duales Studium WI anschreiben :<?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bewerbung um einen dualen Studienplatz als Wirtschaftsinformatiker (Software Engineering)

Sehr geehrte Damen und Herren, (Das ist der erste Fehler. "Damen und Herren" sollte man nie schreiben, das ist viel zu unpersönlich. Versuche doch, einen Ansprechpartner rauszufinden)

derzeit bin ich auf dem Weg zu meinem Abitur. Dieser ist
voraussichtlich im kommenden Schuljahr beendet. (Den Anfang find ich nicht sehr schön, klingt etwas... ich weiß auch nicht... merkwürdig... und was meinst du mit "dieser"? Dieser Weg? Das wäre ja soweit korrekt, aber für mich klang das beim überfliegen (und viele Personaler übergliegen nur) als wäre das aufs Abitur bezogen) Seit ich während meinem BOGY-Praktikum in der Softwarefirma (eher "bei..." statt "in" und nicht unbedingt "Softwarefirma"... Das ist nicht sehr schön das Wort...) (andere Firma bei der ich mich nicht bewerbe) an die Programmiersprache C# herangeführt wurde, beschäftige ich mich regelmäßig mit dem Ausbau meiner Fähigkeiten in dieser, sowie in anderen Programmiersprachen. Außerdem konnte ich feststellen, dass Programmieren mir viel Spaß macht und mein zukünftiger Berufsweg in die Software Entwicklung führen soll. (Wieso "außerdem"? Das gehört doch noch zum gleichen Argument? Dadurch konntest du das feststellen, deshalb würde ich das "außerdem" weg lassen und das irgendwie anders formulieren) Da ich mich darüber hinaus für das alltägliche Wirtschaftsgeschehen sowie die Börse interessiere, ist das
Berufsbild des Wirtschaftsinformatikers perfekt geeignet. (Ist mir irgendwie ein wenig zu schwach das Argument für den wirtschaftlichen Teil des Studiums... Ich interessiere mich auch für Fußball und spiele trotzdem nicht... )

In meiner Freizeit konnte ich bereits einige Programmiererfahrung
sammeln, (Sagtest du bereits) weshalb die praktische Anwendung des Erlernten für mich sehr wichtig ist und ein duales Studium speziell bei einem Softwarehersteller wie (Firma) die perfekte Möglichkeit ist, in das Berufsleben
einzusteigen. Meine persönlichen Stärken sind Vorgänge logisch zu
erschließen und nachzuvollziehen, was sich in meinen schulischen
Leistungen in den naturwissenschaftlichen Fächern zeigt. (Du redest von "Stärken", nennst dann aber nur eine... Außerdem würde ich die Stärke irgendwie anders betiteln, einfach nur "mein logisches Denken" o.Ä.)

Das Schülerpraktikum am Standort zeigte mir, dass (Firma) durch die Vielzahl an Beschäftigungsmöglichkeiten an einem der vielen internationalen
Standorten der ideale Arbeitgeber für den Beruf des
Wirtschaftsinformatikers ist. (Und wieso?!) Dazu konnte ich einen positiven Eindruck vom Betriebsklima und den Mitarbeitern bei (Firma) gewinnen.

Gerne stehe ich an den nächsten Bewerbertagen zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung. (Ich bin mir nicht sicher, ob "an" hier die beste Wahl ist...)

Mit freundlichen Grüßen

Mein Name

Hmmm... ich bin total zwiegespalten.

Fangen wir mit dem positiven an:

-Sprachlich, soweit ich gesehen habe, fehlerfrei. Sollte eigentlich selbstverständlich bei nem Abirurienten sein, der studieren will... Aber wie man am vielen Fragen hier sieht, ist es das nicht ;)

-Du hast dir Gedanken gemacht und vom Aufbau her ists sehr gut! Keine langweiligen Floskeln, du begründest alles (Job-Auswahl, Arbeitger...), du nennst Beispiele,... Super! Also hier nichts auszusetzen.

