Dürfen die das Fragen im Vorstellungsgespräch?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das wird Dich auch kein vernünftiger Mensch im Vorstellungsgespräch fragen. Jederm, der mit Bewerbern zu tun hat, müsst eklar sein, dass wenn sich jemand nach einem neuen Job umsieht, dass er das bei mehreren Unternehmen tut. Alles Andere ist naiv. Und wenn Sie doch kommt, dann antworte ausweichend, wenn es Dir unangenehm ist:

'Was würden Sie denn an meiner Stelle tun?'

Aber ein einfaches 'Ja' schadet auch nichts.

Prinzipiell ist es nicht gut, im Vorstellungsgespräch die Anderen darauf hinzuweisen, was sie dürfen und was nicht. Kommt nicht gut. Denk da garnicht erst drüber nach.

Was aber durchaus üblich ist,, ist die Frage, ob der Bewerber unter Zeitdruck steht oder ähnlich. Damit will man wissen, ob die Entscheidung drängt, weil der Bewerber schon mit einem anderen Unternehmen verhandelt. Darauf kann man getrost antworten.

Wenn du auf Jobsuche bist, ist es doch logisch, das du mehrere Bewerbungen schreibst. Der potenzielle chef will vermutlich wissen, ob es immer die gleiche Arbeit ist oder verschiedene Jobs. Wenn du dich bei einer Firma für einen job im Büro bewirbst und woanders für eine ganz andere Arbeit, dann könnte der chef das "merkwürdig" finden und dich für unentschlossen halten und du anscheinend noch nicht weißt, was du willst.

Denn es gibt die Weisheit: "Wer zu allem bereit ist, ist für nichts zu gebrauchen!"

Hey Du ! Jaa, sie dürfen das ! Ich würde da auch immer gut antworten, weil man sich dann noch interessanter für den Arbeitgeber macht ! Er weiß dann, dass Du eventuell noch woanders etwas am Laufen hast und dass Du halt gut umworben bist ! =)

Fragen darf man eigentlich fast alles, die Frage ist, ob und wie man darauf antwortet :)

Wenn Du Dich auch woanders beworben hast, würde ich das auch einräumen. Zeigt, dass Du aktiv bist und kann Dich Interessanter machen. Viel Erfolg!

Fragen dürfen Sie natürlich nicht alles, aber wenn Sie es trotzdem tun, kannst Du nicht viel dagegen machen. Ausser Du willst den Job nicht. Du bist allerdings nicht verpflichtet, wahrheitsgemäss zu antworten, ohne dass Dir daraus Konsequenzen entstehen dürfen. Ob Deine Frage auch dazu gehört, weiss ich allerdings nicht.

schokiforme 28.11.2013, 19:58

ja aber es gibt doch auch verbotene Fragen die man nicht stellen darf oder nicht

0
Tanja3001 28.11.2013, 20:02
@schokiforme

Es gibt keine wirklich verbotenen Fragen, aber es gibt Fragen die Du nicht wahrheitsgetreu beantworten musst, z.B. Schwangerschaft, Familienplanung, etc.

0
manimas 28.11.2013, 20:26
@schokiforme

Ja, die sexuelle Ausrichtung oder Krankheiten, die nichts mit der Arbeit zu tun haben.

0

Es ist wichtig, auch bei unerlaubten Fragen sachlich und ruhig zu bleiben. Dabei hilft Dir eine gute Vorstellungsgespräch-Vorbereitung . Reagiere möglichst höflich auf die nicht zulässigen Fragen und bediene Dich im Zweifel einer Notlüge.

Übrigens: Wenn der Arbeitgeber im Nachhinein erfährt, dass der Bewerber ihn bei unerlaubten Fragen bewusst belogen hat, ist dies kein Grund zur fristlosen Kündigung.

Nach dem Vorstellungsgespräch ist es eine ganz andere Frage, ob man für einen Arbeitgeber arbeiten möchte, der unerlaubte Fragen stellt. Das muss jeder für sich selbst beantworten, ganz ehrlich.

Theoretisch schon, du musst denen aber nicht verraten. --> Notlügen ;)

Sie dürfen alles fragen, du musst aber nicht alles wahrheitsgetreu beantworten!

Kommt aber besser wenn du zugibst dich schon an ein oder zwei andern Stellen beworben zu haben!

Was möchtest Du wissen?