Dürfen Chef´s so einen Behandeln?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Problem: Anonym geht gar nix. Wie soll das gehen? Wenn Du Arbeitsrechtschutz hast, schalte einen Anwalt ein (gegen die Abmahnung kannst Du vorgehen).

Bei der übrigen von Dir geschilderten Behandlung ist die Frage, wie Deine Kollegen/Kolleginnen dazu stehen. Meistens gibt es einen Beschwerdeführer der für alle spricht und plötzlich halten sich die Kollegen alle vornehm bedeckt, so dass der Einzelkämpfer im Regen steht. Dann kannst Du nichts machen ausßer kündigen.

Also eine Arbeitskollegin hat am ganzen Körper schmerzen die würde jedenfalls auch dazu stehen , reicht das ? ihr wurde auch mündlich eine Lohnerhöhung ausgesprochen so wie mir doch dann haben wir es wieder nur falsch verstanden! 

0

 und haben keinen Betriebsrat oder so etwas in der Art.

 

Warum gründet Ihr dann keinen?

Frauen wir müssen bis zu 25 kg schweren Pakte tragen

 

Naja, wenn es zum Job gehört?

 und keine Sicherheit an den Geräten eins gibt mir auch immer Stromschläge

 

Das kann man an die DGUV (deutsche gesetzliche Unfallversicherung) melden. Der Arbeitgeber hat für eine Betriebssicherheit zu sorgen.

Man darf auch nicht in seine urlaubrestzeit einsehen oder oder wie viele Urlaubstage man hat muss man immer erfragen

 

Das steht doch aber sicher im Arbeitsvertrag, oder? Die Resttage kannst Du Doch selbst ausrechnen.

Man darf auch nicht in seine urlaubrestzeit einsehen oder oder wie viele Urlaubstage man hat muss man immer erfragen

 

Das mag in deinen Augen ungerecht sein, aber wenn Du deinen vertraglichen Verpflichtungen nicht nachgekommen bist, bekommst Du eine Abmahnung.

Ob ein anderer Angestellter hier keine erhalten hat, ist doch egal.

am besten auch Anonym ?

 

Warum anonym?

du bist ein freier Mensch mit dem Privileg in einem freien Land zu leben.

Suche dir umgehend eine andere Arbeit, dann kündige deinen Job. Sollte dein Chef dir nicht alle Urlaubstage bezahlen, nimm dir einen Anwalt und lass den das machen.

Es lebe die Freiheit in der wir in Deutschland leben dürfen

Wieso müssen sich so viele "Fleischesser" immer rechtfertigen, wenn das Thema Vegan oder Vegetarier aufkommt?

Hallo, ich bin Veganer und wenn ich irgendwo zu Besuch bin und etwas zu Essen angeboten bekomme und ablehne wenn es mit tierischen Produkten ist, werde ich gefragt, wieso willst du denn nichts? Dann sage ich halt, weil ich vegan bin. Und dann geht meistens eine Diskussion los. Ich selber finde, jeder Mensch darf, das essen was er will und man sollte es einfach akzeptieren. Doch wieso fangen alle "Fleischesser" an sich zu rechtfertigen und mir zu sagen, wie schlecht das für mich ist, das ich nicht mehr wachse, was ich sehr lustig finde wenn jemand mit diesem Kommentar kommt, denn ich bin um einiges größer als die meisten anderen. Wieso können sie mich nicht einfach in Ruhe lassen?

...zur Frage

Abmahnung oder Kündigung, mit was muss ich rechnen?

Hallo liebe Community,

hätte mal eine Frage zum Thema Arbeitsrecht.

Zu mir:

Ich arbeite seit fast 5 Jahren in einem Einzelhandelsunternehmen und habe mir nie was zu Schulden kommen lassen, außer mal kurze Privatgespräche mit Mitarbeitern. Wir haben keinen Betriebsrat und auf dem ganzen Gelände herrscht Rauchverbot. Am schwarzen Brett hängt ein Aushang auf dem steht, wer gegen diese Regel verstößt muss mit disziplinarischen Maßnahmen bis hin zur Kündigung rechnen.

Zum Fall:

Ich habe mich leider,nach einer langen stressigen Zeit dazu verleiten lassen, vor der Tür während meiner Arbeitszeit eine zu rauchen. schäm Da es ja heimlich war, hab ich mich auch nicht abgestempelt und wurde prompt von einem meiner Vorgesetzten dabei erwischt, wie ich draußen stand. Sie hat mich sehr sicher nicht rauchen gesehen, sondern nur wie ich um die Ecke kam. Als sie mich darauf angesprochen hatte, was ich denn da draußen getan hab, hab natürlich aus Angst gelogen. Ich denke nicht das ich sehr glaubwürdig war und da sehr viele da heimlich rauchen gehen, kann sie es sich bestimmt auch denken. Sie meinte nur darüber müssen wir mit meinem direkten Vorgesetzten reden. Dies ist jetzt ein paar Tage her, und hab seitdem habe ich nichts mehr gehört. Problematisch ist auch das ich jetzt krankgeschrieben bin und man mir das auch so auslegen kann, dass ich mich vor den Konsequenzen drücken würde. Dabei bin ich wirklich Krank.

Frage:

Mit welchen Konsequenzen muss ich jetzt rechnen?

Danke schon mal für eure Antworten im voraus :)

...zur Frage

Urlaub verlängert - nun Abmahnung?

