Dürfen Guthaben von Versorgern mit noch nicht fälligen Abschlagszahlungen verrechnet werden?

2 Antworten

warum sollte man mich dazu zwingen können einer anderen Person oder Firma ein zinsfreies Darlehen zu gewähren? Nichts anderes ist das Einbehalten meines Guthabens. den Rechtlichen Hintergrund kann ich leider nicht benennen, nur den "menschlichen " Sachverstand

Hallo Tapri...sag mal hast Du die Frage richtig gelesen ?

Das Guthaben entsteht aus einer Abrechnung.Insofern befindet sich das Geld auf dem konto der Stadtwerke...und die ziehen sich die erste Abschlagszahlung einfach aus dem guthaben raus und zahlen nur einen Teil aus...

Schwupp...ohne Zwang bereits passiert !

Da zwingt niemand niemanden...es wird einfach gemacht und fertig...

Und die Frage war....wo ist die gesetzliche Grundlage dafür...denn wenn man etwas machen will muß man sich das Geld zurückholen und das geht nur über sofortige Klage.

Daher die Suche nach der Rechtsgrundlage.

Die Stadtwerke sitzt das einfach aus...denn wenn die erste Abschlagszahlung fällig ist...ist für die ja alles im Lot... verrechnet eben...und Fall erledigt...das zinslose Darlehen wurde bereits gegeben !

0
@TikusMatabiru

meinte ich doch damit. Indem sie das Guthaben einbehalten haben die Stadtwerke ab dem Tag von mir ein zinsloses Darlehen, mit dem ich nicht einverstanden bin und das ich nicht genehmigt habe.

0
@tapri

... und ??? Di bist ja ein Held...... was hilft es Dir denn nicht einverstanden gewesen zu sein ???Die haben doch nicht vorher gefragt !!! Die haben sch den Kredit geholt !!!
Ich will Dir nicht zu nahe treten, aber ich glaube, Du erfaßt das Problem gar nicht.Ich bin auch nicht damit einverstanden... gegen meinen erklärten Willen einen Kredit gegeben zu haben und will etwas geneu gegen diese Situation tun.Und das Instrument ist eine Klage oder gegebenenfalls auch eine Strafanzeige.Wenn der Abschlag erst fällig ist, dann ist das Guthaben nicht mehr verfügbar, weil dann eine Forderung dem Guthaben entgegensteht und dies zum Verrechnen berechtigt.Ich bitte daher, auf schleue Kommentare zu verzichten oder aber die Frage sinnvoll zu beantworten.

0

Ja, dürfen. Du kannst aber auch auf Auszahlung des Guthabens bestehen. Oft ändert sich die Höhe der monatl. Abschlagszahlung nach der Abrechnung im Kalenderjahr. Gehe mit der letzten Abrechnung persönlich dahin und fordere die Auszahlung des Guthabens, per sofort. Wende Dich ggf. an das zuständige Gemeindeamt und trage dort Dein Anliegen gegenüber dem örtlichen Versorger vor. Die müssten Dir u.U. weiter helfen können.

TelDaFax Insolvenzverwalter fordert Nachzahlung für einen Gasvertrag obwohl Guthaben vorhanden ist

Wir haben heute 2x Post vom TelDaFax Insolvenzverwalter erhalten. Einmal wurde uns mitgeteilt, dass wir der TelDaFax Service GmbH noch einen Restbetrag für den damals bestandenen Gasvertrag zu zahlen haben. Der Betrag soll bis zum 26.11.11 überwiesen werden, ansonsten entstehen Folgekosten. Im anderen Brief wurde uns mitgeteilt, dass wir an die TelDaFax Energy GmbH für den gleichen Gasvertrag eine Forderunganmeldung in 5-facher Höhe stellen können. Wie kann es sein, dass zwei unterschiedliche TelDaFax Gesellschaften für offene Forderungen bzw. Guthaben aus EINEM Vertrag zuständig sind und diese aus insolvenzrechtlichen Gründen nicht verrechnet werden können? Uns als Kunde war nicht bekannt, dass die Energy GmbH involviert war, da die Abschlagszahlungen immer an die TelDaFax Services GmbH gegangen sind. Hätte man uns darüber nicht informieren müssen? Ist dieses Vorgehen wohl in Ordnung, müssen wir zuerst die Restzahlung leisten, um dann das Guthaben aus der Insolvenzmasse NICHT annähernd zu bekommen? Dann wären wir ja doppelt gestraft...

...zur Frage

Scheck e.V.

