dürfen äste aus nachbars garten 5m ins grundstück ragen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Grundstückeigentümer ist berechtigt, die etwa 50 cm in sein Grundstück hineinragenden Zweige einer Hecke oder eines Baums des Nachbargrundstücks abschneiden zu lassen, wenn es ihm durch das Herüberragen der Äste seinerseits nicht möglich ist, auf seinem Grundstück eine Bepflanzung des Grenzstreifens vorzunehmen. Weigert sich der Grundstücksnachbar trotz Aufforderung und Fristsetzung, die überhängenden Zweige zu entfernen, kann dies der Nachbar auf dessen Kosten veranlassen.

Beschluss des OLG Düsseldorf

Hi, ich würde an deiner Stelle mal auf der für dich zuständigen Gemeinde oder Stadtverwaltung nachfragen. Das kann von Ort zu Ort unterschiedlich geregelt sein. Vielleicht hilft auch ein Schreiben vom Rechtsanwalt - hoffentlich hast du Rechtschutzversicherung... Wenn dein Baum abstirbt, würde ich die daraus entstehenden Kosten ( Rückschnitt, Pflege usw ausgeführt von einem Gartenfachbetrieb) ebenfalls in REchnung stellen. Würde mich freuen, wenn du hier schreiben würdest, wie die Sache zwischen euch geregelt wurde und oder welche Möglichkeiten du wahrgenommen hast....lg Horbach

Leiter ausleihen und selbst Hand anlegen... Nachbarn können nerven.

Abgestorbener Baum hinter dem Grundstück, wo melden?

Hi,ich habe hinter meinem Garten einen "Park". Jedenfalls war er das bestimmt vor 50 Jahren mal. Es wurde dann aber anscheinend nicht mehr viel daran gemacht. Er ähnelt heute mehr einen Wald. Ich behaupte jetzt einfach einmal, er gehört der Stadt Hamburg. Nun steht direkt hinter meiner Pforte, nach hinten, ein Baum. Dieser ist jedoch schon abgestorben. Langsam fallen Äste von dem Baum ab und mir immer hinten in den Garten. Momentan hängt ein relativ großer Ast in den anderen Bäumen und den bekomme ich da nicht raus. Nun möchte ich aber auch nicht das der da runterfällt, wenn einer darunter steht. Bei wem oder wo muss ich das melden, dass dieser Baum entfernt wird? Wisst ihr Rat?

Gruß

...zur Frage

Baum im Garten Fällen

Hallo,

Ich habe im Garten einen Kirschbaum der 50 Jahre alt ist, ich wohne in meinem Elternhaus, mein Vater hatte den Kirschbaum als er dort das Haus gebaut hatte, gepflanzt.

Nun wollte ich mit meinem sohn die äste ein wenig stutzen weil sie teilweise schon in nachbars Garten hängen.

Dabei fiel mir auf das der komplette baum überwiegen mit einem Blau/Grünem Pilz befallen ist, dicke äste konnte man teilweise einfach so abbrechen, da sie schon komplett morsch sind.

Vor einigen Tagen hatten wir auch einen kleinen Sturn dort gingen auch einige Äste flöten.

Nun würden wir den Baum gerne fällen, aber so einfach geht das ja nicht denke ich. Der baum ist gut und gerne 10meter hoch und ist recht breit gebaut.

Wo kann ich mir die bestätigung holen das ich den Baum fällen darf bzw ob überhaupt ? Und was würde so eine "Kontrolle" des Baumes in etwa kosten?

LG

...zur Frage

Große Äste über Nachbars Garage

Hallo! Wir sind vor 2 Jahren in ein Haus von 1971 gezogen, welches ein Grundstück mit altem, hohen Baumbestand hat. Zu einer Seite des Gartens hin ist auf dem Nachbargrundstück ein Mehrfamilienwohnblock. Einige dicke Äste ragen recht weit auf das Nachbargrundstück, vielmehr über die Garage. Nun verlangt der Eigentümer des Hauses, dass ich die Bäume fällen soll, weil das ganze Laub auf seinem Hof liegen würde. Ich habe mit einigen Mietern gesprochen. Diese stört das Laub nicht und freuen sich über etwas natur am Stadtrand. Die Kinder haben auch in den großen Ästen ihre Schaukel hängen. Da ich mich also weigerte die Bäume zu fällen, will er, dass ich die Äste grenzbündig abschneide. Als ich ihm sagte, dass die Äste die Mieter des Hauses nicht stört, meinte er nur: "Die haben das ja garnicht zu entscheiden, es ist ja immerhin mein Haus!" Vor Allem stört ihn ein großer Ast, der genau über der Garage hängt, da das laub dort auf dem Garagendach liegen bleibe und das ja wohl nicht geht! Bin ich rein rechtlich dazu verpflichtet, die Äste grenzbündig abzuschneiden? Den dicken Ast über der Garage würde ich entfernen, da ich verstehe, dass er "Angst" hat, er fällt bei Sturm auf das Dach. Aber MUSS ich das? Und, FALLS der Ast wirklich bei Sturm auf dem Dach landet...wer haftet? Zählt das als höhere Gewalt? Ihn stört sehr das ganze Laub; aber man kann einem Blatt ja nicht vorschreiben, wo es hinwehen soll. Zumal er ja garnicht den Hof fegt, sondern die Mieter, mit denen ich gesprochen habe.

Über einige hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Frage an die Baum spezialisten?

Hallo zusammen, wir besitzen einen sehr alten kirschbaum der eine riesengrosse krone hatte, ja hatte.

Vor ein paar jahren fing er an kleine äste nicht mehr mit blätter zu bestücken die wir dan auch abschnitten da sie trocken waren und gefahr waren runter zufliegen.

Dan kamm mal ein stärkerer ast dran,er war morsch.

Letztes jahr leider, hab wir alle drei hauptäste abschneiden müssen,am anfang nur wenig bis wir heraus gefunden haben das alle drei äste gut 10cm im durchmesser im kern morsch waren.

Nun steht nur mehr der stamm und ca jeweils ein halber meter von den haupt ästen.

jetzt meine frage,gibt es noch eine möglichkeit den baum neu wachsen zulassen? oder is er jz tot?

schon mal danke an alle die mir helfen :)

...zur Frage

Baum des Nachtbarn schneiden?

Hallo, darf ich den Baum meines Garten Nachbarn selber stutzen zu meiner Seite. Er nimmt die ganze Sonne an der Stelle und die Äste hängen locker 1 m in meinen Garten. Ich kann am Zaun nicht normal lang gehen, da die Äste im Weg sind. Nur sehe ich den Gartennachbarn nie, damit ich fragen kann, aber er ist nie im Garten oder wenn 1 mal im Monat zum Mähen, aber dann, wenn ich nicht in der Parzelle bin.

...zur Frage

Wer muss das Laub vom Baum des Nachbarn entfernen?

Unsere Nachbarn ärgern sich über das Laub von unserer Birke und behaupten wir sind für die Reinigung zuständig. Stimmt das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?