreis Oldenburg auch ausfällt

Kommentar von Jackymausl
06.01.2016, 19:37

Und Oldenburg gehört doch nun mal dazu?

0
Kommentar von Jackymausl
06.01.2016, 19:56

Oh Achso 😖

0

Schule findet nicht nur im Sommer bei Sonnenschein statt. Wenn der Unterricht nicht abgesagt wurde sollte dein Sprößling sich auf den Weg machen.

Wenn die Eltern sagen "Mir ist es zu gefährlich, mein Kind bei diesen
Wetterverhätlnissen raus zu schicken." dann schon. Aber dann müssen sie
auch eine Entschuldigung schreiben, in der sie dies begründet
darstellen.

Vom Unterricht befreien kann nur der Schulleiter, Eltern können das nicht. Aber Eltern haben das Recht, bei Vorliegen eines triftigen Grundes ihre Kinder zu Hause zu behalten und absolut widrige Straßenverhältnisse könnte ein solcher Grund sein.

sie können schreiben du warst krank. Gut ist.

Ausserdem dürfen sie es. Wenn Gefährdung des Kindes besteht.

lg :)

Kommentar von CedricRenken
06.01.2016, 19:10

Dankeschön ;)

1

Mit dem richtigen Schuhwerk ausgestattet und der richtigen Kleidung kann ein Kind auch bei schlechtem Wetter zur Schule gehen. Wenn Unterricht stattfindet, hat das Kind da auch hinzugehen. 

Du solltest dir auch mal Gedanken darüber machen, mit welchen falschen Werten du dein Kind erziehst, wenn du es vor jedem Unbill "beschützen" willst. Solche Kinder bleiben unselbstständig und nicht wirklich lebensfähig, wenn man sie übertrieben in Watte packt.

Kommentar von CedricRenken
06.01.2016, 19:13

Also "das Kind" bin ICH selber... Und von falschen Werten in der Erziehung kann ich nicht berichten. ICH bin selbstständig erzogen und definitiv nicht in Watte gepackt worden! In Zukunft solltest du deine Kommentare lieber etwas anders formulieren 

Trotzdem danke für die Antwort.

0

Was möchtest Du wissen?