Hallo zusammen, eine Frage zum Arbeitsrecht. Ich hatte letzte Woche 3 Tage frei - wegen Problemen mit meiner schwer kranken Oma habe ich diesen Urlaub um 2 Tage verlängern müssen (Klinikaufenthalt etc.). Ich habe mit einer Kollegin meine Vertretung abgeklärt und meinem Chef eine Mail geschrieben, da ich ihn telefonisch nicht erreichen konnte. Ich bat hier um 2 Tage länger Urlaub, da ich mich um familiäre Probleme kümmern muss. Diese Mail ging in Kopie auch an unsere Personalabteilung. Mein Chef hat sich nicht mehr gemeldet und war auch telefonisch den ganzen Tag nicht mehr zu erreichen! Ich habe dann extra am nächsten Tag noch bei der Personalabteilung angerufen, ob das auch von ihm weitergegeben wurde. Ja, mein Chef hat sich gemeldet und der Urlaub ist eingetragen. Und heute bekomme ich eine mündliche Abmahnung von meinem Chef! Ich hätte mich bei ihm noch einmal rückversichern müssen, ob ich auch frei nehmen darf. Fraglich ist hier für mich: wie hätte ich das machen sollen, wenn er nicht erreichbar ist? Und Zweitens stellt sich doch die Frage: wäre es nicht ok gewesen, wieso hat er den Urlaub dann bei der Personalabteilung genehmigt?! Kann er mir hier noch mehr anhängen oder ist das reine Schikane? Der Urlaub wurde ja von ihm selbst genehmigt - dafür kann ich ja kaum eine Abmahnung bekommen??

...zur Frage

Firma hat keinen Betriebsrat. Müsste aber einen haben. Was tun?

Die Firma in der ich arbeite hat keinen Betriebsrat, bräuchte bei einer Mitarbeiteranzahl von 120 aber eigentlich einen. Die Chefs wissen das auch. Aber das ist ihnen egal.

Was kann ich tun, damit ein Betriebsrat gegründet wird?

Es bringt nichts, das Thema nochmals in der Firma anzusprechen, denn das Wort "Betriebsrat" ist bei uns ein rotes Tuch. Gibt es Ämter o.ä. an die ich mich wenden kann, die meine Chefs da mal auf die Finger klopfen.

Die Firma ist eine GmbH mit ca. 120 Mitarbeitern.

...zur Frage

Darf mein Arbeitgeber entscheiden wann ich auf Toilette gehen darf?

wie es die Überschrift schon sagt habe ich zu dem oben genannten Thema eine Frage.

Ich arbeite in einem Call Center. Dort sind wir in der Frühschicht ca. 10-15 Mitarbeiter. Uns stehen pro Stunde 5 Minuten Bildschirmarbeitspause zu, dieses ist mit einem Pausenband geregelt. Das heißt ,das nur eine Person von diesen 10-15 Mitarbeitern, sich in Pause befinden darf. Bis dahin ist ja noch alles nachvollziebar. Kann ja verstehen das nicht alle gleichzeitig unterwegs sein dürfen. Aber nun kommt eine neue Regelung hinzu. Wir dürfen auch nur noch, wenn wir im Besitz des Pausenbandes sind , auf die Toilette gehen. Das Pausenband ergattert man aber nicht immer in exakt einer Stunde. Es hängt an einen bestimmten Platz, und wer zuerst kommt, der Malt auch zuerst.Das heißt, es kann auch auch mal 2 Stunden dauern bis man wieder an das Band kommt. Und in der Bandfreien zeit darf ich nicht zur Toilette gehen. Ich darf, wenn es ganz dringend ist, meinen Teamleiter fragen ob ich gehen darf und er entscheidet dann ob ja oder nein.Widersetze ich mich dem, wird es mit einer Abmahnung geahndet.Ich finde leider nichts vergleichbares im Internet womit ich was anfangen kann. Kennst sich eventuell jemand damit aus und kann mir einen Rat dazu geben? Ist es Rechtens das mein Arbeitgeber mit vorschreibt, wann ich auf Toilette gehe, und mich dieses nicht mehr frei entscheiden lässt? Es gibt keinen Betriebsrat in dieser Firma. Wie sollte es auch anders sein. Möchte einfach nur wissen, was mir passieren kann, wenn ich mich dem Widersetze und auf Toilette gehe wenn ich muss und nicht wenn ich darf!!! Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Schwanger , im Beschäftigungsverbot und Firma hat Insolvenz angemeldet, wer zahlt?

Hallo ihr Lieben,

ich bin in der 22 Woche schwanger und seit ca 2 Monaten im absoluten Beschäftigungsverbot.

Nun zahlte meine Firma immer unregelmäßiger Gehalt und befand sich die letzten drei Monate in einem Insolvenzschutzschirm Verfahren um die Firma zu „sanieren“.

Wir hatten ca 94 Shop und ca 300 Mitarbeiter , diese wurden auf die Hälfte reduziert in Zuge diesen Verfahrens.

nun hat allerdings mein Arbeitgeber komplette Insolvenz beantragt.

Ich habe große Angst erstmal kein Geld zu bekommen , kennt sich mit dem Thema jemand aus ? Jeder erreiche ich weder Betriebsrat noch irgendwelche Chefs.

Wer kommt denn nun für mich auf ?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?