Duales Studium nach Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du kannst dich ja mal bewerben und gucken ob du überhaupt genommen wirst.

Manchmal kann man einzelne Klausuren anerkennen lassen, wenn es sie dort auch gibt. Dann hast du zwar trotzdem Pflichtanwesenheit, kannst dir aber den Prüfungsstress sparen.

Das haben bei uns (Bankwesen) manche gemacht, die vorher schon studiert hatten.  

Falls die Note nicht so gut war, musst du es ja nicht anerkennen lassen, das ist ja das Gute... ;) Du Fragst im Falle einer Annahme einfach an welche Noten man übernehmen könnte (auf die genaue Formulierung achten) und teilst dann mit, welche du übernehmen willst, wenn es geht. Am besten vorher kurz mit der Studienbetreuerin absprechen, unsere war eine total liebe die sich da eingesetzt hat.

Du musst dann natürlich noch mal 3 Jahre in die Ausbildung dort, dafür aber mit guten Jobchancen. Ob es sich für dich lohnt kannst nur du entschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DanySahnevT
10.08.2017, 15:19

Danke für die Antwort :-)

Ich habe heute mit der zuständigen Dame gesprochen, die meinte es wäre nicht möglich sich etwas anerkennen zu lassen.

Aber das mit den Chancen dachte ich mir auch....

0

In den gehobenen Dienst kommst Du nur mit Fachhochschulreife oder Abitur.
Wenn Du einen entsprechenden Schulabschluss hast kannst Du Dich ohne Bedenken bewerben.

Du würdest dann über das Amt ein duales Studium machen. Das ist nicht ohne, da wird eine Menge abverlangt.

Ich hatte mir mal beim Finanzamt für das duale Studium beworden, da bekommt man quasi das Wissen eines Steuerberaters in 3 Jahren reingeprügelt. Der Abschluss ist extrem hochwertig ABER die Anforderungen an den Studenten sind daher nicht ohne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?