Dürfen die deutschen Fans stolz auf ihre Nationalmannschaft sein, ohne Gefahr zu laufen als Nazi beschimpft zu werden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Noch stolzer könnten sie sein, wenn sie auch so gut (oder doch annähernd) Fußball spielen könnten. Stolz kann man nur auf eigene Leistungen sein. Aber sich freuen, weil die Mannschaft, die einem am besten gefällt, auch am besten spielt, darf man allemal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darf man stolz auf die Nationalmannschaft sein. Jedes Land ist stolz auf seine Nationalmannschaft und feuert diese an. Das hat nichts mit Nationalismus zu tun.

Solange man friedlich Fußball schaut und mit seiner Mannschaft mitfiebert, gibt es nichts, was mehr Völker miteinander verbindet, als eine EM, WM o. Ä.

Darum sind auch die Irischen Fans zurzeit so beliebt. Die sind friedlich und einfach geil drauf und machen Stimmung.

Wenn es so ausartet, wie bei manchen Russen oder Engländer, dann war das eindeutig zu viel.

Und wenn ich hier von anderen lese, dass man nicht stolz darauf sein darf, weil man selber keinen Beitrag dazu geleistet hat, dann ist das totaler Blödsinn.

Die Spieler sagen, dass eine EM usw das beste ist, was es gibt, weil dort eine ganz andere Atmosphäre herrscht, weil ein ganzes Land in Stimmung ist und dadurch haben sie z.T. nochmal einen extra Ansporn.

Dann muss ja in Zukunft jeder Skifahrer oder Schwimmer oder was auch immer ganz alleine seinen Sieg im Keller feiern, weil es darf niemand sonst mitfeiern, weil er nichts dazu beigetragen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von strol
19.06.2016, 14:47

Und im Stadion müssten dann auch nur noch die Spieler, Trainer und der Schiri sein. Den Rest müsste man dann auch rausschmeißen, weil es ja nicht ihre Leistung ist und was feiern die denn dann bitte.

0

Natürlich. Die Meisten würden aber nun sagen, dass man nur stolz auf seine eigene Leistung sein kann, was auch stimmt. Aber man kann genauso auf seine Nation stolz sein.

Dies liegt unter anderem daran, dass die Deutschen nach dem 2. Weltkrieg so erzogen wurden, dass man nicht mehr stolz auf sein eigenes Land sein kann, sondern nur auf seine eigene Leistung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Janus2,

ich persönlich stehe dem Thema Nationalstolz sehr kritisch gegenüber, da aus solch einer Aufwertung der "eigenen Nation" oft eine Abwertung andere resultiert.
Die Frage die ich mir in solchen Situationen immer stelle:
"Wie kann man auf etwas stolz sien zudem man überhaupt keinen Beitrag geleistet hat  und was volkommmen unabhängig von einem selbst geschieht?"
Nein, du wirst nicht sofor als Nazi beschimpft, wenn du mit einer Schland-Fahne durch die Gegend läufst, allerdings bin ich persönlich nicht stolz auf ein Land welches der drittgrößte Waffenexporteur der Welt ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von strol
19.06.2016, 15:10

Ich glaub da schießt du etwas übers Ziel hinaus. Wenn man stolz auf die deutsche Nationalmannschaft ist, dann hat das noch lange nichts mit übertriebenen Nationalstolz zu tun.

Und mit der Argumentation, dass man darauf nicht stolz sein darf, weil man keinen Beitrag dazu geleistet hat, was sagst du dann der Oma, die stolz auf den Enkel ist, weil er Europameister geworden ist? Darf die dann auch nicht stolz auf ihn sein, weil sie hat nichts dazu getan und er wäre es auch ohne ihre Hilfe geworden?
Dann darf man auf niemanden anderen stolz sein, als sich selber, weil man nichts dazu beigetragen hat.

Außerdem warum sollte man keinen gemäßigten Nationalstolz haben dürfen? Ich geb ja zu, dass Deutschland geschichtlich bedingt einen etwas schlechten Ruf hat, aber man muss auch mal damit abschließen können. (Ich sage bewusst nicht vergessen.) Weder ich, noch meine Eltern, noch meine Großeltern haben damit etwas zu tun.

Wenn man schaut, wie Deutschland heute da steht, darf man doch zurecht etwas stolz darauf sein. Ich weiß, dass es in vielen Bereichen noch Potential gibt und dass nicht alles gut ist, aber Deutschland gehört zu den Nationen mit dem besten Lebensstandard der Welt.

Und nein, ich bin kein Wähler von NPD oder AfD oder PEGIDA-Anhänger oder auch nur Sympathisant von irgendwelchen Dingen in dieser Richtung. Ich bin politisch Mitte bis Mitte-Links, aber man darf doch trotzdem stolz auf das sein, wo man her kommt. (Natürlich alles in einem gesunden Maß)

1

Ja, das dürfen sie! Mit Nazi hat das überhaupt nichts zu tun! Andere Länder sind doch auch stolz auf ihre Nationalmannschaften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Janus2
19.06.2016, 12:56

Das ist ja mal eine gute Nachricht :)

0

Solange sie fair gegenüber die Gegner sind, laufen sie keine Gefahr abzurutschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider kommen die "Nazi"-Verdächtigungen von ideologisch verblendeten jungen DEUTSCHEN, die Vaterlandsliebe und "Nationale Überheblichkeit" nicht unterscheiden WOLLEN.

... Für Bürger anderer L#nder existiert das "Problem" ??? nicht....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Janus2
20.06.2016, 11:19

Wer sagt, dass all diese jungen Menschen verblendet sind und gerettet werden müssen ?  

0

Was möchtest Du wissen?