Was mir ganz so gut gefällt: Du formulierst die Sätze oft ein wenig kompliziert.

Bedenke: Ein Personaler liest am Tag viele viele Bewerbungen. Oft sammeln die alle und dann wird entschieden, wenn sie nen riesen Stapel haben. Da du von "Bewerbertagen" und von einem internationalen Unternehmen redest, denke ich, dass es sich um einen riesen Arbeitgeber handelt... Bedeutet: Erst recht viele Bewerbungen. Da werden die Anschreiben höchstens überflogen beim ersten durchlesen... Und ja... Da werden die manchmal hängen... Wie gesagt, direkt am Anfang hab ich gestockt, bei der Stärke hab ich auch 3x Lesen müssen, bis ichs kapiert habe, ... Generell sind deine Sätze sehr verschachtelt und manchmal nicht ganz einfach.

Wie gesagt, bedeutet nicht, dass es sprachlich falsch ist... Aber für ein Bewerbungsanschreiben vielleicht nicht ganz passend....

Wenn du Fragen hast, darfst du dich sehr gerne melden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ShinyShadow 09.08.2016, 09:06

Ach, wegen meiner Anmerkung zum Wirtschaftsteil: Ich muss dazu sagen, dass ich selbst aus dem BWL-Bereich komme und deshalb da etwas verseucht bin... Wenn ich nochmal drüber nachdenke, ist das eigentlich doch ganz gut der Satz... Du bist ja immerhin Schüler und kein BWL-Absolvent, der da morz die Kenntnisse haben und deshalb das mit Fachwissen begründen muss ;)

Also vergiss meinen Kommentar da ;)

0
iamaterroristno 09.08.2016, 10:58

Danke dass du dir zeit genommen hast, ich werd das soweit möglich verbessern :)

0

Ich würde folgendermaßen beginnen: 

Sehr geehrte Damen und Herren,

zurzeit besuche ich das XX Gymnasium in YY, welches ich voraussichtlich im kommenden Schuljahr mit dem Abitur abschließen werde. Seit ich während einem Praktikum in einer Softwarefirma an die Programmiersprache C# herangeführt wurde....usw, 

-Was meinst du mit Bewerbertagen?-->Ich würde folgendermaßen abschließen: Über eine positive Rückmeldung würde ich mich sehr freuen und für ein persönliches Gespräch stehe ich gerne zur Verfügung. ....usw

-Was noch fehlt sind ganz unten, unter deinem Namen die Anlagen (weiß nicht ob du das jetzt nur hier nicht dazugeschrieben hast :)), also sprich Lebenslauf, Zeugnis, evtl. Praktikumsbestätigungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Angelina347 08.08.2016, 21:53

was ich noch ergänzen würde, direkt nach sehr geehrte Damen und Herren nochmal eine kurze "Einleitung" in der du deutlich machst, was du überhaupt willst. Mir fällt leider gerade nichts besseres ein als das gewöhnliche: hiermit bewerbe ich mich um..... (bin mir nicht sicher ob das unbedingt notwendig ist, aber irgendwie fehlt da noch eine Überleitung finde ich)

0
iamaterroristno 08.08.2016, 22:59

Ok danke für die tipps,
Mit dem Anfang bin ich auch unzufrieden. Mit Bewerbertagen wollte ich zeigen, dass ich mich informiert habe, da das unternehmen alle bewerber an sogenannten bewerber tagen einlädt.

Soll ich die einleitung trotz des betreffs (wo drin steht um was es geht) schreiben?

0
ShinyShadow 09.08.2016, 09:03

Bitte das "voraussichtlich" nicht schreiben, denn das hat immer nen negativen Touch. Was spricht denn dagegen? Dass man durchfallen kann, wissen die Leute im Personalbüro auch... Das muss man denen nicht unter die Nase reiben ;)

Und wegen den Anlagen: Es ist nicht mehr üblich, diese aufzuzählen, das macht man heute eigentlich nicht mehr. Das Wort "Anlagen" reicht vollkommen aus.

0

Was möchtest Du wissen?