Duales Studium nur mit guten bis sehr guten Abi?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Duales Studium ist ja nicht gleich duales Studium. Auch da gibt es Unterschiede, je nach Branche / Nachfrage / Arbeitgeber.

Mein Bruder arbeitet in einem metallverarbeitenden Industriebetrieb mit gut 500 Mitarbeitern an seinem Standort. Im technischen Bereich erwarten sie von den dualen Studenten einen Abi- oder FH- Schnitt von mindestens 2,5. Im kfm. Bereich (BWL) sollte aber eher eine 1 vorm Komma sein, um realistische Chancen zu haben.

Ähnlich sieht es im Bereich "Soziale Arbeit" aus. Viele Bewerber auf wenige Stellen führen da zu einem ziemlichen Konkurrenzkampf & Arbeitgeber, die aussieben können.

Auf der anderen Seite kenne ich jemanden, der mit einem 3,5 Abischnitt mehrere Zusagen im Bereich Informatik hatte, weil er eine brilliante multimediale Bewerbung mit eigener Webseite am Start hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, wenn du dich nicht bewirbst, wirst du es nie rausfinden ;)

Kommt auch auf den Studiengang und den Betrieb (der das immernoch entscheidet) an.

Bei kleineren Firmen könntest vielleicht auch eher ne Chance haben. Große, bekannte Konzerne kriegen hunderte Bewerbungen und können da eher nach Noten aussortieren.

Ich hatte übrigens nen Abischnitt von 2,4 und zwei Zusagen für ein duales Studium :)

Mein Nachfolger im Betrieb ist sogar mit grottigen Noten durchs Abi gefallen... Er hatte dann "nur" ne FH-Reife, aber hat durch eine Top Bewerbung und ein Jahrespraktikum in einem ähnlichen Betrieb überzeugt. Er musste dann nen Studierfähigkeitstest machen und hat die Stelle bekommen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von procoder42
02.03.2016, 16:45

hunderte Bewerbungen und können da eher nach Noten aussortieren.

Zur Relation : Große Firmen kriegen zT mehrere Tausend (Online) Bewerbungen, von denen dann 200 Bewerber auf 100 Plätze verteilt werden.

Bei kleineren Firmen könntest vielleicht auch eher ne Chance haben.

Meiner Meinung nach, schauen Kleinfirmen mehr auf die Noten, weil das Risiko eines Studenten (Gehalt + Uni Kosten) ziemlich hoch ist.

Betrieb (der das immernoch entscheidet) an.

Genau, man muss sich in der Bewerbung und evtl. dem Gespräch gut vermarkten können.

0

Ich habe mal gehört das ein duales Studium etwas anspruchsvoller ist.

D.h. das "normale" Studium und gleichzeitig die Ausbildung. Ist mehr Arbeit und dann sollte sie einem eben auch "leichter" fallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seanna
02.03.2016, 16:01

Duales Studium bedeutet Hochschule und Arbeitsstelle - nicht zwangsläufig Lehrberufsabschluss!

0

Diese Anforderung habe ich jetzt auf allen Stellenanzeigen für ein Duales Studium gesehen. Stimmt das?

Das wünschen sich die Unternehmen halt. Im Extremfall sind die sicher bereit Kompromisse einzugehen (zB wenn jemand wirklich viel Praxiserfahrung usw hat).

Übers Hören-Sagen (von einem Mitbewerber) habe ich mal gehört, dass sein Bruder online seine Noten eingetragen hat, dabei das Schnittlimit überschritten hat und sofort ausgesperrt wurde.

Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Bewirb dich einfach, im schlimmsten Fall kommen Absagen zurück.

Ich würde sogar sagen, dass du bei etwas größeren Firmen (also zwischen Mittelständisch und Groß) die besten Chancen hast.
Für Unternehmen bist du eine Risikoinvestition, die sich im besten Fall irgendwann auszahlt. Wenn du das Studium abbrichst, ist das für eine Kleinfirma sehr teuer und womöglich das aus.

Btw. Um was für einen Schnitt reden wir hier eigentlich ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf den Betrieb an! An sich geht es mit jeder Note ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?