Dürfen andere Frauenärzte einen Termin verweigern?

9 Antworten

Bei erreichter Kapazitätsgrenze muss ein Arzt nur noch Notfälle behandeln. Dir bleibt nur, weiter zu suchen.

Wonach/wobei sind denn vor einem Jahr zum ersten mal die Schmerzen aufgetreten?

Gewebeschäden, Verwachsungen oder Narben nach einer Geburt, Operation oder Geschlechtskrankheit können schuld an Schmerzen beim Sex sein, aber auch chronische nicht-bakterielle Blasenentzündung, eine Pilzinfektion oder eine unzureichende Befeuchtung der Scheide.

Eine zunächst organische Schmerzursache kann Angst vor dem schmerzhaften Sex auslöst. Diese Gedankenverknüpfung „Sex + Schmerzen“ kann sich mit der Zeit verselbstständigen und auch nach Beseitigung der organischen Schmerzursache weiterbestehen – die Schmerzen beim Sex haben dann nur noch eine psychische Ursache.
Leider beruhen Schmerzen beim Sex manchmal auch auf negativen sexuellen Erfahrungen (wie sexuellem Missbrauch).

Alles Gute für dich!

Normalerweise dürfen Dich Ärzte nicht abweisen, denn würde am Ende herauskommen, dass Du vielleicht was Ernstes hast, kannst Du sie wegen unterlassener Hilfeleistung verklagen (Hipokratischer Eid).

Vielleicht solltest Du einfach persönlich vorstellig werden (dabei musst Du dann eben Wartezeit einplanen), denn wenn man schonmal da ist, wird man seltener weggeschickt, als man bei einem Anruf abgewimmelt wird.

Im Zweifelsfall in einer gynäkologischen Ambulanz im Krankenhaus vorstellen.

(Ps. Jetzt, wo ich die anderen Kommentare gelesen habe: Klar, AKUT muss es natürlich schon sein !)

0

Ja, das dürfen sie.

Schau dir mal diesen Link an:

http://www.wernerschell.de/Rechtsalmanach/Grundzuege/behandlung_ablehnen.php

Klar ists unangenehm für dich... Aber was sollen die Ärzte denn machen, wenn sie zu viele Patienten haben?

Eigentlich steh ich ja nicht auf sowas... Aber wenn du überall abgelehnt wirst, geh doch mal zur Notaufnahme im Klinikum. Sag, du hast starke Schmerzen und lass dich dann da untersuchen.

Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?