Dürfen die Chefs extra einen kleinen Lohn haben? Damit die nicht viele Steuern bezahlen müssen.? Meine nur die Leute die eine eigene Firma haben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

das ist zulässig, das Geld in der Firma zu lassen ...

Bei Personengesellschaften gibt es keinen Unterschied zwischen Gehalt und ausgezahltem Gewinn .. bei Kapitalgesellschaften kann man sich ein Gehalt auszahlen lassen, oder einen Gewinn - wenn ich selber nur einen geringen Steuersatz habe, spare ich durch die Gehaltszahlung. Das mindert den Gewinn der Firma, der normalerweise höher besteuert wird. Wenn man aber auch individuell den Höchstsatz bezahlt, macht es normalerweise kaum einen Unterschied ist aber trotzdem etwas günstiger. 

Darum wittert das Finanzamt bei hohen Gehältern für Geschäftsführer die gleichzeitig Gesellschafter sind oft "verdeckte Gewinnausschüttungen" .. das ist ein kompliziertes Thema für den Steuerberater. Auf jedenfall sind niedrige Gehälter für geschäftsführende Gesellschafter unbedenklich ... 

denk nochmal drüber nach welches Arbeitsverhältniss der chef in einer GmbH hat.

deine Äußerung macht wenig sinn, wovon bezahlt er denn sein essen?

auf dauer kann man dank doppelter buchführung kein geld abzwacken,

jeden falls nicht ganz so einfach

Ich zahle mir ein GGF-Gehalt von 1.500,- € im Monat (Brutto). Die GmbH der ich vorstehe obliegt nur das Immobiliengeschäft. Als Versicherungsmakler erziele ich weiterhin Einkünfte aus Gewerbebetrieb.

Die Frage ist herrlich allgemein gehalten.

Wer eine eigene Firma hat, bekommt keinen Lohn. Der macht Gewinn oder Verlust. Gewinne muß er versteuern. 

manni94 21.02.2017, 00:25

Falsch!

0

Einem Chef gehört die Firma, sein Lohn ist der Gewinn. Es wär ja völlig weltfremd mir selbst einen geregelten Gehalt zu geben, als Chef. 

manni94 21.02.2017, 00:24

Das ist so nicht ganz richtig. Selbstverständlich bezieht auch der Eigentümer eines Unternehmens ein regelmäßiges Einkommen, wenn er in seinem Unternehmen arbeitet. Der Unternehmensgewinn kann erst nach Abschluss eines Geschäftsjahres ermittelt werden und kann keinesfalls in voller Höhe vom Eigentümer eingestreift werden. Vom Gewinn müssen Rücklagen gebildet und Investitionen getätigt werden. Unternehmer, die den Unternehmensgewinn mit ihrem eigenen persönlichen Bankguthaben verwechseln, sind nicht sehr lange Unternehmer.

2

Ja, Trump z.B. bezahlt sich nur einen symbolischen Dollar im Monat (angeblich, wer weiss...)

DoktorPJ 20.02.2017, 23:37

Wollte er, letztens hat er aber wieder gemotzt das er nichts für seine Reden bekommt ;-) 

0
Steffile 20.02.2017, 23:40
@DoktorPJ

Wie, er will Bezahlung fuer diese peinlichen widerspruechlichen Reden, die ein Fuenftklaessler besser schreiben koennte?!

0

Die "Firma" muß doch auch Steuern zahlen. Da hast Du also falsche Vorstellungen. Im übrigen ist es bei GmbH`s oft umgekehrt: Der Geschäftsführer gewährt sich ein besonders hohes Gehalt deswegen, weil er wenig Gewerbesteuer für die GmbH zahlen will.

Ganz nebenbei: "Firma" ist nichts anderes als der Name unter dem der Kaufmann seine Geschäfte betreibt und sagt über die Rechtsform nichts aus.

Wieso ? Jeder bezahlt ja nur einen kleinen Prozentanteil vom Reingewinn ans Finanzamt.

Was möchtest Du wissen?