Duales Studium - Wer hat Erfahrungen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eigene Erfahrungen kann ich leider nicht beisteuern, aber einer unserer Söhne steht gerade vor dem Bachelor in E-Technik in Kombination mit dem, was hier im Norden als StudiLe http://studile.de/ bekannt ist. Gelernt hat er dabei Elektroniker Geräte und Systeme und hat wie du ein Abi.

Seine Erfahrungen: anfangs gut, aber der Betrieb hat sich doch in den letzten 2 Jahren stark gewandelt und und er (und ein Kumpel, der mit ihm im gleichen Betrieb das Gleiche macht) wurden später so als Lückenbüßer gehandelt. Das hat jetzt mit dem Betrieb selber zu tun, kann dennoch überall auftreten. 4 Jahre sind eine durchaus lange Zeit.

Der Anfang war schon eigenwillig, denn als duale Studenten kamen sie gleich ins 2 Lehrjahr, demzufolge auch in die passende Klasse der Berufsschule. In der ersten Woche gleich die erstes Arbeit mit Dingen, von denen er auf dem Gymnasium nie was gehört hat. Da ging es um Verdrahtung und knallharte Elektroinstallation. Aber keine Angst, das gibt sich schnell. Da muss man durch.

Und für mich als Vater war wichtig, dass er gelernt hat, dass in der Berufsschule die Dinge anders gefragt werden, als er es sonst gewohnt war. Um es dir klar zu sagen: Klassenarbeiten in dem Bereich und die aus dem Gymnasium sind verschiedene Welten. Aber gerade das ist wichtig, da man mit einem Studium nie lernt, mit denen zu lernen, die man später vielleicht als Vorgesetzter führen soll. Ich finde das echt gut, wenn man auch mal die Dinge aus einer anderen Sicht erlebt.

Ansonsten: eine perfekte Wahl für die, die auch mal die mehr oder weniger harte Praxis erleben wollen. Die Erfahrungen der Betriebe vermelden, dass die dualen meist besser sind im Studium, auch wenn das Leben an sich härter ist. Mal ein Partysemester einlegen geht nicht, dafür braucht man sich auch keine Sorgen um sein Geld machen, man kann meist damit gut zurecht kommen. Ob das in teuren Ballungsgebieten auch so ist, kann ich dir nicht sagen.

Wenn du keine Angst vor solchen Dingen hast, dann los.

Hallo poisl2,

ich mache momentan selbst ein Verbundstudium bei einem großen deutschen Eisenbahnverkehrskonzern (keine Schleichwerbung;)) im Fachbereich Elektro- und Informationstechnik mit Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik. Meine persönlichen Erfahrungen suind durchweg positiv. Ich habe unter dem Semester ein ganz normales Studentenleben und kann mich vollkommen auf mein Studium konzentrieren. In den Semesterferien arbeite ich weiter an meiner Ausbildung und meiner Übernahme. Natürlich hat man erst mal weniger Ferien, als der normale Student, allerdings hat man auch einige Vorteile. Man lernt die Praxis sehr gut kennen und kann dadurch nach dem Studium wesentlich schneller und einfacher in den Ingenieursjob einsteigen. Außerdem erhält man  eine Ansprechende Vergütung auch während der Studienzeit. Die Geschichten von übermäßigen Stress kenne ich zwar, allerdings ist dies bei mir nicht der Fall. Ich finde es eine gelungene Abwechslung zwischen Studium und Beruf. Von meiner Seite aus kann ich also ein Verbundstudium nur weiterempfehlen.

Mfg Hansi200095

Vielen Dank für deine interessante Antwort! Ich interessiere mich nämlich sogar u. a. genau für dieses duale Studium bei dem großen deutschen Eisenbahnverkehrskonzern. Musst du auch in die Berufsschule oder bist du davon befreit? ;-)

0
@poisl2

Sorry, hab länger nicht mehr hier rein geschaut. Bei mir war es so, dass ich im ersten Jahr rein Ausbildung hatte. Ganz normal mit Berufsschule, Arbeiten in der Ausbildungswerkstatt und Betrieb. Berufsschule war bei mir auf alle Fälle Pflicht, allerdings konnte ich einige Fächer streichen (Deutsch, Religion, etc.). Aber die Studienmodelle unterscheiden sich sehr über die bundesweit verschiedenen Standorte. Mein Standort ist München mit Studienort Ingolstadt und da ist es so wie oben beschrieben.

0

Ich kenne nur einen der das gemacht hat (etwas ähnliches)... 30 Stunden arbeiten und "nebenher" an einer Privatuni studieren. Der kam morgens mit tiefen Augenringen in die Arbeit, hat zwischendurch gelernt wenn es die Zeit zuließ hatte Präsenzseminare, Hausarbeiten etc. ... der war vorsichtig ausgedrückt, fertig. Es geht aber weniger darum wie es andere empfinden sondern wie DU es empfindest, wo DEINE Belastbarkeitsgrenze liegt. Eine Grenzerfahrung ist es aber sicherlich. Ich würde es nicht machen.


Insbesondere interessiere ich mich für ein Verbundstudium Maschinenbau
(mit Ausbildung zum Industriemechaniker), Elektro- und
Informationstechnik (mit Ausbildung zum Elektroniker), Mechatronik (mit
Ausbildung zum Mechatroniker oder Kfz-Mechatroniker).

Hattest du dich nicht gerade vor einer halben Stunde noch für die eine Karriere bei der Polizei interessiert?

Dankeschön für deine Antwort. Ja das stimmt, das ist mein anderer Interessenbereich ;-)

0

Mache es gerade selbst! Kann es nur Empfehlen! Die Horrorstorys von Stress ohne Ende kann ich absolut nicht bestätigen! Du kannst mir schreiben, dann schicke ich dir eine ausührlichere Version.

Was möchtest Du wissen?