Dudelsack lernen.

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Viele Sackpfeifen-/Dudelsackarten werden ohnehin normalerweise nicht mit dem Mund, sondern mit einem Balg mit Luft versorgt (zum Beispiel: Borderpipes, Smallpipes, Uilleannpipes, etc...), es gibt jedoch immer die Möglichkeit, einen Blasebalg für den Unterarm an eigentlich mundgeblasene Instrumente anzuschließen, da durch das Luftreservoir mit Ventil (= Sack) ohnehin kein gleichmäßiger Einstrom von Nöten ist. Aufgrund der Atemfeuchtigkeit vertragen Instrumente mit empfindlichen Rohrblättern ohnehin nur den trockenen Balg.

  2. Es empfiehlt sich bei einigen Arten, erst mit einem kleinen Lerninstrument anzufangen, je nach Griffweise z.B. mit einer Blockflöte, einem Hümmelchen oder einer Practice-Pipe (für die schottischen Griffweisen).


Welche Art von Dudelsack möchtest du denn spielen, welche Griffweise soll er haben und in welchem Zusammenhang soll er einsatzfähig sein (Zusammenspiel mit anderen Instrumenten, mögliche Tonarten und Tonumfang)?

8

ich hab jetzt ein Marktsack und es klappt ganz gut ;)

0

Möchtest du einen traditionell Altdeutschen Dudelsack zu legen oder eher eine schottische Bagpipe?

  1. Bei schottischen, britischen und irischen Dudelsäcken gibt es eh passende Blasebälge dazu zu kaufen. Bei solchen wie Sackpfeife und Hümmelchen musst du nur schaffen tief in den Bauch ein zu atmen.

  2. Ein Hümmelchen ist eines der kleinsten Dudelsäcke und wird genauso wie eine Blockflöte gespielt, daher entscheiden sich viele für ein Hümmelchen zum einsteigen. Wenn dir egal ist, ob du eine neue griffweise lernen musst, solltest du für den Anfang einfach nur einen kleineren Dudelsack kaufen. Viel Spaß beim Üben!

Also eine Freundin von mir spielt nur mit einer Lunge Dudelsack, ob des einigermaßen mit Asthma vergleichbar wäre (auch enfernt vergleichbar) weiß ich nicht. Zum 2.Punkt kann ich dir leider nichts sagen.

Was möchtest Du wissen?