Du Zug für Immobilien ist abgefahren, was nun?

5 Antworten

Aktien sind immer gut - viele meinen, Aktien seien risikoreich, man kann allerdings das Risiko mit Diversifizierung und langem Anlagehorizont stark verringern.

Dank Mario Draghi bilden sich Asset-Blasen, daher die hohen Immobilienpreise...Aktien sind zwar auch recht teuer, aber noch nicht zu teuer (Wie damals 2001...)

Wenn du Immobilien magst, könnten "REIT"-Aktien auch ganz interessant sein:

https://de.wikipedia.org/wiki/Real-Estate-Investment-Trust

Wie ich finde die beste Möglichkeit, in Immobilien zu investieren - und die REIT-Aktien sind nicht so maßlos überbewertet, da ist noch einiges drinn ;)

Edelmetalle sind natürlich auch interessant, das ist aktuell ein antizyklisches "Investment" - Die Anführungszeichen deshalb, weil Edelmetalle kein produktivkapital sind, deshalb gefallen mir Aktien besser - hab selber zwar auch eine Menge Edelmetalle zu Diversifizierungszwecken, aber eben viel mehr Geld in Aktien.

Alternativ, wenn man sich auskennt: Whisky, Privatkredite, Silber-Kruegerrand (Allgemein: Sammlermünzen)...

Danke sehe ich auch so ähnlich. Halb Papier halb Metall. Da wird nur eines den Bach runtergehen, bzw. man steht den Zklus durch.

1

Die Mietgier ist mindestens so ungebremst wie das Kaufverhalten zu gnadenlos überzogen gezahlten Kaufpreisen durch "zinscrakgeshädigte" Hirne.

Das ändert sich erst wieder, wenn die Zinsen kräftig anziehen und Eigentümer in die Zwangsversteigerung geraten oder die Mieter überzogenen Miten nicht mehr zahlen können oder wollen.

Empfehlung: Abwarten und Ruhe bewahren!

Immer dran denken: "Jot Duffe kumme widder!"




Die Investoren einfach mal fleißig bauen lassen, irgendwann einmal ist der Markt gesättigt. Das bringt auch die Käufer unter Druck, die schuldenfrei zu utopischen Preisen kaufen konnten.

0
@RainerSpass

Ja genau, super Idee .... und in 20 Jahren könnt ihr dann beruhigt zuschlagen ;-). Achso, dann seid ihr in Rente und es ist zu spät...ja dann..... vll. doch keine so gute Idee. Aber gedanklich war es zumindest für einen kurzen Augeblick schön :-).

0
@AchIchBins

Es wird immer Zwangsopfer geben, die den gegenwärtigen Umständen geschuldet, nicht anders handeln können, als zu überhöhten Kontitionen einzusteigen; sei dies nun beim Kauf oder bei der Miete.

Die Entwicklung zurück, erst in 20 Jahren, sollte man nicht so kritisch unterstellt sehen; da dürfte sich schon vorher bei Zinsveränderungen einiges tun.

Wohl dem, der nicht überfinanziert hat und solche Zinsschwankungen locker wegstecken kann.

0

Warte mal 2 Jahre dann kannst du wieder auch Immobilien kaufen. Bei uns ( nur 20 Kilometer von Hamburg weg) werden die Leute nichts mehr los. Die Preise gehen jeden Monat mehr runter.

20km vor Hamburg ist dann wohl etwas weniger attraktiv für Pendler.

0

Was möchtest Du wissen?