Dürfen Ärzte gegen den willen der Patienten den Magen absaugen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Das es kein Suizidversuch war ließ sich wohl schlecht beweisen. Wenn Ärzte davon ausgehen das man sich in einem psychischen Ausnahmezustand befindet und somit nicht einsichtsfähig ist, können sie Zwangsmaßnahmen ergreifen.

Mein Zustand war zu keinem Zeitpunkt Lebensbedrohlich.

Das wurde wohl von ärztlicher Seite anders beurteilt, denn sonst wären invasive Maßnahmen dieser Art nicht nötig gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie dürfen nicht, sie müssen. Wenn du gestorben wärest und das wäre objektiv vermeidbar gewesen wären sie sonst selber dran wegen unterlassener Hilfeleistung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja müssen sie sogar wenn sie ihren Beruf gewissenhaft ausüben wollen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Schutz des Lebens und der Gesundheit haben oberste Priorität!

Selbst wenn dein Zustand nicht lebensbedrohlich war, bestand sicher das Risiko von Folgeschäden.

Warum ist das nach sechs Jahren wichtig für dich?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hättest doch die Behandlung verweigern können bzw. Dich nicht damit einverstanden geben müssen mit ins Krankenhaus zu fahren. Aus i-einem Grund hast Du Dich nicht geweigert, vllt. weil Du Dir nicht sicher warst wie ernst der Zustand war. Der Arzt hat "nur" seine Pflicht getan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sonst hätten die Ärzte wohl kaum dein magen ausgepumpt, oder. es bestand Lebensgefahr. aber das wolltest du nicht lesen, richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na sicher doch. Oder hätte man Dich sterben lassen sollen?

Ärzte sind VERPFLICHTET, Leben zu retten.

Und das

Mein Zustand war zu keinem Zeitpunkt Lebensbedrohlich

kannst Du als Laie einschätzen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... das wird so nicht stimmen, denn der ist "fest" verankert und kann nicht über den Hals rausgesaugt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von valvaris
09.11.2016, 13:09

Naja doch mit genug Saugkraft schon, allerdings war offensichtlich was Anderes gemeint und du solltest nicht jedes Wort auf die grammatische Goldwaage legen.

0
Kommentar von christian199001
09.11.2016, 13:10

Mageninhalt abgesaugt natürlich. Ich werd auch immer duseliger :/

0

Wenn die Ärzte hier einen Suizid oder eine letale Dosis  vermuteten, dann durften sie das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum bist du nicht einfach aus dem Krankenhaus wieder rausspaziert, wenn es dir so gut ging? Dann hättest du es doch verhindern können. Bei uns wird keinem Patienten der Magen ausgepumpt, wenn er "nein" sagt und einfach wieder geht. Dann warst du offensichtlich doch nicht in der Lage, eine eigene Entscheidung zu treffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja natürlich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das dürfen sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du keine patientenverfügung hattest, die das gegenteil festgelegt hat, durften sie das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Suizid.....und warum dann Magen auspumpen nur so just for fun.

Denke die Ärzte hatten ihren Grund und durften das.

Warum beschäftigt dich das nach 6 Jahren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du gestorben wärst und sie nicht abgesaugt hätten hätten sie sich der beihilfe/ totschlagss strafbar gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?