Dünne Unterarme, dass man die Adern sieht ca. 2mm aus der Haut o.O was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Letztendlich alles eine Frage der Genetik. Die gibt quasi grundsätzlich vor, wie der Körper gebaut ist. Man kann natürlich durch Training gewissermaßen korrigierend darauf einwirken. Aber eben nur bis zu einer bestimmten Grenze.

Versuche einfach gezieltes Unterarmtraining einzubauen. Also Handgelenkcurls, besorg dir einen Wristle Roller oder diese kleinen Griffkrafttrainer. Am besten baust du das am Ende des Trainings ein. Normalerweise sind die Unterarme ja sowieso schon durch das Training vorermüdet. 

Die besten Erfolge mache ich mit relativ wenig Gewicht aber sehr hohen Wiederholungszahlen. Durchaus zwischen 30 und 60. Ich finde beim Unterarmtraining muss man halt das Brennen während des Trainings spüren.

Der Vorteil bei dünneren Armen ist ja, dass man dann später die Muskulatur und Sehnen sehr deutlich sehen kann. Was insgesamt im Shirt einen sehr trainierten Eindruck machen kann. Ist halt bisschen Arbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe mal gehört, es gibt 3 Stoffwechseltypen oder sowas ähnliches. Endomorph, Ektomorph und Mesomorph.
Wenn du dein Handgelenk umschließen kannst mit deinem Daumen und deinem Zeigefinger deiner anderen Hand, dann bist du ein Ektomorph und die nehmen meist sehr schwer zu und bleiben eher dünn. Ich z.B bin ein Endomorph, habe sogut wie nie trainiert aber habe trotzdem breite schultern und dicke unterarme usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann man nicht viel ändern denn das ist sehr stark von der genetik vorgegeben. (Hab selbst sehr dünne handgelenke)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Essen Essen essen und dann trainieren. Das macht man so. Das nennt man Masse Phase.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?