Ich habe vorgestern in Thüringen bei der Sparkasse einen Scheck eingereicht, dieser wurde bereits gebucht und wird morgen Wertgestellt, der Scheck kommt auch von einer Sparkasse, jedoch in einem anderen Bundesland. Kann ich dann morgen über das Geld verfügen? Es handelt sich um eine Lohnzahlung.

Danke für Eure Hilfe

...zur Frage

Jobcenter Forderung von 2008 heute eingetroffen , verjährt?

Hallo Ich war 2008 Arbeitslos, habe Harz4 erhalten, Zeitungen ausgetragen versucht mir eine Existenz aufzubauen auf selbständiger Art und weise. Wenn Zahlungen zu viel geleistet wurden wurden diese direkt mit dem Harz4 Geld so viel ich weiß stetst immer direkt verrechnet. 2013 verlor ich dank Jobcenter sogar meine Wohnung und geriet in die Obdachlosigkeit für ca 3 Monate. Nun haben sie mir über denn Landkreis heute eine Mahnung zukommen lassen für eine angebliche Forderung von 12.08 bisher habe ich aber keine Forderung bekommen und brauche somit ja auch schon mal die Mahnkosten nicht bezahlen da eine Mahnung rechtlich unzuläßig ist. Wenn nun tatsächlich Kosten offen währen frage ich mich zum einen warum haben sie diese nicht stets mit denn Geldern verrechnet wie sonst auch und zum anderen wenn die Forderung aus 12.2008 ist, ist sie somit nicht eh schon verjährt ? Freue mich auf eure Antwort bzgl. der Verjährungsfrist und ob ihr zur Schuldnerberatung diesbezüglich gehen würdet bei der ihr eh täglich im Hause seit wegen der Umschulung zwecks Klärung und dann gegebenfalls zum Anwalt falls sie nicht weiterkommt oder euch direkt einen Anwalt suchen würdet.
Mfg

...zur Frage

Darf SWM einen von mir gezahlten Abschlag teilweise als Mahnkosten verrechnen?

Meine K-Nummer hat sich geändert,was ich nicht wusste. Meine Zahlungen an SWM kahmen dadurch nicht an und ich bekam Mahnungen. Nachdem ich das bei SWM gemeldet habe ,wurde ein Teil von meiner Abschlagszahlung für den Ausgleich der Mahnkosten verrechnet. Ist das so richtig? Durch diese Verrechnung entstanden wieder neue Schulden und darauf auch wieder Mahnkosten

...zur Frage

Darf mein Vermieter ein Guthaben aus der Nebenkostenabrechnung mit einer nicht-anerkannten Mieterhöhung verrechnen?

Mein Vermieter hatte 01.01.2016 eine Mieterhöhung gefordert (unrechtmäßig, da ohne Begründung über 20%). Dieser Mieterhöhung habe ich widersprochen und gleichzeitig eine Begründung der Mieterhöhung gefordert. Eine Begründung habe ich nie erhalten; mein Vermieter "verrechnet" jetzt ein Guthaben aus der Nebenkostenabrechnung 2015 mit dieser (wie ich meine unrechtmäßige) Mieterhöhung und verlangt eine "Nachzahlung" der "fälligen" Miete aus der (wie ich meine unrechtmäßige) "Mieterhöhung".

...zur Frage

Kann mir jemand bei der Stromabrechnung helfen?

Hallo!

Und zwar verstehe ich meine Abrechnung nicht ganz.

Auf dem 1. Blatt steht: "Unsere Forderungen wurden mit Ihrem Guthaben verrechnet. Für Ihre sonstigen Guthaben gelten die Ihnen bekannten Vereinbarungen und Termine. Bitte teilen Sie uns Ihre Bankverbindung für die Erstattung mit."

Da geht es schon los.. Welche Forderung haben die mit welchem Guthaben verrechnet? Wie können die überhaupt ne Forderung haben,wenn ich doch angeblich Guthaben habe? Dann steht dort noch, dass ich ab nächsten Monat weniger zu bezahlen habe.

Auf der Zusammenfassung der Abrechnung steht: Strom: Bruttobetrag: 1.092,17 euro, Rechnungsbetrag : 1.092,17 euro, Abzüglich gezahlter Abschläge: 1.045,00 Euro , Zwischensumme: 47,17euro, Akontozahlung: -77 Euro, Akontozahlung: -232 Euro, Verbleibenden Restbetrag: -261,83euro,

Erst Forderung, dann Guthaben (wo kommt das plötzlich her?)

Kann mir das bitte jemand verständlich erklären? Muss ich Zahlen oder bekomme ich eine Nachzahlung?

Und was bedeutet eigentlich Akontozahlung in meinem Fall?

Fragen über fragen.

Danke im voraus 😊

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?